Zum Hauptinhalt springen
Thema: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi  (26211-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 150
Die 100.000km werden in den nächsten Wochen geknackt und gestern gab es die 105.000km-Inspektion für meinen Auris. Dabei gab es primär neue Bremsen vorne. Auch wurde der durch einen Hagelschaden beschädigte Wischer ersetzt und ein defekter Reifendrucksensor ausgetauscht. Hybridcheck wurde auch gemacht und mit der Inspektion habe ich jetzt die neue Relax-Garantie.

Mit 694€ nicht ganz billig, davon entfallen 300€ rein auf die Bremsen (Bremsscheiben vorne + Bremsklotz), 80€ auf den neuen Reifendrucksensor (60€ Sensor + 20€ Arbeitszeit) und 35€ auf den Wischer. Die Inspektion lag damit bei um die 200€ plus 90€ für das 0W20. (alle Preise inkl. Mehrwertsteuer)

Diesmal habe ich vor der Inspektion völlig vergessen die "Spritspartechnik" aus dem Auto zu entfernen (OBD-Bluetooth-Dongle, abgeklebter Kühler für Grillblocking und erhöhter Reifenluftdruck) wie ich es sonst gemacht hatte. Der Werkstatt hat das alles nicht gestört, die haben auch nichts dazu gesagt, der OBD-Dongle war danach wieder am Stecker und der Reifendruck wurde mit 2,7 auf alle Reifen im Protokoll vermerkt.

Der Verbrauch über die letzten kalten Monate hat sich auf um die 4,5 L/100km eingependelt. Dabei habe ich auch regelmäßig die Standheizung genutzt. Dem Verbrauch zugute gekommen ist, dass ich seit Januar wieder im Homeoffice bin und damit die täglichen Fahrten zur Arbeit nicht angefallen sind. Damit sind primär längere Strecken in die Berge verantwortlich dass der Verbrauch im Winter sich im Rahmen hält. Bei schlechten Wetter fahre ich nicht in die Berge.

Der Gesamtverbrauch ist über den Winter bei der zweiten Stelle hinterm Komma etwas angestiegen und liegt laut Spritmonitor bei 4,34 L/100km. Bin damit zufrieden. Dadurch dass ich im ersten Jahr noch nicht soviel Erfahrung hatte mit spritsparendem Fahren und jetzt noch die "Anfangsverluste" abarbeiten muss sehe ich für die nächsten Jahre mein Ziel einen halben Liter niedriger als mit dem vorherigen Fahrzeug als möglich.

Aktuell habe ich als Problem nur ein ganz leises Quietschen vom Heizlüfter im Auto. Wenn alles mal warm ist, ist herrscht Ruhe. Keine Ahnung ob man da irgendwo zu schmieren oder saubermachen reinkommt? Wenn es mich irgendwann nervt muss ich wohl mal aktiv werden. Ansonsten macht der Auris was er soll, zuverlässig und unauffällig mich ans Ziel bringen. :applaus:

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 151
Eigentlich hat mein Auto eine dunkle Farbe...  :-/




Sieht aus als hätte mein Auris im Sandkasten gespielt. So extrem habe ich Saharasand noch nie erlebt.
Habe jetzt erstmal die Scheiben und Scheinwerfer mit Wasser abgewaschen damit man wieder raussieht.


Diese Webcams haben diese seltsame Stimmung gestern Nachmittag gut eingefangen: Webcam-Übersicht - Foto-Webcam.org - Tegernseer Tal Webcam


Das krasseste Foto ist das von der Samerberg-Kamera (nähe von Rosenheim) um 17 Uhr:

Samerberg - Blick über Törwang zur Hochries - Foto-Webcam.eu

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 152
Mal schauen was bei uns von dem Sand ankommt, lief heute morgen in den Nachrichten.

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 153
so krass habe ich das noch nie gesehen.

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 154
Oha... Glaub da freuen sich einige Kfz Werkstätten wenn sie neue Frontscheiben verbauen dürfen...

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 155
Oh ja, wenn die Wischautomatik einfach mal bei trockener Scheibe loslegt.

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 156
Deswegen habe ich vorhin mal den Staub von den Scheiben gewaschen. Beim Lack hätte ich jetzt keine Probleme wenn der stumpf wird, aber meine Windschutzscheibe muss sauber bleiben.

Ansonsten wäre jetzt eine dicke Schicht nasser Schnee das Optimum um das Auto wieder richtig sauber zu bekommen.

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 157
Bei uns fängt es auch so langsam an das die Scheiben leichte Flecken bekommen vom Sand.

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 158
Bei uns hat es heute auch leicht geregnet. War jetzt kein Blutregen, aber das Auto sieht lustig aus.

