Zum Hauptinhalt springen
Thema: Cupra Born - der emotionale ID.3 (1466-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Cupra Born - der emotionale ID.3

Seat hat mit seiner Untermarke Cupra den Cupra Born vorgestellt und mit Preisen versehen.
Bilder und Infos hier:
CUPRA Born
Der neue CUPRA Born | CUPRA

Meiner Meinung nach ein erfrischend jung & attraktives Design in der Elektroautowelt und der schönere ID.3. Auch finanziell kein Genickbrecher mir Preisen ab 32.700€ für die 110kW(150PS) 55kWh Variante.
Eine Wärmepumpe kostet 1200€ Aufpreis, 100kW DC Lademöglichkeit 400€. Auch sonstige Aufpreise sind noch im Rahmen.
Der Aufpreis für die 150kW(204PS) 62kWh Version beträgt 4070€

Neben dem sportlichen Äußeren begeistert mich, dass der Innenraum erfrischend frei von hochglänzendem Hartplastik ist.

Ich hege starke Kaufwünsche  ;D

Antw.: Cupra Born - der emotionale ID.3

Antwort Nr. 1
Gefällt mir optisch besser als der ID 3.
Die Preise sind, bei brauchbaren Paketen, allerdings genauso abgehoben wie bei VW.

Antw.: Cupra Born - der emotionale ID.3

Antwort Nr. 2
Neben dem sportlichen Äußeren begeistert mich, dass der Innenraum erfrischend frei von hochglänzendem Hartplastik ist.
Hatte ich auch beim ersten Eindruck.

Cupra hat das Hartplastik besser versteckt, weil man keine Klaivierlack-Optik genommen hat. Es gibt auch noch im Cockpit einiges an Hartplastik. Und auch bei den Türen: https://youtu.be/NpemmTx7wo0?t=1375

Was mich am Cupra stört (da ist jeweils der ID.3 besser aufgestellt):
- Viel zu breite Felgen (= Verbrauch)
- Mittelkonsole, die die Beinfreiheit begrenzt. Den freien Raum finde ich beim ID.3 und i3 super.
- Niedriger als der ID.3

Gleich wie beim ID.3 sind die seltsamen Sensortasten am Lenkrad. Zu befürchten ist auch, dass die Sensortasten des Displays nicht beleuchtet sind. Und es ist zu befürchten, dass die SW die gleiche ist. Damit auch ein hoher Winterverbrauch bei Kurzstrecken durch Nutzung der Akkuheizung auch ausserhalb der Wallbox.

Mein Fazit: Ein gut gelungenes Auto, aber nicht meines. Preislich wegen der besseren Konfigurationsmöglichkeiten günstiger in meiner Konfiguration als der ID.3.

Antw.: Cupra Born - der emotionale ID.3

Antwort Nr. 3
Cupra hat das Hartplastik besser versteckt, weil man keine Klaivierlack-Optik genommen hat. Es gibt auch noch im Cockpit einiges an Hartplastik. Und auch bei den Türen: https://youtu.be/NpemmTx7wo0?t=1375
Mit Hartplastik habe ich nicht wirklich ein Problem, solange es nicht so kratzempfindlich ist wie bei Toyota zu Zeiten des ersten Yaris Hybrid. Aber Hochglänzend schwarz ist für mich echt ein No-Go

Die Preise sind, bei brauchbaren Paketen, allerdings genauso abgehoben wie bei VW.
Gibt es nennenswert günstigere Elektroautos, mit vergleichbarer Ausstattung und vergleichbaren Abmessungen? Ich habe lange über einen Corsa e nachgedacht, bei den Preisen in Verbindung mit der Ausstattung fühle ich mich aber beim Cupra wohler

Antw.: Cupra Born - der emotionale ID.3

Antwort Nr. 4
@Cillian jup. Habe ich letzten Monat bestellt.
Ich habe die Konfiguration meines bestellten 208 auf den cupra übernommen. Der cupra ist fast 10.000€ teurer.
Gut, der cupra ist etwas größer. Aber man muss sich immer vor Augen halten, das ich für 40.000€ auch einen gut ausgestatteten Tesla bekomme.
Der cupra ist, genauso wie der ID.3, für das was er bietet einfach zu teuer.
Vieles was die Konkurrenz serienmäßig anbietet, kostet bei VW viel Geld.

