Zum Hauptinhalt springen
Thema: Gedankenspiel - Kleine Autos reichen doch, oder? (2152-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gedankenspiel - Kleine Autos reichen doch, oder?

Moin,

In der letzten Zeit plagt mich immer wieder ein Gedankenspiel.

Ich fahre 90% mit dem Auto alleine, hauptsächlich zur Arbeit oder eigenem Haushaltseinkauf und wo man sonst so alleine hin unterwegs ist.

Zu 2. Oder mehr ist meistens nur mit Freundin, Kids oder Eltern. Das sind aber gerade mal 10% und ich merke immer mehr das selbst der Auris irgendwie "zu groß" ist. Jetzt nicht in dem Sinne aber in dem Sinne ich fahre doch eh meistens alleine. Meine Freundin hat ja den Colt welcher schon Recht klein aber modular aufgebaut ist sodass man auch mal eben ein Kalax oder Bett einladen kann.. was mich auch sehr verwundert hat.

Zuerst war mein Gedanke ob ein E Scooter reicht zur Arbeit.. aber 15Km im stehen und 2 mal einen Berg hoch welcher sich jeweils 3km zieht ist glaube ich nicht so ideal.

Hab ja überlegt ob sowas Richtung Renault Twizy oder Kabinenroller Carver nicht vollkommen reichen würde, für mein Profil wäre sowas vollkommen ausreichend.

Wie seht ihr das? Schon damals sind viele Kollegen her gegangen und haben sich als "Arbeitsauto" einen Kleinwagen gekauft und die Frau hat für die Kids einen "Family" wagen gehabt.

Wobei mich auch das technische und einfache reizen würde. So ein Carver ist bestimmt interessant. :-).

Würde man es wirklich mal hochrechnen so ist man tatsächlich zu ~90% nur für die Arbeit alleine unterwegs, 5% Familie\Urlaub und 5% sonstiges. Wenn dann noch 2 Autos zur Verfügung stehen braucht es eigentlich nur ein großes und ein kleines.

So zumindest mein Gedankenspiel, das wäre für jeden natürlich anders zu berechnen.

Meint ihr nicht das ein Kleinwagen mit ausreichendem Kofferraum in der meisten alltäglichen Nutzung vollkommen ausreichend ist?

Antw.: Gedankenspiel - Kleine Autos reichen doch, oder?

Antwort Nr. 1
Wenn du Kleinkinder hast, ist ein großes Auto von Vorteil. Du hast mehr Gepäck und der Kinderwagen oder Buggy muss auch wohin.
Mein Kind ist jetzt im Teeny Alter und ein größeres Auto als meinen 208 habe ich noch nie vermisst.
Sollten wirklich mal Möbel etc anstehen, kann man ja auch liefern lassen, oder man leiht sich einen Transporter.
Den PS Wahnsinn bei den E-Autos verstehe ich auch nicht. Selbst die 100kw bei meinem sind schon zuviel. Die volle Leistung kann ich eigentlich nie anrufen, da der Rest nur auf die Reifen geht.

Antw.: Gedankenspiel - Kleine Autos reichen doch, oder?

Antwort Nr. 2
Klar das mit Kindern ist halt der Knackpunkt in dem Sinne wenn man allein Erziehend ist oder Frau keinen Führerschein hat oder man sich kein 2. Auto leisten kann.

Ich meinte es eher vom Prinzip her, da man ja wirklich 90% das Auto zur Arbeit fährt (wenn man ein Auto dafür braucht). Ich würde wahrscheinlich 3 mal umsteigen wenn ich den Bus nehmen müsste.

Wie bereits erwähnt in meinem Fall könnte ich wirklich auf ein 4 sitziges Auto verzichten weil eben wenn max. Zu 2. Unterwegs und alternativ könnte man das Auto von Freundin nehmen um als Familie weg zu fahren. Es ist wahrscheinlich sinnvoll 2 Autos zu haben wo alle 4 rein passen keine Frage, die Kids 5 und 8 werden ja auch immer größer und wenigstens die Kindersitze fliegen dann raus. Das ist ja so der Hauptgrund warum man sich überhaupt ein großes Auto kauft.. weil in kleinen die Kindersitze überhaupt nicht reinpassen oder wenn wird es richtig eng.

Ich sehe das für mich halt so da meine Freundin und ich 2 Haushalte haben und ihre Kinder ja meistens bei ihr sind und man sich meistens zum Wochenende sieht. Oder 1-2 mal in der Woche. Vlt. Ändert sich das ganze auch wenn man zusammen zieht.

