Zum Hauptinhalt springen
Thema: Der BMW i4 M50 von swiesma (468-mal gelesen) - Abgeleitet von Wie bringt man die El...
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Der BMW i4 M50 von swiesma

So. Ich schau hier auch mal wieder rein.

Hab meinen BMW M2 verkauft und dafür nen i4 M50 bestellt. Somit bringe auch ich die E-Mobilität Vorwärts.

Leider kann mir nur niemand sagen ab wann. Lieferzeit unbekannt. Voraussichtlich Q2/2023.

Wie kam’s dazu?
Ich hatte ne Dienstreise nach Prag und hab mir dafür aus Interesse vom Fuhrpark ein Model 3 LR ausgeliehen.
Das hat mir so gut gefallen (also das elektrische fahren, nicht der Tesla. Obwohl der auch ganz ok war) dass ich bei BMW angerufen habe und Interesse am i4 bekundet habe.
Am Wochenende darauf den i4 M50 for free bekommen.
Am nächsten Tag bestellt. Via Carwow.

Tja und nun: warten!

Antw.: Der BMW i4 M50 von swiesma

Antwort Nr. 1
Hier noch der Nachlass dens derzeit gibt falls irgendwer Interesse am i4 hat. Viel ist’s nicht, aber besser als das „Rabatt gibts absolut gar keinen derzeit“ von meinem Händler bei dem ich schon den M2 gekauft hatte

Antw.: Der BMW i4 M50 von swiesma

Antwort Nr. 2
Herzlichen Glückwunsch!  :applaus:

Was dagegen, wenn wir einen eigenen Thread daraus machen? Würde gerne mehr über den BMW lesen, wenn er dann irgendwann nächstes Jahr vor der Tür steht.  :icon_daumendreh2:

Antw.: Der BMW i4 M50 von swiesma

Antwort Nr. 3
Klar, gern! :)
Leider dauerts halt noch bis es handfeste Infos gibt. Aber ich kann ja schonmal zur Probefahrt, zur Konfiguration und zu Carwow berichten.

Antw.: Der BMW i4 M50 von swiesma

Antwort Nr. 4
Meine Erfahrung zu Carwow für andere Fahrzeuge, lohnt sich nicht. Bei APL oder newcar24 gibt es mehr Rabatt.

Antw.: Der BMW i4 M50 von swiesma

Antwort Nr. 5
Na dann wollen wir mal :)

Wie begann die Reise?

Letztes Jahr im Sommer hab ich mich spontan dazu entschlossen meinen M2 zu verkaufen. Seitdem bin ich auf der Suche nach einem Nachfolger. Meine Frau ist bzw. war schon sichtlich genervt weil ich jeden Tag ne neue Idee hatte. Toyota GR86, Yaris GR, Lotus Emira, BMW 240i, BMW M2 G87, ne M4 Probefahrt war auch dabei, sogar Hyundais und KIAs haben wir uns angesehen. Also einmal quer durch.

Vor 5 Wochen stand eine Dienstreise nach Prag an zu einer Konferenz.
Also - Tesla Model 3 LR aus dem Fuhrpark reserviert (sonst gibts nur 318d, C180d, Audi TDI und so langweiliges Zeug).
Mein AG hat vor einiger Zeit das Parkhaus komplett mit Solarpanelen überdacht und hat mittlerweile eine RIESEN Flotte an BEVs. Ich schätze so 20-30 Tesla, etliche ID.3, BMW i3s usw usw.

Ne Woche vor Dienstreise gabs ne kleine Einweisung in den Tesla. Das war wirklich interessant, manche Dinge, wie z.B. den "Autopilot" aktivieren ist sonst eher schwer rauszufinden. Ich hab mich dann auch ein wenig umgesehen und bin recht schnell auf Abetterrouteplanner gestoßen. Eine tolle Webseite (und App) zur Planung einer Fahrt mit dem BEV.
Die Fahrt wurde mir so berechnet dass wir einmal kurz nach Nürnberg ca. 10min "tanken" sollten.

Also am Abfahrtstag den Tesla geholt, meine 2 Kollegen (einer davon kein E-Fan, O-Ton: "Wieso hast Du keinen Diesel ausgeliehen?")  in einer 20km entfernten Stadt abgeholt, und los gings!

Tja, was soll man zum Tesla sagen? Ich denke ihr kennt alle die Fakten. Mein Ding ist der Tesla innen nicht so wirklich und es gibt einfach wesentliche Dinge die mich stören und ich mir deshalb nie nen Tesla anschaffen würde. ABER: Die Fahrt war superentspannt. 130 km/h Tempomat und laufen lassen. Dabei mit den Kollegen bissl mit dem Touchscreen gespielt und alles mal erforscht.