Antw.: Cupra Born - der emotionale ID.3

Antwort Nr. 5
Man darf aber Tesla auch nicht in den Himmel loben.

Das Model 3 besticht durch fehlende Armaturen und Schalter, was nicht jedem schmeckt, hat kein head-up-Display als Alternative, dafür hinten arg wenig Platz inklusive Frosch-Haltung mit hoch angezogenen Oberschenkeln und einen winzigen Kofferraumdeckel. Die Verarbeitung ist noch immer ein Problem und der Service oft wohl auch. Zudem wartet man auf Ersatzteile ewig und diese sind sehr teuer.

Antw.: Cupra Born - der emotionale ID.3

Antwort Nr. 6
Model 3 ist sicherlich keine Alternative für den potentiellen Cupra oder ID.3-Käufer. Das liegt nicht am Preis, sondern einerseits an den Maßen (Model 3 hat fast die Länge eines Passt wie ich in der Firmentiefgarage live sehen konnte) und an der Karosserieform (viele wie ich bevorzugen ein Fließheck/Hatchback). Und fehlende Tachodisplay sowie fehlende Taster wie z.B. Handschufachtaster manifestieren das dann.

Musk scheint das Model 3 mit dem Hintergedanken, dass dies dann automon fahren kann, entworfen zu haben. Aber das scheint ja nicht zu funktionieren, zumal die Option immens teuer ist.

Am Preis liegt es weniger, dass man einen Cupra oder ID.3 kauft.

Bin auf das Tesla Model 2 gespannt. Aber ich befürchte wir werden wieder kein HUD und kein Tachodisplay sowie Taster sehen, weil das dann ein Eingeständnis von Tesla wäre, dass die Kunden doch etwas anderes wollen.

Antw.: Cupra Born - der emotionale ID.3

Antwort Nr. 7
@Cillian jup. Habe ich letzten Monat bestellt.
Ich habe die Konfiguration meines bestellten 208 auf den cupra übernommen. Der cupra ist fast 10.000€ teurer.
Welche Konfiguration wäre das? Der e208 kostet ja auch mit halbwegs Ausstattung deutlich über 30.000€ und hat dann afaik immer maximal 50kWh, 50kW Lader und 100kW Leistung.


Zum Model 3: Eigentlich alles geschrieben. Die Qualität wäre mir halbwegs wurst, damit kann man Glück und Pech haben, beim europäischen Autobauer aber auch. Da passen womöglich die Spaltmaße, aber der Rest... Die Karosserieform ist aber einfach nichts für mich, so schön ich das Auto auch finde. Das fehlende HUD/Tacho tut dann den Rest...

Antw.: Cupra Born - der emotionale ID.3

Antwort Nr. 8
Naja da werden auch Fahrzeuge aus komplett unterschiedlichen Kategorien verglichen.
Peugeot 208/Opel Corsa sind genau so wie der Yaris unter den Kleinwagen eingeordnet.
Der ID.3 und seine Brüder sind Kompaktwagen und spielen entsprechend in der Golfklasse.
Da müsste man bei Peugeot die den 308 oder einen Opel Astra dagegen setzen.
Ein Model 3 spielt ja laut eigener Aussage in der Kategorie der Mittelklasse, also auf Augenhöhe mit einem VW Passat.
Wenn man dann die Preise miteinander vergleicht dann nehmen sich die Hersteller untereinander gar nicht mehr so viel im Preis.

Übrigens finde ich den Cupra Born in der VW Familie sehr passend. Er spricht im Gegensatz zum ID.3 auch die Fahrer sportlicherer Fahrzeuge durch entsprechende Optik und wahrscheinlich auch Fahrwerksauslegung an.
Da macht man dann auch Abstriche was den Rollwiderstand der Reifen anbelangt. VW hatte ja angekündigt die Marken wieder etwas weiter zu spreizen um andere Kunden anzusprechen und so wesentlich mehr Kundengruppen abzudecken.

Antw.: Cupra Born - der emotionale ID.3

Antwort Nr. 9
Ich muss ganz ehrlich sagen, ich zähle mich eher zur Gruppe die den ID3 schöner finden.

Meiner Ansicht nach wesentlich cleaner und stimmiger, mehr Richtung Bauhaus und weniger Richtung Poser.

