Zum Hauptinhalt springen
Thema: Hyundai Inster (1725-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hyundai Inster

Der neue Hyundai Inster (Kleinst- oder Kleinwagen) wurde mit vielen Bildern vorgestellt:
Hyundai Inster: Neues Mini-SUV mit Elektroantrieb vorgestellt

Anders als erwartet, ab ~25k für ~300km Reichweite. Es wird aber wohl auch eine Variante mit mehr Reichweite geben. Ich bin zwar kein Freund von Senioren- und Versehrtenfahrzeugen (SUV), aber der spricht mich an.

Antw.: Hyundai Inster

Antwort Nr. 1
Man kann seine Abneigung gegen gewisse Fahrzeugklassen auch ohne Seitenhieb auf Menschen mit gesundheitlichen Problemen kund tun, ja? Bitte drauf achten, danke.


Antw.: Hyundai Inster

Antwort Nr. 3
Danke @Jorin für deine Klarstellung. Leider gibt es immer wieder Zeitgenossen, die ihre homophoben Ansichten öffentlich machen müssen. :-( Eines Tages wird er seine Äußerungen wohl demütig korrigieren (müssen) :icon_nicken: .....

Antw.: Hyundai Inster

Antwort Nr. 4
Ich hatte einen SUV bin Senior und habe GdB, und? Es gibt auch Frauenautos.

Antw.: Hyundai Inster

Antwort Nr. 5
So, und nun kommen wir bitte zurück zum Inster... Ich glaube, ich nenne ihn zukünftig einfach "Gram".  :-D

Scherz beiseite: So schlimm finde ich ihn gar nicht. Er wirkt auf den Fotos recht groß, ich glaube, das täuscht aber gewaltig. Immerhin soll das fast noch ein Kleinstwagen sein, also denke ich, etwas kleiner als ein Ignis und weniger hoch.

Auf jeden Fall ist die Tendenz richtig, glaube ich. Da kommen die kleinen, praktischen BEVs doch langsam um die Ecke, die den Preis drücken und dabei sicher viel Hartplastik bieten, aber eben auch mehr Ausstattung und Pfiffigkeit als ein Dacia Spring. So kanns weitergehen!


Antw.: Hyundai Inster

Antwort Nr. 7
Eines Tages wird er seine Äußerungen wohl demütig korrigieren (müssen)...
Natürlich komme ich langsam aber sicher ins Seniorenalter. Wenn ich in flachen Flundern nicht mehr brauchbar sitzen (oder ein/aussteigen) kann, werde ich dann auch einen solchen SuV kaufen.

Zurück zum Wagen. Ich finde ihn abseits des Außendesigns richtig gelungen - "tolle Kiste" trifft es sicher gut. Wo sonst gibt es im Klein(st)wagen:
- verschiebbare Rückbank
- flach klappbarer Beifahrersitz (wurde für ID.2 angekündigt)
- flach klappbarer Fahrersitz (cool als Camper)
- 11kW AC Serie
- DC Serie (nach dem Renault-5 ist das erwähnenswert)
- Wärmepumpe, Akkuheizung Serie
- physische Tasten an Lenkrad und Klimabedienung
- cool konfigurierbarer Tacho (siehe Carmaniac-Video)
- Paddel für Rekueinstellung
- optionales Schiebedach
- (mutmaßlich optional) heller Innenraum
- intelligent verbundene Sitzbank vorn und damit Möglichkeit zum Ausstieg auf anderer Seite

So einen Wagen mit seinen pfiffigen Details hätte ich von Skoda erwartet.

Antw.: Hyundai Inster

Antwort Nr. 8
Man kann seine Abneigung gegen gewisse Fahrzeugklassen auch ohne Seitenhieb auf Menschen mit gesundheitlichen Problemen kund tun, ja? Bitte drauf achten, danke.
Ziemlich dünnes Nervenkostüm? Nicht @bgl-tom ist berüchtigt, das sind Andere. Außerdem:
Natürlich komme ich langsam aber sicher ins Seniorenalter.
Es soll Leute geben, die ironisch sind und/oder über sich selbst lachen können.

Übrigens, @manfred Homophobie – Wikipedia

Da vergeht einem die Lust, etwas zum Thema zu sagen, wenn der Einzige, der was zu sagen hat, einen Beißreflex erfährt.

Antw.: Hyundai Inster

Antwort Nr. 9
Ich vergaß vermutlich:
- höhenverstellbare Gurte
- einstellbare Lehnenneigung auch im Fond
- Keyless Start
- (optional) 360*-Kamera
- Vehicle to Load
- Hyundai-typisch erwarte ich auch einstellbare Ladeströme und SoC

Manche Features bekommt man selbst in größeren Klassen nicht (bei manchen Herstellern).

Antw.: Hyundai Inster

Antwort Nr. 10
Bin gespannt, wieviel das Wägelchen dann „volle Hütte“ kosten wird; ich fürchte, die 25k€ wird er dann reissen. Aber die Flexibilität im Innenraum täte mich schon ansprechen - obwohl ich die ehrlicherweise eigentlich nicht (mehr) brauche. Trauere in der Hinsicht nur immer noch dem Meriva hinterher - reine Sentimentalität. ;-) Ob ich mit 49kWh als Erstwagen klar käme, weiß ich nicht. Das hinge vermutlich vom realen Autobahnverbrauch bei 120 auf den gelegentlichen Mittel- und Langstrecken ab. (Ich denke hier halt immer an Leute, die sich nur ein (günstiges) Auto leisten können und damit dann eben auch mal Langstrecke bewältigen wollen/müssen.) Wenn ich da aber vernünftig drin sitzen könnte, wäre das schon die halbe Miete. Das Platzangebot könnte ausreichend sein. Kann man nen ACC bekommen?

Antw.: Hyundai Inster

Antwort Nr. 11
So einen Wagen mit seinen pfiffigen Details hätte ich von Skoda erwartet.

VW hat es einfach verlernt Kleinwagen zu bauen.
Jetzt muss die Lobby mit Strafzöllen arbeiten um das zu korrigieren.

Antw.: Hyundai Inster

Antwort Nr. 12
Das hinge vermutlich vom realen Autobahnverbrauch bei 120 auf den gelegentlichen Mittel- und Langstrecken ab. (Ich denke hier halt immer an Leute, die sich nur ein (günstiges) Auto leisten können und damit dann eben auch mal Langstrecke bewältigen wollen/müssen.)
Ich würde sagen, dass man auch ab und an mal eine Langstrecke mit ~350WLTP-km abspulen kann. Der cw-Wert wird nicht besonders sein, aber A evtl. relativ klein. Ob man nun nach 250km oder 200km mal einen Stopp einlegen muss, spielt eine untergeordnete Rolle. Immerhin scheint ja die Ladegeschwindigkeit zeitgemäß zu sein (doppelt so hoch wie in meinem Ioniq).

Zitat
Kann man nen ACC bekommen?
Ja, wurde irgendwo bestätigt.

Ich fände interessant, ob der kleine Akku, wie von heise.de gemutmaßt, evtl. ein LiFePO-Akku sein könnte. Eine robuste Chemie fände ich schon sehr reizvoll.

Antw.: Hyundai Inster

Antwort Nr. 13
Hat von der Form her Ähnlichkeit mit dem Suzuki Ignis.