Zum Hauptinhalt springen
Thema: Ioniq 5 bestellt (1542-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Ioniq 5 bestellt

Antwort Nr. 15
Form finde ich echt gut. Vielleicht hört man doch langsam wieder auf mit dem Geschlörre - da ne Falte, dort ne Delle und da hinten könnte man ja noch nen Buckel anbringen (CHR :-[ :-X ). Da haben sich die Desiner aus Fernost in den letzten Jahren ja reichlich ausgetobt.
Warum aufhören?Der Toyota C-HR gehört in seinem Segment zu den meistverkauften Crossover-Modellen der letzten Jahre!!
Toyota C-HR (2024): Der erste Blick auf die neue Generation

xose

Antw.: Ioniq 5 bestellt

Antwort Nr. 16
Glückwunsch und gute Fahrt!
Der Innenraum sieht richtig aufgeräumt aus. Gefällt mir.

Antw.: Ioniq 5 bestellt

Antwort Nr. 17
Gute Fahrt. :)

Antw.: Ioniq 5 bestellt

Antwort Nr. 18
Nachdem ich meinen Ioniq 5 nun einem Monat habe, sind auch schon über 2600km gefahren. Es wird Zeit für einen Bericht.

Das Auto ist super. Die Qualität ist top, innen und außen.

Beim Fahren ist es komfortabel, straff genug und sehr ruhig. Von Motor und Inverter höre ich absolut nichts. Die Windgeräusche sind bei höherem Tempo ein leichtes Säuseln, die Winterreifen summen etwas vor sich hin (leiser als beim Prius), nur wenn es im Radkasten und unter dem Unterboden Wasserfontänen gibt, rauscht es deutlich.

An die größeren Maße habe ich mich schnell gewöhnt. Die Länge ist wie beim Prius 4 PHV, die Höhe ca. 10cm mehr, die Breite wie beim Tesla Model S (2,15m mit Spiegeln).
Hinten hat er Kamera und Parkpiepser. Die Heckscheibe soll sich durch den Luftstrom reinigen. Wenn nach einer Regenfahrt Scheibe und Kamera naß sind, freut man sich über die Piepser, oder man steigt aus und wischt ab.
Vorn ist übersichtlich, Piepser überflüssig.

Innen ist reichlich Platz. Beim Einsteigen ist der Fahrersitz in Höhe meines Schreibtischstuhls, gut für meine Hüfte.
In der offenen Mittelkonsole ist gut Platz, unter den Becherhaltern gibt es ein kleines offenes Fach, das ich für die Brille nehme, ein Brillenfach über dem Spiegel gibt es nämlich nicht.
Das Fach in der klappbaren Mittelarmlehne ist etwas größer als beim Prius, aber nicht so tief. Da liegen Ladekarten, Kuli, Ladekabel usw. drin. Alle Fächer haben eine Gummieinlage, da klappert nichts.
Das Handschuhfach ist eine Schublade, beleuchtet, und mindestens doppelt so groß wie das des Prius. Über die Türablagen und die der Sitzrückseite gibt es auch nichts zu meckern.

Die Sitzbank hinten ist 1/3-2/3 geteilt und jeweils verschiebbar, Lehne verstellbar und umklappbar. Das Kofferraumrollo lässt sich an zwei Positionen einrasten.
Unter dem Kofferraumboden ist ein Ablagefach, das über die ganze Breite und bis zur Rückbank geht. Der hintere Teil des Kofferraumbodens ist hochklappbar, man kann ihn aber auch ausrasten und rausnehmen.
Unter der vorderen (Motor-)Haube mit Gasdruckdämpfern ist alles gut zugänglich und kontrollierbar. Das Teil in der Mitte sieht aus wie die Abdeckung eines Motors, ist aber der vordere „Kofferraum“, übrigens beleuchtet. Die Größe ist ideal, um seine Ladekabel darin unterzubringen. Da die ja nun mal schmutzig werden, drecke ich damit hinten nicht ein, außerdem komme ich dort trotz Gepäck dran.