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 159
Am Wochenende gab es für meinen Auris wieder Sommerreifen, es war wieder Zeit für das Umbauen. Jetzt muss ich nur wieder das nervige Blinken des RDKS-Leuchte loswerden. Warum man das Umschalten zwischen beiden Reifensätzen nicht intuitiver gestalten kann ist mir ein Rätsel. Jedes Mal muss ich in den Foren herumsuchen bis ich das "Rezept" gefunden habe. :-/

Gestern bin ich dann gleich mit den Sommerreifen auf eine Wanderung am Tegernsee gefahren. Mit Vermeidung von Autobahnen (eh verstopft wegen der Osterreisewelle) und entspannten spritsparenden Fahren habe ich bei Temperaturen zwischen 10-15°C am Ende des Tages (d.h. kein Höhenunterschied) einen Realverbrauch (laut HA) von 3,6 L/100km gehabt (BC hat 3,3 angezeigt). Bin sehr zufrieden.  :applaus:

Und da es vergleichsweise kühl war ist hier auch noch weniger machbar. Die ganzen Spritspardiskussionen im benachbarten gelben Forum sind sehr informativ. Gibt da ein paar "Spritsparnerds" die schon sehr tief in die Materie eingestiegen sind und ihr Wissen dort teilen.

Der Saharastaub ist inzwischen auch wieder vom Auto, da haben die letzten Schneefälle im März noch gute Dienste erwiesen. Mit dem Wegwischen dieser Nassschneeschichten war das Auto wieder richtig schön sauber. Jetzt geht's dann mit dem Blütenstaub los.

Einziges Problem das ich hatte war die Batterie vom Schlüssel. Der Auris hat irgendwann fast täglich gemeckert, dass die Batterie zu schwach ist und irgendwann auch nicht mehr automatisch aufgesperrt. Hab dann die Batterie ausgetauscht und alles ist wieder gut.

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 160
Nach etwas über 2 Jahren und 50000km hatte ich gestern auch den bekannten Bug, dass sich der Bordcomputer die Trip- und Verbrauchszähler selbständig auf 0 zurückgesetzt hat.

Ein Thread in einem anderen Forum beschreibt dieses wohl gelegentlich vorkommende Phänomen:
Bordcomputer über Nacht "resettet" - Toyota Auris und Corolla Forum

Irgendeine Besonderheit gab es bei mir gestern nicht. Es hat sich ereignet während ich wo für 3-4 Stunden geparkt habe. Nach der Rückkehr war dann der Gesamtkilometerzähler sichtbar und die Trip-km auf 0, genauso der Durchschnittsverbrauch beim Tanken und die Durchschnittsgeschwindigkeit.

Die Fahrt gestern habe ich so schon x-mal in den vergangenen 2 Jahren gemacht. Die einzige Auffälligkeit in letzter Zeit war der Reifenwechsel und das Umschalten des RDKS-System auf die Sommerreifen. Aber der sollte eigentlich keine Rolle spielen, habe ich ja auch jedes Jahr gemacht. Einzig hatte ich danach bei der Rückfahrt, dass sich das Bluetooth von meinem Smartphone getrennt hat. Das hatte ich mit diesem Smartphone seit ich es habe (ca. 1 Jahr) noch nicht. Neu verbunden und alles ging wieder.

Mich stört das jetzt nicht sonderlich, ich habe meine Verbräuche bei Spritmonitor und da reicht der Gesamtkilometerzähler und die Tankrechnungen. Und den gestrigen Gesamtverbrauch von 3,6 L/100km nach ca. 150km hat mir der Hybrid Assistant mitteilen können.  :-)

 

Antw.: Vom Honda Jazz zum Toyota Auris Kombi

Antwort Nr. 161
Mal wieder ein kleines Update. Seit dem letzten Beitrag wurde das Wetter ja immer wärmer. Zusammen mit den Sommerreifen und immer optimierteren spritsparenden Fahren lagen die Durchschnittsverbräuche laut Spritmonitor bei den letzten drei Betankungen bei 3,89 L/100km,  3,79 L/100km und 3,73 L/100km und ca. 2500km Strecke. Der Gesamtdurchschnittsverbrauch seit ich das Auto fahre ist damit auf 4,30 L/100km über 52.000km gesunken. Mein Primärziel ist ja eine 4,2 L/100km hinzubekommen um den halben Liter weniger als das Vorgängerfahrzeug zu realisieren. Das dürfte in dem Jahr vor dem nächsten Winter vielleicht sogar noch machbar sein.  :-)

Ansonsten habe ich gestern mal mein Auto innen ausgesaugt. Der ganze Dreck musste mal wieder raus. Dabei habe ich auch den kompletten Kofferraum geputzt und die ganzen Zwischenböden rausgeholt. Dabei staunt man immer wieder wieviel Stauraum unter dem normalen obersten Boden da zum Vorschein kommt. Hab das mal fotografiert um das zu dokumentieren was man normal nicht sieht.

So sieht es normal aus mit dem schützenden Gummiboden:


Gummiboden entfernt und Sitze mal runtergeklappt. Das ist die flachste Variante. Hier ahnt man noch gar nicht wieviel Platz drunter ist:


Der hintere "doppelte Boden" ist rausgenommen:


Unter dem vorderen "doppelten Boden" ist nochmal eine Plastikwanne mit trennenden Fächern:


Die Wanne ist rausgenommen:


Während oberen Deckböden recht dick und stabil sind ist der dünnere nur eine etwas festere Matte. Die ist jetzt auch rausgenommen. Jetzt kommt der Einsatz in der Reserverradmulde zum Vorschein:


Und der Styroporeinsatz lässt sich auch noch rausnehmen. Am Ende hat man ein riesiges Loch im Kofferraum. Links ist noch ein kleines Fach wo jetzt auch der Deckel abgenommen wurde. Unter der Abdeckung rechts müsste die 12V-Batterie sein.