Zum Hauptinhalt springen
Thema: A Better Routeplanner mit OBD (1610-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: A Better Routeplanner mit OBD

Antwort Nr. 15
Du hast geschrieben, der Lane Keep Assistant könnte ausgeschaltet werden. Dauerhaft? Wie geht das, kann der Fahrer doch auch nicht? Ist der nicht beim Start immer wieder aktiv?

Und von Wegfahrsperre und Sicherheitsfeatures war keine Rede. Deswegen fragte ich ja.

Weiß denn jemand ganz sicher, was genau passieren könnte, oder raten wir alle nur?

Antw.: A Better Routeplanner mit OBD

Antwort Nr. 16
Man kann sowohl bei VW als auch anderen Herstellern einiges kodieren. Beispielsweise beim e-Up kann man den Lane-Assist komplett per OBD abschalten (wie das geht siehe z.B. per OBD11 https://youtu.be/oqKxJHy4ytE?t=142), so dass man ihn per Taster nicht mehr einschalten kann.

Wenn das passiert, kann man das nur per OBD wieder einschalten.

Da kann man eine Menge umkodieren. Den Lane-Assist kann wie folgt beim e-Up per OBD alternativ umkodieren:
- Dauerhaft aus. Dann hat der Taster keine Funktion mehr
- Memory: Dann wird sich auch nach Auschalten der letzte Zustand gemerkt

Jetzt ist der Lane-Assist nicht gerade der Bringer beim E-Up. Sollte aber nur ein Beispiel sein. Diebe deaktivieren per OBD die Wegfahrsperre.

Antw.: A Better Routeplanner mit OBD

Antwort Nr. 17
Eine Einschränkung will ich gerne machen. Wenn ich einen ID.3, ID.4 oder ähnliches hätte, würde ich mir keine Sorgen machen. Dann könnte ein Angreifer nur lesen, aber per OBD nichts schreiben. VW hat ab dem ID.3 den sogenannten SFD (Schutz der Fahrzeugdiagnose) eingeführt. Da kann man per OBD nur noch schreiben, wenn das vorher freigeschaltet wird. Da reicht kein normales Codewort. Die Freischaltung muss über VW erfolgen, die OBD für eine bestimmte Zeit zum Schreiben freischalten.

Mit einem ID.3 würde ich mir daher keine großen Sorgen machen.

Der SFD (Schutz der Fahrzeugdiagnose) ärgert aber die freien Werkstätten. Das macht es denen schwer Inspektionen oder Repsraturen für den ID.3 anzubieten.

Antw.: A Better Routeplanner mit OBD

Antwort Nr. 18
Wet per OBD ohne Lizenz was verändert, verliert die Straßenverkehrszulassung. Es gibt aber auch für VW den Bluetooth OBD Dongel von We Connect Go. Damit kann man nur lesen. Den darf man offiziell benutzen.

Antw.: A Better Routeplanner mit OBD

Antwort Nr. 19
Die Hacker werden vorher hoffentlich eine Lizenz gekauft haben und die nötigen Lehrgänge besucht haben.

Antw.: A Better Routeplanner mit OBD

Antwort Nr. 20
Ich meine nicht die Hacker! Wenn Du etwas an deinem Auto per BT veränderst,  dann hat dein Auto keine Straßenzulassung mehr.

Antw.: A Better Routeplanner mit OBD

Antwort Nr. 21
Wo kann man herausfinden, welche OBD-Adapter unterstützt werden? Ich konnte unter abetterrouteplanner.com nichts finden.


Antw.: A Better Routeplanner mit OBD

Antwort Nr. 23
Ich wollte nur darauf hinweisen.
Wenn man einen BT Dongel verwendet, der nicht schreiben kann, hat man das Problem nicht und es kann auch nichts durch ein Hacker manipuliert werden.

Antw.: A Better Routeplanner mit OBD

Antwort Nr. 24
Wo kann man herausfinden, welche OBD-Adapter unterstützt werden? Ich konnte unter abetterrouteplanner.com nichts finden.
Siehe ABRP OBD connection for live vehicle data – Iternio
Abschnitt "What OBD BLE device should I get?"

Wobei der "Vgate vLinker MC+" zwar einen Button hat, der aber vermutlich nur beim normalen Bluetooth und nicht BLE genutzt wird. So zumindest meine Interpretation bei GoingElectric.
Wenn man einen BT Dongel verwendet, der nicht schreiben kann, hat man das Problem nicht und es kann auch nichts durch ein Hacker manipuliert werden.
Wie soll so ein Bluetooth BLE-Adapter aussehen? Um Daten abzufragen, schickt man Daten auf den OBD-Bus. Um Daten zu schreiben, auch. Wo will das der Adapter unterscheiden? Das Schreiben könnte nur die Software auf dem Handy verhindern. Aber andere App, andere Daten auf dem Bus. In den Adaptern ist kein OBD-Gateway implementiert.


Antw.: A Better Routeplanner mit OBD

Antwort Nr. 26
Unter Request a Feature - ABetterRoutePlanner kann man features, z.B. Support für ein bestimmtes OBD-Dongle-Modell, eintragen.
Danke. Hab mich mal mit dem OBDLink LX eingetragen (MX ist kompatibel). Glaube allerdings, dass deren Prio ist andere Autos zu unterstützen und nicht non BLE Bluetooth-Devices.

Antw.: A Better Routeplanner mit OBD

Antwort Nr. 27
Siehe ABRP OBD connection for live vehicle data – Iternio
Abschnitt "What OBD BLE device should I get?"

Wie soll so ein Bluetooth BLE-Adapter aussehen? Um Daten abzufragen, schickt man Daten auf den OBD-Bus. Um Daten zu schreiben, auch. Wo will das der Adapter unterscheiden? Das Schreiben könnte nur die Software auf dem Handy verhindern. Aber andere App, andere Daten auf dem Bus. In den Adaptern ist kein OBD-Gateway implementiert.

Klar geht das.

Wenn die Software des Microcontrollers vom OBD Adapter immer überprüft, welche Daten der Nutzer auf den Bus schreiben will  und eben nur die Nachrichten an den Bus lässt, die Daten von den Steuergeräten anfordern.
Alle Nachrichten, die irgendwelche Einstellungen verändern werden dann einfach blockiert.

Ich habe zwar noch keinen gesehen, der sowas kann, aber es ist trotzdem möglich.

 

Antw.: A Better Routeplanner mit OBD

Antwort Nr. 28
Ich will existierende Produkte.

Daher habe ich mir für meinen e-Up einen OBDLink CX (Bluetooth BLE) gekauft, der hinreichend sicher ist und mit ABRP funktioniert. Paring ist nur kurze Zeit möglich, wenn das Gerät Strom bekommt. OBDLink typisch ist ein gutes Power-Management.