Zum Hauptinhalt springen
Thema: Die Chinesen kommen!  (5421-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Die Chinesen kommen!

Antwort Nr. 45
Hallo @tom1963,

das:
Bitte MG Importeur holt den MG 3 auch als Automatik um die 15k € nach Deutschland/Europa.....
ist ja leider nicht sehr wahrscheinlich, aber für ab knapp 24.000 EUR wird MG Deutschland dir einen MG ZS 1.0T-GDI - 6-Gang Automatik verkaufen.

Festland-Europa verlangt anscheinend (noch) nicht nach solche kleinere Fahrzeuge.

Unser Geely Emgrand:

hat umgerechnet ± 16.200 EUR gekostet, auf deutschen MwSt umgerechnet also ungefähr 17.500 EUR.

Für diesen Preis kriegt man in Europa auch Fahrzeuge, aber eben nicht eins mit den Ausmaßen 463 x 182 x 146 cm UND voller "Normal"-Sicherheitsausstattung.

Antw.: Die Chinesen kommen!

Antwort Nr. 46
Ich denke auch, einfache Ladesäulen sind die bessere Wahl. Als wir mit dem Tesla leihweise unterwegs waren, hielten wir auf zwei Autobahn-Rasthöfen, sogar größeren. Da standen dann jeweils zwei (!) Ladesäulen, natürlich alle belegt. Da gibt es noch viel Aufrüstbedarf.
Ja, es ist noch sehr viel zu tun. Aber wenn ich bei goingelectric sehe, hat sich in den letzten 1-2 Jahren doch schon einiges getan. Mal Beispiele in Bereichen die ich regelmäßig befahre:
Rasthof Medenbach A3, Betreiber e.ON: Ursprünglicher Lader mit 50kW wurde ergänzt mit 4*175kW.
Limburg nahe der A: Fastned hat inzwischen 8 * 300kW, vorher glaube 4 * 175kW. Tesla hat dort einen neuen Supercharger gebaut und die ursprünglich 10 * 250kW schon auf 20 erweitert.
In Montabaur und Koblenz gibt es immerhin je eine Aral-Tankstelle mit 4 * 300kW.
Akkutausch wird vermutlich ein Nischenmarkt, ähnlich wie es im Individualverkehr hoffentlich Wasserstoff wird.

Antw.: Die Chinesen kommen!

Antwort Nr. 47
Für den Akku tausch bräuchte es Stantardakkus. Das wird in den nächsten 100 Jahren nicht passieren. Renault hatte das mit dem Fluence auch schon einmal  versucht.

https://youtu.be/r1RJOWv0Fwg

 

Antw.: Die Chinesen kommen!

Antwort Nr. 48
Hallöchen,

gestern war "E-Mobility Day" auf das Prüfgelände von Goodyear in Colmar-Berg.

Wegen andere Verpflichtungen waren wir recht spät dran, und konnte deshalb nicht die ganze Auswahl von Fahrzeugen Probe fahren, dafür aber ohne Wartezeit.

1) Xpeng G9 Performance: Eine sehr positive Überraschung. Innen und außen toll verarbeitet, Platz in Hülle und Fülle, Bildschirm für YouTube/Netflix für wer nicht fährt, von den Fahrer nicht einsehbar. Geräuschniveau sehr gering. Rekuperation nicht so gut wie bei Tesla.

2) Mercedes EQE 350+: Nobel aussehend, aber für über 76.000 EUR müssen die Sitze längs MECHANISCH verstellt werden?? Platzverhältnisse sehr gut, aber eben keine große Variabilität. Antritt gut, aber es ist kein Rennwagen. Man sitzt gut, aber ob die doch recht tiefe Sitzposition auf Dauer mit unseren Rücken vertragbar ist?

3) Kia EV9 AWD: Zuletzt gefahren, und auch auf den letzten Platz unserer kleinen Hitliste. Die Sitzposition war nicht auf Anhieb gut für mich, die Bedienung von Einschalter und Gangwahlhebel nicht sehr intuitiv. Das Fahrzeug beschleunigt richtig gut, ist aber insgesamt (verständlich) recht behäbig. Platzverhältnisse sehr großzügig, was bei den Außenmaßen selbstverständlich ist.

Mit der Mercedes-Konsulent habe ich über das Paradox, dass der EQS eine praktische Heckklappe hat, und der EQE eben keine, gesprochen. Die Begründung habe ich nicht ganz kapiert, interessant war aber sein Hinweis auf verfügbare Fahrzeuge ohne den mittlerweile standardmäßig gewordene Hyperscreen - und tatsächlich kann man, wenn die heimischen Garagenverhältnissen es erlaubt, einen ursprünglich 129.940 EUR teuren EQS 450+ für "nur" 88.967 EUR nach Hause fahren (wobei man mit 17,5 kWh/100 km WLTP-Verbrauch bis vor einer Woche auch Anspruch auf 8.000 EUR Förderung hatte, also netto 80.967 EUR). Und hier ist nix mit mechanisch verstellbaren Sitzen - das Fahrzeug ist absolut "volle Hütte", innen wie außen. Knapp 41.000 EUR Preisnachlass - das muss man eben ein Weilchen verdauen, bis es eingedrungen ist.