Zum Hauptinhalt springen
Thema: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star (23183-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 120
Ja klar, gerne.
Für Beleuchtung gibt es die Möglichkeit legal auf Halogen umzurüsten. Musst mal in diesem Thread weiter vorne mal schauen, da habe ich es beschrieben. Bringt ein wenig was aber es bleibt eher funzelig.
Was ich noch gesehen habe ist das der aktuelle Facelift des eRetro Star einen LED Scheinwerfer verbaut hat. Da würde ich mal bei Nova Motors nachfragen ob der nicht zufällig passt.

Akku:
Als Alternative zu den verbauten AGMs kannst Du, ohne den Controller unzuprogrammieren, eine 17s LiIon Akku verwenden. Dann passt es mit den Abschaltgrenzen wegen Unterspannung sehr gut. Da gibt es aber leider recht wenig Anbieter weil die meisten 60 V Akkus als 16s Typen ausgeführt sind. Mit den 16s Akkus kannst Du halt u.U. die volle Kapazität des Packs nicht nutzen weil die Entladeschlusspannung des 16s packs unter dem der AGM liegt. Du müsstest dazu den Controller umprogrammieren (Spannungswerte anpassen).
Wichtig: Für den LiIon Pack brauchst Du ein passendes Ladegerät. Nicht den Bleilader verwenden!!!!

Es sei noch dazu gesagt das sämtliche Änderungen am Fahrzeug erstmal zum erlöschen der beigelegten COC führt. Du müsstest es also eigentlich vom TÜV abnehmen lassen.

Viel Erfolg und halt uns hier auf dem laufenden!

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 121
Ok, dann mal so gefragt (ich bin kein Sxchrauber!!!) passt dieses Akku denn in den Roller?
tzipower - 60V 25AH 17S Li-ion Akku e-bike Scooter Boot Akkupack Umbausatz...
    Spannung: 60V 17S
    Kapazität: 25AH
    Alugehäuse
    2 Griffe
    LED Anzeige mit Kapazität und Volt
    CE Zertifiziert
    Lithium Ionen Akku 18650mah
    BMS (Batterie-Management-System) 60A
    Unter- und Überladeschutz
    Gewicht: ca. 11,3 KG
    Maße: 248x209x163mm
    Max. Ladespannung: 71,4V
    Max. Konstanter Dauer Betriebsstrom: 60A

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 122
.... (ich bin kein Sxchrauber!!!) ....
Ui, dann wird Dein vorhaben sportlich. Kennst Du denn jemand der Dir helfen kann und ein Schrauber ist?

....passt dieses Akku denn in den Roller?...
Von den Elektrischen Daten: Ja.
Von den Abmessungen:
Denke da musst Du ein wenig was an der Batterieaufnahme modifizieren und vielleicht auch das Helmfach unter der Sitzbank etwas umbauen.
Ein anderer Pumkt ist noch der Feuchtigkeitsschutz. Das untere Batteriefach mit den 3 Akkus wo dann der LiIon reinkommen würde ist nicht Wassergeschützt. Da müsstest Du auch noch was basteln.

Aber prinzipiell sehe ich da kein Problem. Hab mir genau den Akku auch schon angeschaut.
Aber wie schon geschrieben, es sind definitiv noch Arbeiten am Roller nötig das er passt. Einfach 1:1 wechseln geht so leider nicht.

€: So als Tipp wie ich das gerne mache:
Die Maße des Akkus sind ja bekannt. Bastel Dir einen Karton der genauso groß ist. Damit kannst Du dann sehr gut abschätzen welche Modifikationen zum einbau nötig sind.

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 123
Moin moin,

es gibt neues zu berichten. Auf Nachfrage bei Nova zu einer Alternative zum Bleiakku habe ich folgende Informationen erhalten:

"Wir bieten mittlerweile einen Lithium Ionen Umrüstsatz an. Dieser kostet 699 Euro inklusiv. Montage."

"Eine neue COC wird nicht benötigt. Der Akku ist herausnehmbar."

"Bei dem Akku handelt es sich um einen hochwertigen Lithium Ionen Akku mit bis zu 800 Ladezyklen."