Die Fahrleistungen sind mehr als ausreichend. Angegeben sind 7,5s vom 0-100km/h, Höchstgeschwindigkeit 180km/h abgeregelt (Tacho 190).
Angaben für 60-100 oder 80-120 habe ich nicht. Ein Nachmessen halte ich für überflüssig, so wie das Auto abzieht...
Maximale Leistung des Heckmotors sind 160kW (217PS), Dauerleistung 30 Minuten 53kW (was in den Papieren steht). Drehmomente sind nicht angegeben.
Der Akku hat eine Nennkapazität von 72,6kWh (physikalisch ca. 30% mehr laut Forenangaben), was bei Normverbrauch von 16,8kWh/100km für 481km reichen sollte.
Jetzt im Winter ist das aber illusorisch. Seit Kauf liegt der Verbrauch bei 19-20kWh/100km, bei 100% Ladung werden 360-380km angezeigt.
Bei Fahrten über die Dörfer komme ich auf 18, Landstraßen auf 20 und Autobahn auf 22-23kWh.

Wer fährt, muß auch laden.
Das geht an der Schuko-Dose in der Garage mit 2,3kW. Am Ladeziegel kann man den Strom in 4 Stufen zwischen 6 und 12A einstellen (im Auto auch). Das Kabel ist ovalig spiralisiert und legt sich fast selbst passend zusammen. Ob das Absicht ist oder weil es aus Korea so verpackt kam?
An Ladesäulen mit Typ2-Stecker lädt man mit 11kW. Das Ladekabel ist spiralisiert wie eine Lakritzschnecke, nach dem Laden abstecken und es liegt gleich wieder zusammengerollt im Frunk. Beide kabel sind mit 4,5m etwas kurz.

An Schnelladesäulen ist eine maximale Ladeleistung von 220kW von 20 auf 60% im Sommer versprochen.
Geladen habe ich um die 0°C von 60-80% mit 45kW, mit Akkuheizung vorher von 30 auf 90 % mit 120kW, das dauert so 15-20 Minuten.
Die Akkuheizung schaltet etwa 30 Minuten vor einer Schnellladesäule an, sofern man sie als Ziel im Navi eingibt.
Der gewünschte SOC (% vom Akku) ist einstellbar, es wird gleich die benötigte Zeit für alle Lademöglichkeiten angezeigt.

Das Navi macht das, was es soll. Das Auto ist online, es gibt die Updates auch so over-the-air, alternativ über PC auf USB herunterladen oder beim Händler (kostenfrei für 5 Jahre).
Karten sind HERE, die Google-Verkehrsdaten und Sperrungen kann man sich einblenden. Um Sperrungen wird drumherum navigiert.
Die Zieleingabe erfolgt über ein Freitextsuchfeld, einfach Adresse tippen. Eine Maske mit Straße, Ort usw. hatte ich vergeblich gesucht.
Es gibt 3 Routen, ökonomisch, schnell und Autobahn bevorzugt. Davon muß man zwei vorher im Navimenü anhaken, die werden dann berechnet und nach der Berechnung kurz zur Auswahl angezeigt.
Zur Route kann man sich dann die Ladesäulen nahe Abfahrt, Route oder Ziel als Tabelle anzeigen lassen, nach Ladeleistung und Provider filtern und dann als Zwischenziel eingeben. Über die POI (point of interest) geht es auch.