Lustigerweise gings zu Fahrtbeginn länger bergab.
Hier das Ergebnis:



Dass das mit 999km nix wird war absehbar - jedoch kamen wir zum ersten Stop ohne Probleme (das Tesla Navi hätte uns durch fahren lassen - was wir nicht gemacht haben und wie sich später rausstellen sollte gut war!).
Am ersten Stop also raus, anstecken - lädt. Ganz easy! Nebendran ne große Tankstelle mit Biergarten (super Geschäftsidee neben den Superchargern und Ionity Ladern), dazu ein Subway und ein McDo.

So wurden aus 10min Ladepause lockere 25min. Die Zeit vergeht dabei extrem schnell (Gruß an alle "Ich will meinen Diesel auf 3min volltanken können). Nach 25min war das Auto auch fast wieder voll und somit gings weiter.

In Prag waren wir mit noch relativ viel Batterie (ich weiß es nicht mehr genau). ABRP zeigte mir nen Supercharger in Prag an - das Tesla-Navi jedoch nicht.
Tja, und so wars dann auch dass wir zur Rückfahrt nicht in Prag laden konnten. Wenn wir dem Tesla Navi gefolgt wären, hätte das natürlich ein Problem dargestellt. Andere Ladekarten oder ähnliches hatten wir nicht.

Also - da noch genug Akku - ab nach Pilsen an den Supercharger. Dort nochmal ne halbe Stunde Pause gemacht - und heim gings ohne Probleme!

Was hab ich gelernt?
BEV fahren (vor allem mit viel Qualm an der Kette) macht richtig Laune! Der Antritt ist einfach brutal. Aber auch das Gleiten macht Spaß, die Stille ist toll - und die Technik fasziniert mich.
Die Tage darauf hab ich mich mal rundum mit BEVs beschäftigt und kam zum Schluß: Es gibt keinerlei Nachteile für mich persönlich. Mein Fahrprofil ist ideal, wenig Langstrecke, viel Stadt, viel Kurzstrecke.

Und so gings auf die Suche nach nem guten BEV...........................................

Antw.: Der BMW i4 M50 von swiesma

Antwort Nr. 6
Meine Erfahrung zu Carwow für andere Fahrzeuge, lohnt sich nicht. Bei APL oder newcar24 gibt es mehr Rabatt.

Das kann gut sein :)
Man sollte natürlich mehrere Quellen abgrasen!
APL ist mir aber immer ein bissl Suspekt. Da sieht die Webseite schon aus als wärs 1990 stehen geblieben ;)

Grad mal APL nachgesehen: Gibt beim i4 M50 genau den selben Preis den ich beim Händler nun zahle.

Antw.: Der BMW i4 M50 von swiesma

Antwort Nr. 7
Die BEV Suche:

Was war mir wichtig:
- Optik
- Performance

Preis und Reichweite eher sekundär, aber mehr als 80k hatte ich eigentlich nicht geplant.
Reichweite juckt mich ebenfalls nicht - da keine Langstrecke an steht.

Zuerst war ich beim Audi Q4 Sportback - ein Auto das mir wirklich gut gefällt. Ich habs mir auch im Autohaus angesehen. Jedoch habe ich mit meinem Ex-A4 wirklich schlechte Erfahrungen gemacht und nach Recherche im Internet mangelt es bei Audi MASSIV an der Software. Sogar der Händler bestätigte mir das. Noch dazu bei (ich glaube) 160 km/h abgeregelt, was dann doch sehr lahm ist, und performancetechnisch auch nicht so knorke.

Vor ein paar Wochen hab ich nen Freund auf unserem Stadtfest getroffen. Er ist BMW Mitarbeiter und er erzählte mir dass er einen i4 geordert hat, den 6 Monate fahren will und dann verkaufen. Das war natürlich extrem interessant.
Allerdings hab ich mir das dann alles mal grob durchgerechnet, also BMW-Mitarbeiter-Rabatt, der aber versteuert werden will, 12 Monate Wartezeit + die Haltezeit - da bin ich schnell auf die Idee gekommen selbst einen i4 zu bestellen.

Also Händler angerufen und Interesse bekundet. "Ah ja, wir haben grad einen i4 M50 da, der ist zwar schon verkauft wird aber noch als Vorführer genutzt!". Gleich für Freitag nen Termin bekommen - hin gefahren - abgeholt - 3 Stunden getestet.
Und das wars dann auch! Kein Gedanke mehr an was anderes, etliche Tests auf YT angesehen, vor allem von Car Maniac (bester BEV Reviewer).
Dann eben Angebote eingeholt, bissl rum konfiguriert - und dann bei nem BMW Vertragshändler bestellt.