Übrigens wird die kommende GTI-Version wohl mehr Leistung haben. Das lassen sich die Wolfsburger dann anscheinend doch nicht nehmen. ;)

Antw.: Cupra Born - der emotionale ID.3

Antwort Nr. 10
Jup. Ganz wichtig in der e-mobilität. Mehr Leistung.

Antw.: Cupra Born - der emotionale ID.3

Antwort Nr. 11
Ich finde den Cupra-Born schon eine Ecke schicker als den ID.3, gerade der Innenraum wirkt doch hochwertiger als beim ID.3. Da machens schon kleine Details wie das Rollofach statt der offenen Cupholder - oder matte Oberflächen statt dem Klavierlack kram. Interessant wäre auch Skodas Variante eines ID.3, denn der Enyaq ist ziemlich schick von innen.


Bin auf das Tesla Model 2 gespannt. Aber ich befürchte wir werden wieder kein HUD und kein Tachodisplay sowie Taster sehen, weil das dann ein Eingeständnis von Tesla wäre, dass die Kunden doch etwas anderes wollen.

Es gibt fürs Model 3 verschiedene Nachrüstoptionen. Ich hatte vor dem Kauf auch vor da was einzubauen, aber letztlich gewöhnt man sich genauso wie beim Prius schnell an die mittigen Anzeigen.
Eckig:
https://uploads.tff-forum.de/original/3X/6/b/6bb36eb767b7e738a63f6790fa194791f4112132.jpeg
MickeyMouse:
https://uploads.tff-forum.de/optimized/3X/8/8/887f718c1f05788783a5ff26d3ced9e255165fb6_2_1380x670.jpeg

Grüße,

Fabian

Antw.: Cupra Born - der emotionale ID.3

Antwort Nr. 12
Jup. Ganz wichtig in der e-mobilität. Mehr Leistung.
Wenn man E-Mobilität noch damit verbindet den Leuten die bisher gewohnte Leistung zu nehmen, dann kann ich dir sagen wie sich das Zeug verkauft. Wenn ich mir anschaue wie viele Golf GTI/GTD hier fahren, dann haben auch E-Autos mit höherer Leistung ihre Käuferschicht. Wenigstens ist der E-Motor auch bei geringer Leistungsabnahme effizient im Gegensatz zu den Verbrennern.

Antw.: Cupra Born - der emotionale ID.3

Antwort Nr. 13
Wenn das Ding keinen Krach macht, ist es auch nichts wert. ;-)

Glaubst Du ein Manta hatte damals viel Power? Nein, er machte halt viel Lärm.

Schau Dir die ganzen Motorradfahrer an, über die sich jetzt (zu recht) viele Anwohner aufregen. Die machen mehr Krach als notwendig. Dank legaler Abgaseinrichtungen mit tollen Klappmechanismen...

Es geht halt darum, dass der Mann die Frau durch das Posen beeindruckt. Wie ein Pfau. Leistung ist da nebensächlich...

 

Antw.: Cupra Born - der emotionale ID.3

Antwort Nr. 14
Also es gibt Motorräder die eine eingetragene Klappenanlage ab Werk haben mit dem Hinweis dass die Race Stellung nicht auf öffentlichen Straßen genutzt werden darf. Ist halt schwierig zu kontrollieren, aber so ist das wenn man auf Vernunft setzt.
Gleichzeitig gibt es aber auch genug Motorradfahrer die mit ihrer Maschine gesittet zur Rennstrecke fahren um dort die Klappen auf zu machen und dort ordentlich die Sau raus zu lassen. Ich mache das mit dem Auto ja auch hin und wieder mal. Man kann halt nicht alle über einen Kamm scheren und ich denke im Moment findet auch ein Umdenken statt. Da die Verbrenner so langsam immer teurer im Unterhalt werden wird sich das Problem in den nächsten 15 Jahren auch bessern. Und gefühlt ist die Belastung durch laute Fahrzeuge bei uns im Ort gesunken. Gegen die Autoposer helfen eh nur Kontrollen und ordentliche Strafen inkl sofortiger Stilllegung des Fahrzeugs.

Gegen unnötig laute Motorräder wird bei uns in der Gegend schon vorgegangen durch entsprechende Kontrollen und im Zweifel auch Messungen des Geräuschpegels. Aber keine Sorge ein Anwohner hat sich über meinen PHEV auch schon beschwert weil meine Reifen in der Kurve zu laut gequietscht haben.