Zum Hauptinhalt springen
Thema: Honda Civic Hybrid (1841-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.


Antw.: Honda Civic Hybrid

Antwort Nr. 2
Interessantes Auto, mit ausgeklügelten Hybridantrieb, aber nicht zum Kampfpreis. Man ging von ca. 25 aus, nun soll er fast 32 in der Grundausstattung kosten. Schade   :icon_no_sad:



Antw.: Honda Civic Hybrid

Antwort Nr. 5
Ich bin ja vom Fahrgefühl des Honda Jazz Hybrid schon total überzeugt - ich glaube, Fahrspaß hat man mit diesen Civic mit deutlich mehr Elekro PS allemal.

Ob man eine Probefahrt machen kann, ohne Kaufabsicht? Einfach aus Neugier  ;D

Ansonsten für mich Stadtbewohner zu lang, groß. Dafür kann der Civic aber nichts. Mir gefällt sein Design und ich würde ihn anderen Autos dieser Kategorie vorziehen.


Antw.: Honda Civic Hybrid

Antwort Nr. 6
Ein Testbericht auf Heise: Honda Civic Hybrid im Test: Flott und sparsam | heise Autos Für mich sind Hybride nicht mehr interessant; wenn ich z.B. sowas lese, weiß ich warum:

Zitat
Für die klassische Verbrennerfraktion ist der Civic bei starker Beschleunigung so ausgelegt, wie sie es gewohnt ist: Der Antrieb simuliert Schaltvorgänge. Bei kräftigem Pedaldruck nur über die Drehzahl. Beim Fuß am Bodenblech auch über eine leichte Zugkraftunterbrechung. Das ist technisch überflüssig, holt aber all jene ab, die im Herzen weiterhin bevorzugt zum Schaltknüppel greifen würden, das aber in der Wirklichkeit dann doch zu anstrengend finden.

Warum? :icon_doh: Hat wirklich jemand Bock aufs Kopfnicken bei Maximalbeschleunigung? Die Schaltpausen sind doch nur eine rein technische Notwendigkeit aus den Anfangstagen der Verbrennerzeit. Das Nicken jetzt mit technischem Aufwand extra einzubauen ist so, als hätte man beim Umstieg vom Pferd die Auf-und-Ab-Bewegung beim Reiten übernommen. :mst:

Wäre ich noch an dieser Technik interessiert, wäre dieser Punkt für mich ein Ausschlusskriterium. Wie sehen das die Hybridfahrer? Wollt ihr „Nicken“?

Antw.: Honda Civic Hybrid

Antwort Nr. 7
Fahre nur den Jazz und da nickt nichts. Über das Getriebe kann man sehr viel Unsinn lesen. Da heißt es es gibt kein Getriebe, er können keine Gänge simuliert werden, feste Übersetzung usw. Ich bin auch mit dem Getriebe sehr zufrieden.

Antw.: Honda Civic Hybrid

Antwort Nr. 8
Abgesehen davon, dass ich den optisch etwas langweiliger als seine Vorgänger finden, scheint der Antrieb ja gut zu sein.
Prinzipiell finde ich den Corolla aber schicker.

Das simulierte Schalten finde auch Unsinn. Früher wurde damit geworben, davon weg zu kommen (Erinnerung: Audi-Werbung mit dem Wackel-Elvis) und heute wird alles unternommen um dem Kunden irgendeine Art von Nostalgie in Form von Fake-Auspuff, -Lufthutzen, -Schaltvorgängen, -Motorensound zu vermitteln. Naja, solange es nicht weh tut,... aber man muss sich auch mal vor Augen halten, dass der ganze Kram auch unnötige Kosten an Entwicklung und Fertigung nach sich ziehen, während dann bei Euro 7 über Mehrkosten seitens der Lobby diskutiert wird.  :applaus:

Anyways, Ansätze von Zukunft, Ansätze von Vergangenheit... vielleicht ist das der richtige Mix für die Mitte, ich bin da aber raus.

Antw.: Honda Civic Hybrid

Antwort Nr. 9
Fahre nur den Jazz und da nickt nichts. Über das Getriebe kann man sehr viel Unsinn lesen. Da heißt es es gibt kein Getriebe, er können keine Gänge simuliert werden, feste Übersetzung usw. Ich bin auch mit dem Getriebe sehr zufrieden.
Die simulierten Schaltvorgänge sollen die Leute glauben lassen, das Auto habe keine feste Übersetzung, sondern ein Wechselgetriebe. In der Praxis sorgen die „Schaltpausen“ für leichte Entspannung bei den Mitfahrenden und beim Fahrer für etwas Zurückhaltung beim Beschleunigen (Eigenbeobachtung).

