Zum Hauptinhalt springen
Thema: NIO bringt Feststoffakku in Serie (4929-mal gelesen) - Abgeleitet von Der Graphen-Akku: 1.0...
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: NIO bringt Feststoffakku in Serie

Antwort Nr. 1
Hmm, Feststoffakku klingt gut, würd ich nehmen, aber Batterietausch? Heißt das, ich muss bei dem Auto den Riesenvorteil des Zuhause-Laden-Könnens aufgeben? Oder hat der trotzdem noch nen AC-Lader an Bord? Und könnte er auch DC laden? Zumindest mal, bis es ausreichend Batterietauschstellen gibt? Warum muss es überhaupt der Tausch sein? Kann so ein Feststoffakku nicht per se eine viel höhere Ladeleistung ab? Dann wäre doch ein kleinerer Akku, der dafür aber in 5 Minuten wieder voll wäre, viel besser... Leistungsstarke HPCs verbreiten sich doch immer mehr.

Antw.: NIO bringt Feststoffakku in Serie

Antwort Nr. 2
Zitat
Nio bringt den ET7 als Tesla-Jäger nach Deutschland. Allerdings erst Ende 2022 – und noch nicht mit der revolutionären Feststoffbatterie.
https://www.adac.de/rund-ums-fahrzeug/elektromobilitaet/fahrbericht-test/nio-et7/
Der Artikel und das Video von Carmaniac sind von September 2021.
Toyota redet ja auch schon eine Weile vom Feststoffakku. Man darf gespannt sein, wann es die ersten Autos auf der Straße geben wird - und wann in Deutschland.

Antw.: NIO bringt Feststoffakku in Serie

Antwort Nr. 3
Bei nio hat sich seit dem auch nichts mehr bewegt.
Ich habe auch das Vertrauen in solche Ankündigungen verloren. Glauben werde ich das erst, wenn ich solche Autos probefahren kann.
Ich glaube auch nicht, das sich solche Wechselstationen in Deutschland etablieren werden.
Wenn ich mir vorstelle, wie viele Akkus vorgehalten werden müssen, weiß auch nicht, ob das ökologisch Sinn macht.

Antw.: NIO bringt Feststoffakku in Serie

Antwort Nr. 4
Mal schauen, wann die Bladeakkus und BYD in in Deutschland kaufbaren Autos angeboten werden. Von Feststoffakkus scheint man noch weit entfernt zu sein.

Antw.: NIO bringt Feststoffakku in Serie

Antwort Nr. 5
Wechselstationen kann ich mir in China als eventuell sinnvoll vorstellen. In den Metropolen, in denen alleine >10.000 Taxis fahren und die dann von NIO sind, statt wie bei uns E-Klasse. Hier könnte sich ein Wechselsystem etablieren, nur 1-3 verschiedene Fahrzeugmodelle und strategisch zwischen tausenden Autos verteilten Stationen. Abseits solcher Szenarien sehe ich weiterhin keinen Sinn. Schließlich müssten sich dann alle Hersteller auf ein System, auf eine Akkuchemie festlegen. Zumindest kann ich mir nicht vorstellen, das künftig Tankstellen ein Regal mit 25 verschiedenen Akkus parat haben, wie man es in Campingregionen von Gaskartuschen kennt.
Bladeakkus: kann jemand den Unterschied zu den LFP erklären, die in China für Tesla gefertigt werden?

Antw.: NIO bringt Feststoffakku in Serie

Antwort Nr. 6
Wenn ich mir vorstelle, wie viele Akkus vorgehalten werden müssen, weiß auch nicht, ob das ökologisch Sinn macht.
Vor allem, wenn - wie Car Maniac in seinem Video ausführt - auch noch Akkus mit unterschiedlichem SoH vorgehalten werden sollen, so dass nicht jemand mit nem SoH-100%-Akku auf einmal einen SoH-70%-Akku erhält... Die Logistik dahinter erscheint ziemlich herausfordernd und man löst damit genau ein Problem: Gefühlt zu lange Wartezeiten auf der Langstrecke.
Wenn das Auto beides unterstützt, also Akkutausch und HPC-Ladung mit 800V oder mehr und Standard-AC-Ladung, von mir aus. Dann kann ich mir ja im seltenen Langstreckenfall immer noch überlegen, ob mir ein paar Minuten Zeitersparnis es wert sind, einen anderen Akku zu bekommen, von dem ich nicht weiß, wie der behandelt worden ist.