 :applaus:

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 124
Der Umrüstsatz ist heute angekommen. Da braucht man sich um das Thema Batteriegehäuse auch keine Gedanken machen. Sieht echt gut aus.




Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 125
Schaut echt Super aus!
Würde mich sehr freuen wenn Du hier ein paar Bilder und einen kurzen Bericht von Deinem Umbau postest. Das wäre total Super!

Eine Bitte noch im Vorfeld:
Würdest Du das Typenschild des Akkus und des Ladegerätes hier noch posten?

Viele Grüße vom (noch) Bleirollerfahrer und dir viel Erfolg beim Umbau!

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 126
Hallo @Mombi ,

hab grad mit GROSSEM Interesse Deine ausfuehrlichen Berichte verfolgt + gelesen, denn da der HIER beschriebene "China BÖLLER" aktuell gerade wieder bei LIDL "im Angebot" (MIT 999,- allerdings fuer 50 EUR mehr zzgl. VK;) ist: Nova Motors Elektroroller »eRetro Star«, 45 km/h, Reichweite 40 km, abschließ...
habe ich es nun diese Woche "auch getan"... :-o
+ Siehe DA: gab´s doch vor knapp 2 Jahre schonmal Jemand, der auf aehnliche Weise zu "diesem Baby" kam...:  :D

Zitat
"16. September 2019, 10:43 - Ich habe es getan!"
Aber mal von Anfang an.
Seit längerem liebäugele ich mit einem Elektroroller. Möglichst in Retro Design. Natürlich soll er auch was taugen und einigermaßen Reichweite haben.
Mit diesen Ansätzen ging ich dann ins Rennen und fand schnell die Firmen Kumpan und Futura. Aber da wurde es auch schon etwas teuer. So mit allem drum und dran incl. Lieferung war der preis schnell mal bei 2500 € in der Grundausstattung. Mit ein paar extras war der preis schnell in dem 4000 € Bereich. (Anmerkung: auch jetzt nich viel anders... :-o ) Das war mir dann einfach für "Just for fun" und zum probieren ob so ein Fortbewegungsmittel für mich passt (STADTFAHRTEN, kleine Einkäufe,... ) doch zu víel Geld.
Von den günstigen Chinaböllern habe ich immer Abstand genommen. Zu grauselig waren die Berichte vor allem über die Ersatzteilversorgung.
Gestern habe ich das Aldi Prospekt gelesen und bin auf folgendes gestoßen:
Nova Motors Elektroroller eRetro Star | Onlineshop – ALDI liefert
Ok, ein Chinaböller. ... Die Berichte im Internet lesen sich auch nicht so grauslich.
Das einzige was mich echt erschreckt ist die Haltbarkeit der Akkus. Im Internet wird von 2000 … 3000 km geschrieben. Das bedeutet das, bei einem Preis für das Ersatzakkupaket von ca. 250 €, der gefahrene Kilometer ca. 10 cent Akkuverschleiss kostet.
bei 1 € Strom/100 km + 10 € Akkuverschleiß/100 km + Verschleiß am Fahrzeug+Versicherung irgendwie sehr teuer der Spaß... .
Der Hersteller gibt ca. 400 Ladezyklen an, das wären dann 2,5 € Akkuverschleiß/100 km.
Zum Roller:
Eigentlich wollte ich einen Roller mit LiIon oder LiFePo Akku. Der Bestellte hat AGM Bleiakkus.
Reichweite ist reel ca. 30 km, eigentlich wollte ich mindestens 50 km.
...
Die (geplante) Zukunft:
Entweder:
-Wenn der Roller Technisch soweit ok ist und meinen Ansprüchen entspricht rüste ich Ihn auf LiIon Akku um wenn die AGM Akkus mal am ende sind. Passende Akkus mit BMS und Ladegerät gibt es aktuell für ca. 750 EUR. Dies hätte auch den Vorteil das ich 50 % extra Kapazität hätte was meiner geplanten Reichweite von 50 km dann sehr nahe kommt.
Oder:
- Mir macht das Rollerfahren viel Spaß aber ich will etwas hochwertigeres. Dann verkaufe ich das Teil wieder (so es jemand will) und kaufe mir einen hochwertigen E-Roller.
Ich halte euch hier auf jeden fall auf dem laufenden wie die Rollergeschichte weitergeht."
Mein FAZIT nach der LEKTUERE...: DA hast Du ja mit inzw. "UEBER 2050 km + keine der Batterien beschädigt oder aufgebläht" SCHONmal ´nen ganz "NETTEN Standart" gesetzt!! :-) - ALLERDINGS ob man DIES als "NICHT-Schrauber/Bastler/Elektroniker" AUCH so SCHAFFEN kann/wird BLEIBT noch OFFEN... :-o - WAERE ja mal INTERESSANT, WIE´s den "ANDEREN Kaeufern" (am Anfang NOCH "recht rege";) inzwischen SO "ergangen" IST...!?  :icon_nixweiss:

Bei LIDL haette man zwar "optional" GLEICH die ALTERNATIVE Variante mit LIION-AKKUS kaufen koennen, aber DANN eben AUCH 1743,- EUR...  :-X  Nova Motors Elektroroller »eRetro Star«, 45 Km/h, herausnehmbarer Lithium-Ion...
DIES wuerde zwar ziemleich GENAU Deiner ehemaligen "Kalkulation: "Passende Akkus mit BMS und Ladegerät gibt es aktuell für ca. 750 EUR." entspechen...  :wldn:  - aber auch diese muessten EBEN dann GLEICH da sein...  :-X
ZUMAL man ja SELBST mit dem zuletzt von @Goofnase beschriebenen: "Lithium Ionen Umrüstsatz an. Dieser kostet 699 Euro inklusiv. Montage." IMMER noch "fast GUENSTIGER" kommen wuerde...!?  :-/
Da BLEIBT (fuer mich) eigtl. die FRAGE, warum NOVA Motors UEBERHAUPT auch beim "ALTERNATIVen NEUkauf" ebenfalls 700 EUR mehr verlangt, WENN ich mal Dein ehemals recherchierten "Preis für das Ersatzakkupaket von ca. 250 €" als eigtl. "ABZUGsfaehig" dagegenhalte...!?  :-/

SCHADE eigtl., dass @Goofnase noch gar nich auf Deine Fragen "eingegangen" bzw. vom ja mittlerweile bestimmt erfolgten AUSTAUSCH berichtet hat...  :-/  - BLEIBT also NOCH weiter SPANNEND...!  ;D

Meinerseits erstmal BESTE Gruesse
aus Dresden
von Lars

 Jorin hat den BBC geändert, sodass das Zitat auch als solches erkennbar ist. Bitte grundsätzlich weniger groß geschriebene Worte nutzen, das gilt als Schreien und du möchtest ja sicher niemanden anschreien. ;)

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 127
....
DIES wuerde zwar ziemleich GENAU Deiner ehemaligen "Kalkulation: "Passende Akkus mit BMS und Ladegerät gibt es aktuell für ca. 750 EUR." entspechen...  :wldn:  - aber auch diese muessten EBEN dann GLEICH da sein...  :-X
ZUMAL man ja SELBST mit dem zuletzt von @Goofnase beschriebenen: "Lithium Ionen Umrüstsatz an. Dieser kostet 699 Euro inklusiv. Montage." IMMER noch "fast GUENSTIGER" kommen wuerde...!?  :-/
Da BLEIBT (fuer mich) eigtl. die FRAGE, warum NOVA Motors UEBERHAUPT auch beim "ALTERNATIVen NEUkauf" ebenfalls 700 EUR mehr verlangt, WENN ich mal Dein ehemals recherchierten "Preis für das Ersatzakkupaket von ca. 250 €" als eigtl. "ABZUGsfaehig" dagegenhalte...!?  :-/
Bischen unterschiedlich sind die Roller. Der Original E-Retro Star LI hat ein 48 V System.
Elektroroller Nova Motors eRetro Star li bei nova-motors.de
Der Umbausatz ist auf das 60 V System des AGM Rollers ausgelrgt mit einem 17s Akku:
Lithium Umbausatz für UG eRetro 60V 20Ah
So wie ich es lese auch exclusive des Einbaus. Ist ein DIY Kit.