Trotzdem ist es ja so das wenn 2 Autos im Familien stand sind das man nur ein großes und ein kleines bräuchte, ergo ist es ja meistens so das es so aussieht das der Mann mit seinem dicken SUV zur Arbeit fährt und die Frau im VW Up die Kinder zur Schule Kindergarten Karren darf. So zumindest meine Erfahrungen oder Frau darf mal den dicken fahren weil Mann ihn grade nicht braucht.. und höchstens zum Urlaub, Transport oder "mal" mit Freunden wegfahren wird dann das Flagschiff tatsächlich genutzt.. das sind am ende aber trotzdem gerade mal vlt. 20% von den 100% die das Auto wirklich in der größe Sinnvoll gebraucht wird.. wenn man überlegt das man sich zu 4. auf ner Wasserbahn quetscht ohne zu jammern, würde der Punkt mit Freunden wohin fahren (Kino, Essen ect. wo kein Gepäck benötigt wird) auch wegfallen. Ich glaube auch das hier eher der Punkt "Komfort" am höchsten ist bzgl. Auto Suche.. aber in der Realität sieht es doch etwas anders aus.. man "wünscht" sich mehr als man eigentlich braucht.

Antw.: Gedankenspiel - Kleine Autos reichen doch, oder?

Antwort Nr. 3
Ich hatte einen Honda Civic. Dann kamen Frau und Kind dazu und ich bin auf einen Kleinwagen umgestiegen.
Ich kann die Leute nicht verstehen, welche sagen, ich habe jetzt eine kleine Familie, ich brauche ein großes Auto.
Umzüge, Urlaubsreisen zu dritt mit massig Gepäck, wir campen mittlerweile sogar zu zweit im Auto, jetzt wo unser Sohn nicht mehr mit will.
3,90 m reichen seit 11 Jahren für alle Eventualitäten, der Wunsch nach mehr Auto war nie da.
Ganz in Gegenteil, wir sind immer noch froh, das der zu große Civic weg ist. Der machte in der Stadt gar keine gute Figur und konnte auch sonst nichts besser, außer mehr Geld vernichten.


Antw.: Gedankenspiel - Kleine Autos reichen doch, oder?

Antwort Nr. 4
Jup, mein "Grundgedanke" war zuletzt aber auch irgendwie etwas in Richtung VW Caddy, weil einfach "Platz" und man könnte ja mal als Camper umbauen.. ich mein ich kriege nichtmal das Fahrrad von dem Kleinen in meinen Kofferraum.. aber "wann" macht man das mal.. witzigerweise passt es aber in den Colt meiner Freundin :D einfach weil er so hoch ist im Kofferraum.

Man sorgt irgendwo lieber vor als das man es später bräuchte.. glaube das ist auch so eine Sache heutzutage.

Antw.: Gedankenspiel - Kleine Autos reichen doch, oder?

Antwort Nr. 5
Wenn man nur ein Auto hat und Hobbys hat wie Eishockeyspielen (große Tasche, Schläger) und Bergsteigen (Rucksäcke, Startpunkte in der Regeln nicht öffentlich erreichbar) stellt sich die Frage nicht. Ich brauch das Auto für diese Zwecke. Klar, für die Fahrten zur Arbeit wäre ein kleineres Auto auch besser. Wie @hungryeinstein hatte ich ja den Honda Jazz und fand den einfach perfekt. Außen ein Kleinwagen, innen aber dennoch größer als ein Golf. Leider gab es zu dem Zeitpunkt als ich nach dem unverschuldeten Unfall ein neues Auto gesucht habe den aktuellen Honda Jazz Hybrid noch nicht. So wurde es der eher größere Auris Kombi der aber aufgrund seiner guten Hybridtechnik dennoch sparsamer ist als seine kleineren Vorgänger. Dennoch, wenn ich ein neues Auto bräuchte würde es wohl wieder der Jazz werden. Ein intelligenter gebautes Auto kenne ich nicht. Ich würde ihn mir allerdings mit größerem Akku und als Plugin-Hybrid wünschen.

Antw.: Gedankenspiel - Kleine Autos reichen doch, oder?