Antw.: NIO bringt Feststoffakku in Serie

Antwort Nr. 7
Das wäre ja eigentlich egal, da du ihn beim nächsten Tausch auch wieder los wirst.

Antw.: NIO bringt Feststoffakku in Serie

Antwort Nr. 8
Schon, aber der Akku ist das teuerste/wertvollste Einzelteil in nem Stromer. Ich stell mir grade vor, mit dem niegel-Nagel-Neuwagen für fast 60.000 Euronen und vllt. weniger als 5000km aufm Tacho auf die Langstrecke zu gehen und danach hab ich nen Akku drin, der so abgeranzt ist, dass sich der Wert der Karre mal eben halbiert. Wenn ich das Auto nicht mal zuhause geladen bekomme, ist das dann schon nach spätestens 1000km der Fall. Kann man wollen... :-/
Wenn ich den Akku nicht mitkaufen würde, wärs mir eher egal.

Antw.: NIO bringt Feststoffakku in Serie

Antwort Nr. 9
Was glaubt ihr eigentlich wie schnell solche Akkus degenerieren?
Bei Feststoffakkus gibt es doch überhaupt noch keine Erfahrungswerte.

Antw.: NIO bringt Feststoffakku in Serie

Antwort Nr. 10
Für ein funktionierendes Akku Tauschsystem gibt es mehrere Voraussetzungen.
1. Alle Elektroautos müssen ohne Akku verkauft werden.
2. Alle Akkus müssen die gleiche Größe haben.
3. Alle Akkus müssen am gleichen Ort installiert werden.
4. Alle Akkus müssen ei Lade/Akkumanagement integriert haben.
5. Die Akkus müssen genormt mit dem Auto kommunizieren können

Dann können die Akkzs auch verschiedene Zelltypen und Kapazitäten haben.

Dazu müssten sich die Fahrzeughersteller aber einigen. Das wird kommen  wenn es nur noch einen Akku Hersteller gibt.

Antw.: NIO bringt Feststoffakku in Serie

Antwort Nr. 11
Frage mich nur, wie die Akkuheizung/Kühlung funktionieren soll, wenn diese nach unten nicht fest verbaut sind.

Antw.: NIO bringt Feststoffakku in Serie

Antwort Nr. 12
So weit ich weiß,  brauchen Feststoffakkus keine aktive  Kühlung. Sie haben einen geringeren Innenwiderstand, wodurch sie sich nicht so stark erwärmen. Das bedeutet auch, dass sie einen besseren Wirkungsgrad haben. Außerdem sind sie nicht so Wärme empfindlich wie LI-KKUS.

Antw.: NIO bringt Feststoffakku in Serie

Antwort Nr. 13
Schon, aber der Akku ist das teuerste/wertvollste Einzelteil in nem Stromer. Ich stell mir grade vor, mit dem niegel-Nagel-Neuwagen für fast 60.000 Euronen und vllt. weniger als 5000km aufm Tacho auf die Langstrecke zu gehen und danach hab ich nen Akku drin, der so abgeranzt ist, dass sich der Wert der Karre mal eben halbiert. Wenn ich das Auto nicht mal zuhause geladen bekomme, ist das dann schon nach spätestens 1000km der Fall. Kann man wollen... :-/
Wenn ich den Akku nicht mitkaufen würde, wärs mir eher egal.

Du hast das Video nicht gesehen, oder? Das Wechselsystem erkennt den Zustand des Akkus und verbaut einen ähnlich gesunden. Zumindest in der Theorie.

Antw.: NIO bringt Feststoffakku in Serie

Antwort Nr. 14
Das heißt die Box, sofern sie überhaupt kommt, muss nicht nur die passende Größe vorrätig haben, sonder auch den passenden Zustand.
Wohl eher nicht.