Konfig sieht nun so aus:
http://www.bmw.de/myconfig/8c0ex1t0

Mal sehen wie langs nun dauert... Ich habe scheinbar die Order eines Kunden übernommen, daher bin ich wohl in der Warteschlange weiter vorn - hilft aber bzgl. Lieferdatum scheinbar auch nicht viel ;) Niemand kann irgendwas sagen. Der Händler rechnet mit Frühjahr oder Mitte 23. Mal sehen.

Wie werde ich laden? Zuhause, Wallbox werd ich mir in die Garage bauen lassen. Ich hab zwar keine PV-Anlage, aber der Strom bei uns ist einigermaßen günstig. Zumindest so günstig dass ich weitaus billiger als mit Benzin fahren werde.
Außerdem haben wir im Ort 2 ENBW HPC Lader, wenns mal schnell gehen muss.

Antw.: Der BMW i4 M50 von swiesma

Antwort Nr. 8
Cool  :-), der Preis ist allerdings jenseits dessen, was ich für ein Auto ausgeben kann oder möchte.
Lustig, dass die immer noch Auspuffattrappen haben... ;D

Antw.: Der BMW i4 M50 von swiesma

Antwort Nr. 9
Ich würde das nicht als Auspuffattrappen werten. Das ist eher win Designelement. In echt sieht das nicht nach Auspuff aus. Es ist halt nur an der Stelle links und rechts. Siehe Bild von der Probefahrt. Sieht eher aus wie ein Diffusor.

Antw.: Der BMW i4 M50 von swiesma

Antwort Nr. 10
Persönlich gefällt mir weder die neue aggressive Niere und auch die niedrige Karosserieform nicht. Aber das sieht jeder anders und ist für swiesma nicht relevant. Die alte weniger aufdringliche Niere wie bei meinem 225xe gefiel mir super.
Cool  :-), der Preis ist allerdings jenseits dessen, was ich für ein Auto ausgeben kann oder möchte.
Lustig, dass die immer noch Auspuffattrappen haben... ;D
Bin mir noch nicht sicher, wie der Preis des i4 wirklich ist. Bei apl.de finde ich ihn sehr teuer. Nachfolgend versuche ich herauszufinden, was er wirklich kostet. Insbesondere, wenn er 2023 zugelassen werden sollte:
Grad mal APL nachgesehen: Gibt beim i4 M50 genau den selben Preis den ich beim Händler nun zahle.
Ist das so? Habe gerade den Listenpreis 85.579,97 EUR Deines i4 bei apl.de eingegeben:. Heraus kommt 78.497,43 € heraus inkl. Überführung, aber nach Abzug Herstelleranteil und BAFA. Im Prinzip also fast kein Nachlass bei apl.de. Aber bei Zulassung in 2023 bekommt man nur 2500 EUR bei der BAFA. Also 2.500 EUR weniger.

In Deinem Angebot lese ich aber nichts von Herstelleranteil und BAFA. Oder verbirgt sich das in den  Nachlass von 8.027,47 EUR? Wenn darin Herstelleranteil (2.500 EUR plus MWSt) und BAFA (5.000 EUR) bei Zulassung 2022 enthalten wären, hättest Du gerade mal 52,43 EUR Nachlass bekommen. Das wäre arg wenig.

Daher meine Frage: Was zahlst Du wirklich an den Händler? Ist in dem Preis von 78.651,50 der Preis, den Du an den Händler zahlst? Oder hat man bereits Herstelleranteil und BAFA einberechnet?

Irgendwie werde ich aus Deinem Angebot nicht schlau. Wieviel echten Nachlass hast Du bekommen, der nichts mit Herstelleranteil und BAFA zu tun hat (letztere musst Du Dir selbst zurückholen).

Erstaunt bin ich immer wieder über die Aufpreisliste von BMW und Mercedes. Da kommen schnell hohe Summen zusammen. Und man will ja nichts weglassen, was man später vermisst, weil man es im Prinzip kaum nachrüsten kann. Das war auch damals das Problem beim Kauf meines 225xe. Die Entscheidung was man weglässt und was man hinzunimmt. Diese Entscheidung habe ich beim Model Y nicht zu treffen. Da gibt es im Prinzip nur zwei Modelle. Der normale LW (Longrange) und der Performance. Habe mich für den LR entschieden.