Die Standardaudioanlage ist für mich absolut ausreichend, besser als beim Prius und auf Tesla-Niveau.
Mit Lautstärkeregler, drücken ist ein/aus, und einem Tune-Kippschalter! Außerdem Taster für die Karte, fürs Navi, für die Medien und eine Favoritentaste, auf die man sich seinen Wunschbildschirm hinterlegen kann.
Es gibt DAB und AM (Mittelwelle) mit einer netten Röhrengrafik, aber kein UKW.
Musikwiedergabe geht über USB-Stick oder Bluetooth.
Der Daten-USB-Anschluß sitzt neben der 12V-Buchse über der Handyablage vorn mittig unten, da wo beim Prius die Sitzheizungsschalter sind. Man soll beim Fahren da ja auch nicht dran.
Alle anderen USBs in der Mittelkonsole sind nur zum Laden.
Es gibt Android-Auto fürs Handy, aber nur über Kabel am genannten USB. Da dort meine Musiksammlung steckt, habe ich es noch nicht ausprobiert.
Telefonieren geht über die Freisprechanlage klar und ohne Probleme, bedienbar vom Lenkrad.
Das Handy hat sich problemlos und einfach eingeloggt und tut das beim Starten immer wieder.

Auch die Klimaanlage macht, was sie soll. Es gibt 3 Automatikstufen.
Einen Eco-Modus für reduzierte Leistung gibt es auch, den findet man in einer Unter-Unter-Menüeinstellung auf dem Bildschirm, reicht für mich aber selbst bei den jetzigen Temperaturen.
Die Temperatur ist rechts und links einstellbar. Es gibt einen Nur-Fahrer-Modus, dann heizt man nur vorn links statt den ganzen Fahrgastraum.
An 8 Gebläsestufen, 6 Richtungen, Umluft usw. kann man auch herumspielen.
Und an der Sitz- und Lenkradheizung, rechts und links je 3 Stufen.
Kurz gesagt, direkt nach dem Start kann man es sich gleich höllisch heiß machen, geht sofort mit elektrischem PTC-Heizer und Wärmepumpe.

Für den Fahrer gibt es etliche Anzeigen.
Fahrtanzeigen mit Durchschnittsverbrauch, km und Fahrtdauer, seit Start, seit letztem Laden und seit letztem manuellen Zurücksetzen. Tageskilometerzähler gibt es dagegen nicht. Einen Verbrauchsverlauf oder 5-Minuten-Balken gibt es auch nicht, nur Anzeigebalken mit Verbrauch pro Fahrt für die letzteZeit.
Einblenden kann man Abbiege- und Navidaten, Verkehrszeichen, Reifendruck, Auto mit Abstandstempomat und Spurhaltung, Müdigkeitsassistent...
Akkuladung, Restreichweite, Power/Rekubalken, Momentanverbrauchsbalken, Tacho und Kontrolleuchten werden immer dargestellt.
Die Bildschirme sind tags weiß, nachts schwarz, Dunkelmodus wie beim Handy nach Helligkeit (kann man ändern).

Der Powerknopf funktioniert wie beim Prius.
Ganghebel ist rechts an der Lenksäule, drehen nach vorn =D, nach hinten =R, Mitte =N, drücken =P. In P  rastet eine Getriebesperre ein und die elektrische Feststellbremse packt zu. Man kann diese aber auch per Hand betätigen und lösen, damit die Beläge bei Nässe in der Garage nicht ankleben.

Wischer mit Regensensor und Lichtschalter mit Automatik sind wie üblich.
Beides ist sehr gut, nichts zu bemängeln.

Für die Fahrmodi Normal, Eco und Power gibt es einen Knopf am Lenkrad. Eco soll die Leistung reduzieren (merke ich kaum), Gas geht sanfter. Power ist sehr sensibel. Passend dazu schaltet die Bildschirmdarstellung um.
Die Rekuperation beim Gaswegnehmen kann man mit Schaltwippen am Lenkrad einstellen, von 1 bis 3, Automatik, i-Pedal (Fahren nur mit Gas bis Stillstand), oder 0 (nur beim Bremsen und Bremsscheiben putzen).

