Zum Hauptinhalt springen
Thema: Chinas Elektroautos (4906-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Chinas Elektroautos

Elektroautos: Chinas Erfolgsstrategie

Zitat
Die Elektromobilität sorgt in China für Goldgräberstimmung. Großspurige Milliardäre, Massenhersteller und deutsch-chinesische Gemeinschaftsunternehmen investieren in E-Autos. Wer hat was zu bieten? Eine Übersicht.


Antw.: Chinas Elektroautos

Antwort Nr. 2
Das Konzept klingt praktisch. Allerdings müsste eine Vielzahl an Akkus bereitgestellt werden. Damit wäre die Ökobilanz dahin.

Antw.: Chinas Elektroautos

Antwort Nr. 3
Das stimmt! Aber vielleicht gibt es für Europa ja einen schnellen CCS Bordlader mit 800V und 350 KW. Der Akku ist ja groß genug!


P.s. Jetzt gucke ich auch schon nach chinesischen Autos. Aber das bleibt unter uns!

Gerd

Antw.: Chinas Elektroautos

Antwort Nr. 4
Das Konzept klingt praktisch. Allerdings müsste eine Vielzahl an Akkus bereitgestellt werden. Damit wäre die Ökobilanz dahin.
Ich finde Wechselakkus trotzdem eine gute Möglichkeit, auch für Laternenparker e-Autos attraktiv zu machen.

Antw.: Chinas Elektroautos

Antwort Nr. 5
Ich erinnere mich an das eine Video vom NIO aus China, da dauerte der Akkutausch 12 Minuten. Ein Ioniq 5 läd von 10 auf 80% in 18 Minuten - da lohnt der ganze Wechselaufwand nicht.

Antw.: Chinas Elektroautos

Antwort Nr. 6
So weit ich das verstanden habe, dauert dass nur 3 Minuten und der neue Akku ist dann auch nicht so heiß. Es hat viele Vorteile. Aber weil für so ein Wechselakku System viele zusätzliche Akkus benötigt werden verteuert dass die Sache und erhöht den ökologischen Fußabdruck erheblich.

Gerd


Antw.: Chinas Elektroautos

Antwort Nr. 8
Wenn explizit Tesla harte Konkurrenz bekommt, bedeutet das im Umkehrschluß, daß man die anderen Hersteller auf dem Markt von Elektroautos nicht ernst nehmen kann.

Antw.: Chinas Elektroautos

Antwort Nr. 9
Manchmal habe ich auch das Gefühl, das Tesla der einzige ist, der Elektroautos baut.

Antw.: Chinas Elektroautos

Antwort Nr. 10
Wenn explizit Tesla harte Konkurrenz bekommt, bedeutet das im Umkehrschluss, daß man die anderen Hersteller auf dem Markt von Elektroautos nicht ernst nehmen kann.
Nein. Tesla deckt nicht den kompletten Markt ab, sondern nur eine Nische. Model 3 ist niedrig, lang und kein Schrägheck wie in Europa beliebt. Für mich kein Auto, welches ich kaufen würde. Solange es kein kleineres und höheres Model, also Model 2Z gibt, das kürzer, höher und die normale Heckklappe wie beim Yaris oder Polo/Golf hat, kann ich Tesla nicht ernst nehmen.

Mag also sein, dass die Chinesen nur den Markt von Tesla abgraben, aber nicht von Renault, VW, etc.

Antw.: Chinas Elektroautos

Antwort Nr. 11
Solange es kein kleineres und höheres Model, also Model 2Z gibt, das kürzer, höher und die normale Heckklappe wie beim Yaris oder Polo/Golf hat, kann ich Tesla nicht ernst nehmen.

Also ich kann auch Marken oder Typen ernst nehmen, die nicht meinem Geschmack oder Bedarf entsprechen und freue mich über ein breites Angebot!

Antw.: Chinas Elektroautos

Antwort Nr. 12
Ich freue mich, wenn Tesla mal ein Angebot für Europas Strassen und Städte anbietet.

Antw.: Chinas Elektroautos

Antwort Nr. 13
Glaubst du nicht, dass du ein klein wenig übertreibst? Klar das Model 3 ist keine Kompaktklasse, aber es ist ja nicht so, dass in Europa keiner Limousinen oder 4,70m lange Autos kaufen würde...


Antw.: Chinas Elektroautos

Antwort Nr. 14
Nein. Habe vor Corona täglich ein Model 3 bei uns in der Firma in der engen Tiefgarage gesehen. Ein VW Passat, der daneben steht ist kaum länger. Das ist mir viel zu lang. Im Vergleich zum schon langen 225xe sogar noch 34 cm länger. Und der ist mir für die Stadt eigentlich schon zu lang.

Klar, wenn man das Model 3 so auf der Strasse ohne Vergleich sieht, hat man den Eindruck als wenn es nicht sonderlich groß ist. Aber das täuscht.

Von der Länge ist ein Model 3 sogar noch länger als der Skoda Enyaq. Das Model Y ist noch größer.