.....
+ Siehe DA: gab´s doch vor knapp 2 Jahre schonmal Jemand, der auf aehnliche Weise zu "diesem Baby" kam...:  :D
Mein FAZIT nach der LEKTUERE...: DA hast Du ja mit inzw. "UEBER 2050 km + keine der Batterien beschädigt oder aufgebläht" SCHONmal ´nen ganz "NETTEN Standart" gesetzt!! :-) - ALLERDINGS ob man DIES als "NICHT-Schrauber/Bastler/Elektroniker" AUCH so SCHAFFEN kann/wird BLEIBT noch OFFEN... :-o - WAERE ja mal INTERESSANT, WIE´s den "ANDEREN Kaeufern" (am Anfang NOCH "recht rege";) inzwischen SO "ergangen" IST...!?  :icon_nixweiss: ...
Du musst Dich tatsächlich mit dem Gefährt etwas auseinandersetzten. Ich habe von vorneherein mich dafür entschieden keine Wartung in einer offiziellen Werkstatt zu machen sondern selber Hand anzulegen.
Die Alternative wäre halt die Wartungen nach Serviceheft durchzuführen. Dort werden die Akkus auch überprüft. Halt wenn sie zu sehr driften ausgetauscht statt Zeitaufwändig zu balancieren.
Ich würde jedem der nur Fahren will ein Fahrzeug mit LiIon Akku Empfehlen. am besten LiIon-NMC oder LiFePo Akkus. Die sind am Pflegeleichtesten.
 
.....
SCHADE eigtl., dass @Goofnase noch gar nich auf Deine Fragen "eingegangen" bzw. vom ja mittlerweile bestimmt erfolgten AUSTAUSCH berichtet hat...  :-/  - BLEIBT also NOCH weiter SPANNEND...!  ;D
...

Mich hätten die Erfahrungen von @Goofnase auch sehr interessiert.

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 128
Hoffen wir es mal.
Kommt vor allem auf die verbaute Qualität der Akkus und des mitgelieferten Ladegerätes an.

Ja das hoffe ich auch, ist nicht immer der Fall, aber die Technik wird ja auch immer besser.

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 129
Naja, wenn die Ladetechnik für Bleiakkus und die Akkus selber jetzt noch nicht ausgereift ist dann wird das auch in Zukunft damit  nichts mehr.
Das Problem ist eher die Qualität der gelieferten Ware.
Es geht durchaus auch sehr gut, wie z.B. bei diversen Niederflurförderfahrzeugen mit Bleiakkus zu sehen ist.
Oder auch ganz schlecht bei manchen "Billigbatterien" und Primitivladern.

 

Antw.: China Böller Nova Motors Elektroroller eRetro Star

Antwort Nr. 130
Hallo Leute,

noch funktionieren die Blei-Akkus (1300km) gut genug, aber es ist absehbar, dass irgendwann etwas Zeitgemäßes her muss. Wichtig sind mir der Erhalt des Helmfachs unter dem Sitz und längere Lebensdauer der Akkus als Blei (ok, das ist nicht so schwierig :-)). Gerne auch etwas mehr Power, weil Lithium-Akkus durch den geringeren Innenwiderstand spannungsstabiler als Blei sein dürften. Ich habe einen eRetro Star 1. Generation (2019). Das 2019er-Modell hat m.W. eine andere Batterieanordnung als das 2020er, daher gelten die Anmerkungen zum Einbauaufwand nur für dieses!