Das Lenkrad hat auf jeder Seite 4 Tasten und 2 Kippdrückschalter (logisch, finde ich blind).
Links Sprachsteuerung, Freisprechanlage, Modus (einstellbar, Radio usw.), Favoriten (einstellbar, z.B. Musik an/aus), kippen laut/leise/stumm, Sender, Musikstück usw.
Rechts Umschalter für Displayansicht, Taster Spurhaltung, Tempomat, Abstand, Geschwindigkeit (rauf/runter/Pause). Tempomathebel gibt und braucht es nicht.
Der Assistent hält den vorgegebenen Abstand und Spurmitte. Lenkrad loslassen geht, aber nur bis zur Warnung...
Die Verkehrszeichenerkennung erkennt alle runden roten Verbotsschilder, Ortsanfang/Ende, aber keine Zusatzschilder.
Der Tempomat lässt sich mit den Schildern koppeln, er reduziert das Tempo passend zum Schild, aber mit Reaktionszeit. Bei 80 mit Zusatz Nässe...bremst er heftig.
Ich habe nur die Geschwindigkeitswarnung eingestellt (mit Toleranz).

Die Bedienung des Autos erschließt sich intuitiv und sehr schnell, auch die Einstellmenüs auf dem Touchscreen, alles einmal ausprobieren.
Die Kurzanleitung ist gut, die ausführliche ist manchmal falsch und erwähnt Einiges nicht, Verweise auf Anleitung Radio und Navi (gibt's nicht). Die Kurzanleitung Navi hat ein paar Seiten deutsch und den Rest in zahlreichen Fremdsprachen. Onlineanleitung ist entsprechend rudimentär.

Das Bordwerkzeug besteht aus Reifenfüllset (nur mit Flasche nutzbar), Schraubenzieher und Abschleppöse, keinen Wagenheber und Radmutternschlüssel.

Garantie sind 5 Jahre ohne km-Begrenzung, danach 2 Jahre Zusatzversicherung, Durchrostung 12 Jahre, auf den Akku 8 Jahre/160.000km.

Zum Auto gibt es die Bluelink-App. Darüber kann man Autostatus, Fahrten, Verbräuche, Ladezustand u.a. abfragen und etliche Dinge betätigen wie Türen, Fenster, Heizung, Laden usw.

Um diesen doch längeren Bericht abzuschließen, das Auto macht mir einen Riesenspaß, ist ein hervorragender Reisewagen und ich habe den Kauf noch keine Sekunde bereut.

Antw.: Ioniq 5 bestellt

Antwort Nr. 19
Danke für den detaillierten und aufschlussreichen Bericht!

Antw.: Ioniq 5 bestellt

Antwort Nr. 20
Er hat doch UKW!
Der Button lautet DAB/FM, dort gibt es eine Senderliste, in der die Sender mit DAB oder FM gekennzeichnet sind.
Ich hatte mir aber nur DAB-Sender als Favoriten angelegt, vielleicht kommt daher mein Irrtum.

Antw.: Ioniq 5 bestellt

Antwort Nr. 21
Danke für den Bericht. Das Design ist schon etwas besonderes.

Antw.: Ioniq 5 bestellt

Antwort Nr. 22
Eben, war auch mit ein Kaufgrund. Kia EV6 hätte mich auch gereizt, gibt es aber bei Kia in Coburg nicht.
Das Mercedes/Smart/Kia-Autohaus ist schräg gegenüber von Hyundai/Jeep/Alfa-Romeo. Da hat Kia nichts elektrisches in Angebot.

 

Antw.: Ioniq 5 bestellt

Antwort Nr. 23
Kia EV6 hätte mich auch gereizt, gibt es aber bei Kia in Coburg nicht.
Der Kia Händler hier ist auch eher zum vergessen (wie ich finde der Toyota Händler auch). Wir wollten vor etwas über zwei Jahren einen Termin wegen dem Ceed SW PlugIn Hybrid. Nachdem ich online einen Termin ausgemacht habe wurde mir gesagt sie haben nur den XCeed mit identischen Plugin. Wäre OK gewesen. Musste dann aus familiären Gründen den Termin absagen, und hab danach 5 mal um Rückruf wegen neuem Termin gebeten - auf den warte ich bis heute.
Selbst wenn der einen EV6 hätte könnte ich nur von denen abraten.