Antw.: Honda Civic Hybrid

Antwort Nr. 10
Wäre ja irgendwie auch halb so schlimm, wenn man den Murks abschalten könnte. Allerdings würde ich den Kram nicht auch noch extra bezahlen wollen. Zumal die ganze Steuerelektronik/Software dafür ja auch mal kaputt gehen kann. Bleibt man dann wegen eines simulierten Getriebeschadens liegen? :icon_doh:  :icon_irre:  :mst:

Antw.: Honda Civic Hybrid

Antwort Nr. 11
Das optimale Auto für jedermann kann es ohnehin nicht geben. Honda baut qualitativ hochwertige Fahrzeuge. Der Civic Hybrid hat ein gutes Konzept. Und die Hauptsache ist doch, dass der Besitzer mit dem Fahrzeug zu frieden ist. Die Schalt Simulation ist eine Option, für Fahrer, die diese Fahrweis gewohnt sind. Man muss sie ja nicht nutzen. Für meine Honda VFR750X habe ich auf Automatik vrzichtet. Aber es gibt viele, die auf die Automatik schwören. Bei Autos liebe ich die stufenlose Automatik. Eine Beschleunigung, wie in einem Rennwagen brauche ich nicht. Ich lege mehr Wert auf Effizienz un niedrigen Verbrauch um die Umwelt und die Kasse zu schonen.

Antw.: Honda Civic Hybrid

Antwort Nr. 12
Im Artikel steht nix davon, dass das Oldtimer-Fahrgefühl optional sei. Sobald man mal Vollgas gibt, geht das Genicke los und dürfte irritierend sein, wenn das Auto ansonsten gleichmäßig beschleunigt. Würde mich nicht wundern, wenn Kunden damit verwundert zur Werkstatt fahren, weil sie denken, bei Vollgas wäre was kaputt. Wenn man natürlich immer auf Vollgas verzichten mag (selbst beim Auffahren auf ne Autobahn), dann ist das natürlich eine Form von Optionalität.

Antw.: Honda Civic Hybrid

Antwort Nr. 13
Das müsste man mal ausprobieren, ob das wirklich so ist und wenn, wie stark das auffällt. Beim Jazz Ehev habe ich den Eindruck, er beschleunigt linear und nur die "Geräuschkulisse" hat Schaltvorgänge. Ich fand das anfangs auch unnötig, aber Hungryeinstein meinte mal, dass gefiele ihm besser, als ein linear brüllender Motor. Das war mir einleuchtend, denn der Jazz klingt sportlich, wenn man ihn so fährt. Sonst ist er ja eher schön leise :)

Ansonsten finde ich das Ehev Prinzip top, und ich glaube ein Honda Civic Fahrer wird viel Spaß haben. Mir ist der Wagen etwas zu lang, ähnlich flach aber kürzer ... als Nachfolger des CR-Z hätte ich ja gern.

Trotz Geräuschkulisse etc, sehe ich ihn mehr als Elektrowagen, statt als Benziner. Ich betone Bekannten gegenüber auch immer, dass der Jazz den Elektromotor als Hauptantrieb nutzt.
Es macht auf jedenfalls Lust auf BEV Fahrzeuge und damit ist doch schon ein Ziel erreicht.
:)

Antw.: Honda Civic Hybrid

Antwort Nr. 14
Ich kann mich nur dem Mehrheitsvotum anschließen, und finde ebenfalls diese historische Reminiszenz völlig überflüssig!
Da technisch absolut sinnfrei, gehört so etwas einfach nicht in ein modernes, zeitgemässes Auto mit einem akzeptablen und effizienten Antrieb. Grauslich :-(
Dennoch mag das h:ev-Konzept sehr überzeugend sein, und ein Honda könnte mich durchaus ansprechen, zumal der Vorgänger JazzHybrid ein geniales Fahrzeug war (und noch ist)!
Hoffen wir, dass dieser Unsinn möglichst zeitnah wieder verschwindet! 

Gruß!
JoAHa