Dank Eurer super Vorarbeit erwäge ich derzeit folgende Optionen:

1. Umbausatz Nova Motors (17S Li-Ion 20Ah)
+ kein mechanischer Einbauaufwand
+ elektrisch kompatibel zu Blei
0 mittlere Lebensdauer
0 mittlerer Preis
- vermutlich ragt der Akku in das Helmfach (die Produktfotos sind so gestaltet, dass man das nicht gut sehen kann und Abmessungen fehlen)
- schlechtes Preis-/Leistungsverhältnis

2. Fertiger Akkupack Dritthersteller (TZI o.ä., 16S Li-Ion 20 bis 30 Ah)
+ gutes Preis-/Leistungsverhältnis, niedriger Preis
+ minimaler mechanischer Einbauaufwand (30Ah), keiner bei 25 und 20 Ah
+ Helmfach bleibt erhalten
0 mittlere Lebensdauer
- elektrisch nicht optimal (zu niedrige Spannungslage im Vergleich zu Blei -> Controller schaltet ab, bevor die Akkus leer sind -> schlechte Kapazitätsausnutzung)

3. Fertiger Akkupack Dritthersteller (konkret der o.g. TZI 17S Li-Ion 25Ah)
+ 17S Li-Ion elektrisch kompatibel zu Blei -> gute Kapazitätsausnutzung
+ Helmfach bleibt erhalten
0 mittleres Preis-/Leistungsverhältnis
0 mittlerer Preis
0 mittlere Lebensdauer
- hoher mechanischer Einbauaufwand. Möglicherweise ist der eigenliche Akkupack klein genug, um ihn ohne Aufwand einzubauen, wenn man ihn aus dem schwarzen Metallgehäuse mit Schalter und Ladestandsanzeige ausbaut und anderweitig abdichtet

4. Fertiger Akkupack Dritthersteller (TZI 19S LiFePo4 20Ah)
+ elektrisch kompatibel zu Blei (oder wäre ein 20S eigentlich noch besser?)
+ kein mechanischer Einbauaufwand
+ Helmfach bleibt erhalten
+ hohe Lebensdauer
0 mittleres Preis-/Leistungsverhältnis
- hoher Preis

5. Selbstkonfektionierter Akkupack aus Einzelzellen
+ elektrisch kompatibel gestaltbar, je nach Akkutechnologie
+ optimale Raumausnutzung des bestehenden Akkufachs (rechnerisch Kapazitäten bis 100Ah Li-Ion möglich)
+ Helmfach bleibt erhalten
+ kein mechanischer Einbauaufwand
+ defekte Einzelzellen nach entsprechender Alterung ersetzbar (oder ist es keine gute Idee, punktuell neue Zellen in einen gebrauchten Verbund einzubauen?)
0 je nach Akkuanschluss weiteres Werkzeug erforderlich (z.B. Punktschweißgerät)
- hoher Arbeitsaufwand
- schlechtes Preis-/Leistungsverhältnis
- sehr hoher Preis

Es ist klar, dass bei jeder Option elekrischer Einbauaufwand entsteht. Wenn ich mich auf den mechanischen Einbauaufwand beziehe meine ich damit Veränderungen am Chassis oder Batteriekasten des Rollers.

Fragen, die ich noch habe:

1. Gehe ich recht in der Annahme, dass ich in jedem Fall ein auf die Akkus abgestimmtes Ladegerät benötige, auch wenn die neuen Akkus elektrisch ähnlich zu Blei liegen und ein BMS haben (16S-17S Li-Ion oder 19S-20S LiFePo4)?
2. Kennt jemand die Entlade-Abschaltspannung des verbauten Controllers im Roller (also wann man liegenbleibt)?
3. Wie viel Restkapazität würde vermutlich bei einem 16S Li-Ion-Akku in den Zellen verbleiben, wenn der Controller abschaltet? Ist das nicht vielleicht sogar der Lebensdauer der Li-Ion-Akkus förderlich?
4. Denkt Ihr, der Mehrpreis für langlebige LiFePo4 lohnt sich (oder fällt der Roller vorher sowieso auseinander)?
5. Falls LiFePo4 Option 5: Wären 20S nicht passender als 19S?
6. Ganz banal: funktioniert denn die Ladestandsanzeige dann noch, weil AGM vermutlich etwas gleichmäßiger in der Spannung abnehmen als Lithium-Akkus?
7. Den Controller umzuprogrammieren ist eher eine theoretische Überlegung oder gibt es hierzu nähere Infos?
8. Habe ich was übersehen? Sonstige Tips?