Antwort Nr. 6
Ich denke, es kommt wie immer auf die persönlichen Umstände an. Als ich meine Frau kennenlernte, war ihre Tochter schon aus dem Kindersitzalter raus. Für uns reichte damals der Clio in der Kombi-Variante. Als meine Frau dann wegen Umzugs nicht mehr mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren konnte, gab es für sie erst nen normalen Clio dazu, ehe sie dann den Adam bekam. Es folgten der Auris und dann der Niro. Da waren wir dann aber auch schon nur noch zu zweit. Corsa-Größe täte es sicher - allein die Reichweite sprach damals für den größeren Niro. Für große Möbeltransporte haben wir uns in der Vergangenheit auch schon mal nen Transporter gemietet; mittlerweile lassen wir uns sowas aber auch eher einfach liefern. Man wird halt älter und möchte so nen Kram nicht mehr selber ins enge Auto wuchten müssen. ;-) Ggf. wird demnächst auch wieder ein zweites Auto fällig; wir müssen mal sehen, ob wir mit nur einem Auto klar kommen und - falls nicht - was es dann wird. Aber mit ziemlicher Sicherheit kein „Schlachtschiff“ - wobei die Frau mit nem Smart #1 geliebäugelt hat (ich find den zu groß und teuer als Zweitwagen).

Antw.: Gedankenspiel - Kleine Autos reichen doch, oder?

Antwort Nr. 7
Ich kann die Gedanken sehr gut nachvollziehen. Mein nächstes Auto sehe ich auch wieder im Kompakt- oder Kleinwagensegment. Das hat nichts mit knappem Budget zu tun, sondern weil ich der Meinung bin, dass uns so etwas groß genug ist. Auf der Parkplatzsuche und engen Straßen ist geringe Länge/Breite Trumpf.

Schade, dass Twizzy-ähnliche Fahrzeuge sich in Mitteleuropa nicht durchsetzen. Sie wären für viele Fahrten völlig ausreichend groß.

Antw.: Gedankenspiel - Kleine Autos reichen doch, oder?

Antwort Nr. 8
So ein Twizzy wäre mir irgendwie schon zu wenig Auto fürs Geld. Ich möchte schon was, mit dem ich mich auch mal ohne Angst haben zu müssen auf die Autobahn trauen kann. Und auf meiner Pendelstrecke liegen halt ein paar km dreispurigem AB.

Antw.: Gedankenspiel - Kleine Autos reichen doch, oder?

Antwort Nr. 9
Traurig ist ja eher das die die Preise angezogen haben.. hat damals ein Twizy ~7500€ gekostet kostet er nun 10.000€

Ich war erschrocken als ich mein Liege Trike von Velotechnik mal heute konfiguriert hatte.. damals hab ich 6800€ bezahlt, heute kostet es 11.000€!

Kleine Anegdote.. mein erstes Auto war ein Ford Fiesta, dann ein Ford Fusion, Dacia Duster und jetzt der Auris.

Wobei der Dacia leider das unötigste von allen war.. zu der Zeit war ich Single und wollte einen "Geländewagen" haben.. war sowieso irgendwie immer mein Traum sozusagen. Aber für mich einfach viel zu groß gewesen.. war aber Spaß Auto sozusagen. Dann kam die Vernunft mit dem Auris und joa.

Also man wird wieder kleiner :D.

Antw.: Gedankenspiel - Kleine Autos reichen doch, oder?

Antwort Nr. 10
Mir würde es reichen, auf der Landstraße kein sonderliches Hindernis darstellen zu können, also 100km/h max wäre mir völlig ausreichend. Aber die Preise sollten schon niedriger sein als z.B. Dacia in Buchhalterausstattung (bei Bau in einem Hochlohnland zumindest nicht höher). Ich fürchte, das wird ein kleiner Traum bleiben.

Antw.: Gedankenspiel - Kleine Autos reichen doch, oder?

Antwort Nr. 11
Mich wundert es ja auch das diese Microcars doch so gut gefragt sind.. habe jetzt öfters welche hier herumfahren sehen.

Antw.: Gedankenspiel - Kleine Autos reichen doch, oder?

Antwort Nr. 12
Wie wäre es mit einem Smart for 4. Wenn die Kinder keinen Kindersitz mehr brauchen, können all zusammen damit fahre. Es ist ein kleines Platzsparendes Auto, dass nicht viel verbraucht. Den gibt es auch als Elektroauto. Wenn man fast nur alleine fahren will, gibt es auch den Citty Transformer. Auch ein Yaris Hybrid könnte eine gute Option sein.

Antw.: Gedankenspiel - Kleine Autos reichen doch, oder?

Antwort Nr. 13
Beim Twizy sollte man bedenken, das es kein Pkw ist. Es gibt keine Heizung und Seitenscheiben sind auch nicht im Lieferumfang. Ich pers. würde eher über Smart EQ oder VW e-Up nachdenken, eventuell Dacia Spring. Mit denen ist man auch kein Hindernis auf der Landstraße.

Antw.: Gedankenspiel - Kleine Autos reichen doch, oder?

Antwort Nr. 14
Lieber einen E Twingo als einen Smart EQ, der hat nicht so eine lächerliche Reichweite.