Antw.: Der BMW i4 M50 von swiesma

Antwort Nr. 11
Der Preis ist inkl. Herstelleranteil aber ohne BAFA.
Und woher die Info zu 2500€ BAFA in 2023? Mir ist bisher nur bekannt dass noch kein Entschluss bzgl 2023 getroffen wurde.

Der ADAC schreibt dazu:

Der Bundesanteil am Umweltbonus (inkl. Innovationsprämie) soll für neue E-Autos ab Januar 2023 nur noch 4000 Euro betragen und ab 2024 auf 3000 Euro weiter sinken (junge Gebrauchte: 3200 und 2400 Euro).

Und zur Aufpreisliste: man muss ja nicht alles ankreuzen. Aber man kann.
Wenn’s dann zu teuer wird muss man halt zu Hyundai oder KIA gehen. Die bauen auch gute Autos. Aber halt im anderen Preissegment.
Und dass man beim Tesla nix konfigurieren kann empfinde ich jetzt nicht als Vorteil. Da bekommst du das Ding vorgesetzt - ob du willst oder nicht. Außerdem macht’s Spaß ein Auto zu individualisieren. Also mir zumindest.
Immer die gleichen weißen Teslas an den Superchargern sind auch irgendwie langweilig.
Aber zum Thema Tesla will ich hier auch gar nicht weiter schreiben. Die Vor- und Nachteile dürfte (zumindest hier) langsam jeder kennen.

Antw.: Der BMW i4 M50 von swiesma

Antwort Nr. 12
Was geplant ist, steht im Koalationsvertrag. Dieses Jahr wird die Innovationsprämie noch weiter verdoppelt gezahlt. Also statt 3.000 EUR sind das dann 6.000 EUR. Danach ist es nicht mehr geplant. Bei teureren Autos wie dem Model Y oder i4 sind es statt 2.500 EUR verdoppelt diese Jahr 5.000 EUR. Das steht auch schon so im Gesetz. Die doppelte Prämie ist aber derzeit auf Ende 2022 beschränkt. Natürlich könnte das verlängert werden. Aber bei der derzeitigen Finanzsituation glaube ich das persönlich nicht. Derzeit fehlt dem Finanzminister viel Geld durch den Ukraine-Krieg.

In der Diskussion und aus meiner Sicht wahrscheinlich ist, dass Autos mit über 65.000 Euro Gesamtfahrzeugpreis inkl. Optionen gar keine BAFA Prämie mehr bekommen. Das scheint auch sehr wahrscheinlich, weil es kaum Lobby gibt für teure Autos. Insofern könnte Dir das passieren, wenn Dein Auto dieses Jahr nicht mehr zugelassen wird.

Weitere Diskussion gibt es, ob die BAFA-Prämie nächstes Jahr komplett abgeschafft wird. Das glaube ich allerdings nicht. Die Grünen wollen weiter Elektroautos fördern und die Autolobby steht dahinter.

Ich mache mir derzeit keine Sorgen. Mein bestelltes Model Y ist im Gesamtpreis inkl. aller Optionen unter 65.000 EUR. Selbst wenn dieses erst 2023 ausgeliefert wird, bekomme ich vermutlich zumindest noch 2.500 EUR.

Und selbst, wenn mein Model Y in 2023 ausgeliefert wird und ich keinerlei BAFA-Prämie mehr bekomme, muss ich damit leben. Dann wird vermutlich der Preis des Model Y so und so steigen.

Viele Besteller des Model Y Performance gehen davon aus, dass diese nächstes Jahr keine BAFA-Prämie mehr bekommen, da das Auto über 65.000 EUR ist.

Im Prinzip Glaskugel lesen. Ich glaube allerdings persönlich, dass die Verdoppelung der Innovationsprämie es 2023 nicht mehr geben wird. Das ist bei den steigenden Preisen auch kaum zu vermitteln.

Antw.: Der BMW i4 M50 von swiesma

Antwort Nr. 13
mal ganz im Ernst und ohne dir persönlich nahetreten zu wollen: wer sich ein Auto leisten kann, was 65.tsd Euro kostet, sollte nach meiner Meinung nicht auch noch steuerfinanzierte Subvention bekommen.
Wenn man die E-Mobilität voranbringen will...und darum gehts ja eigentlich irgendwie....sollte das Geld besser in die Infrastruktur fließen.

Antw.: Der BMW i4 M50 von swiesma

Antwort Nr. 14
Herzlichen Glückwunsch zu deiner Entscheidung! Mir gefällt das Auto!