Zum Hauptinhalt springen
Thema: Bakerman sein neuer, vielleicht, wahrscheinlich. (4550-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bakerman sein neuer, vielleicht, wahrscheinlich.

Mein Yaris Hybrid ist jetzt 6 Jahre in meinem Besitz und 7 Jahre alt. Gekauft habe ich den Club damals als Jahreswagen für 15.000€.
Aus Scherz habe ich mir mal den Spaß gemacht und bei mobile.de das wägelchen schätzen lassen. Hab nicht schlecht geschaut. 8000€ soll er noch wert sein. Hab dann nur aus Spaß das ganze in einem der Ankaufzentren das ganze richtig schätzen lassen.
Die 8000 sollten es nicht werden, aber immerhin 6500 - 7000 €.
Da fing die Rübe an zu rumpeln. Nutzte den Hybrid Hype aus und holtst dir die Kohle oder nicht.
Sicher bin ich mir da immernoch nicht.
Da ich scharf auf den ID.3 bin, bin ich den auch spontan probegefahren.
Wirklich gutes Auto. Was da an Software und Assistenzsystemen verbaut ist, funktioniert sehr gut.
VW macht das aber geschickt mit den Paketen.
Willste sowas einfaches wie Rückfahrkamera und Sitzheizung haben, biste Ruckzuck bei der Business Variante. Die kostet mit Farbe und Wärmepumpe Mal eben 43.000. Leasingrate wäre bei 350€. Den Tesla gibt es für 375€ im Monat. ID.3 also verworfen.

Gelandet bin ich jetzt beim Peugeot 208 e.
Es gibt hier schon einen Fahrbericht. Den kann ich allerdings nur bedingt nachvollziehen. Mich hat er jedenfalls überzeugt. Passt super in mein Fahrprofil und der fährt sich so gut. Assistent Systeme nicht ganz so gut wie im ID. Dafür kostet das Auto auch 10.000€ weniger.
Einzig die schlechte Rückfahrkamera und das Verbrennernavi stören noch meinen Entscheidungswillen.

Ich weiß, ich habe schon öfters gesagt das ich den Yaris fahre bis er auseinander fällt. Ich hatte aber keine Ahnung, was der noch Wert ist.
Peugeot würde übrigens auch 6500€ zahlen.

Antw.: Bakerman sein neuer, vielleicht, wahrscheinlich.

Antwort Nr. 1
Also ich würde mich an deiner Stelle genau schlau machen wann das Fahrzeug lieferbar ist.
Es gibt schon erste Einschätzungen, dass der Fördertopf der bereits aufgestockte Fördertopf der Bafa zum Jahresende geleert ist.
Bis dahin haben wir eventuell einen Regierungswechsel oder auch nicht und ob dann nochmal aufgestockt wird, steht in den Sternen.

Antw.: Bakerman sein neuer, vielleicht, wahrscheinlich.

Antwort Nr. 2
4 Monate und es geht bis 2025 weiter.

Antw.: Bakerman sein neuer, vielleicht, wahrscheinlich.

Antwort Nr. 3
Auf der Plattform vom Peugeot basieren ja auch der Opel e-Corsa und e-Mokka. Bei einem Reichweitentest von carwow (siehe https://www.youtube.com/watch?v=wd2ArceiJd0 ) kam der Peugeot 161 Meilen, der Corsa immerhin 174 Meilen weit. Er scheint also etwas effizienter als sein Bruder zu sein. Vielleicht sind die beiden einen genaueren Blick wert?

Antw.: Bakerman sein neuer, vielleicht, wahrscheinlich.

Antwort Nr. 4
Da ich scharf auf den ID.3 bin, bin ich den auch spontan probegefahren.
Wirklich gutes Auto. Was da an Software und Assistenzsystemen verbaut ist, funktioniert sehr gut.
VW macht das aber geschickt mit den Paketen.
Ja, der ID:3 hat mich bei der Probefahrt auch überzeugt. Das Problem ist, dass man die damals angekündigten Pakete derzeit nicht verkauft, sondern derzeit nur die fest konfigurierten Fastlane-Modelle. Mir würde eine kleine Ausstattung reichen, aber ich brauche auch eine Rückfahrkamera, also mindestens das  Assistenz-Paket in dem die Rückfahrkamera enthalten ist. Nachrüsten der Rückfahrkamera ist theoretisch möglich, aber die Freischaltung muss durch den Händler erfolgen. Nach jedem Update kann es passieren, dass man wieder zum Händler muss. Den OBD-Bus hat VW gesperrt ("Schutz der Fahrzeugdiagnose) siehe https://erwin.volkswagen.de/erwin/downloadStaticFile/volkswagen/files/diagnostic/DE_SFD-Anleitung_fuer_UMB.pdf), so dass eine eigene Freischaltung nicht mehr möglich ist. Zudem hat man immer noch nicht das Problem gelöst, dass VW den Akku auch bei Kurzstrecken heizt.
Daher warte ich derzeit auf die freie Paketwahl. Da sich die Fastlane-Modelle aber gut verkaufen, kann das noch dauern. VW hat auch noch keinen Zeitpunkt angekündigt.....

Meine Alternative ist Renault Zoe sowie weiterhin BMW i3.
Zoe ist ganz nett, überzeugt mich aber nicht richtig. DC lädt er relativ langsam und der Verbrauch ist auch nicht überzeugend. Gut ist aber der 22 KW AC-Lader. Mir fehlt das "Must have"-Gefühl bei dem Auto.
Da BMW den i3 nicht mehr modernisiert wäre ein gebrauchter i3 120Ah in Fast-Vollausstattung für ca. 25k die Wahl. Hadere aber hier, weil der Akku doch etwas größer sein könnte.

Insofern warte ich erst einmal ab, was sich bei VW und BMW noch tut. Bei VW habe ich die Hoffnung, dass die ursprünglich mitgeteilten Pakete zur Wahl noch kommen und man bzgl. der Akkuheizung mit Kia und Hyundai nachzieht (Akkuheizung nur, wenn Schnelllader als Ziel im Navi angegeben). Sollte letzteres VW nicht machen, wäre der ID.3 für mich als Draußenparker nicht die optimale Wahl.
4 Monate und es geht bis 2025 weiter.
Klar das Gesetz läuft weiter. Aber Geld gibt es nur solange der Fördertopf reicht. Die Frage ist, wann und ob die Regierung der Fördertopf wieder auffüllt. Die Wahrscheinlichkeit würde ich als hoch ansehen, aber wetten würde ich darauf trotzdem nicht.   Sollte der Topf nicht vor der Wahl aufgefüllt werden, wird es sich letztendlich nach der Wahl an den Koalitionsverhandlungen entscheiden.
Auf der Plattform vom Peugeot basieren ja auch der Opel e-Corsa und e-Mokka.
e-Corsa ist mir zu niedrig. Ansonsten habe ich mir nach meinem Debakel mit meinem Opel Zafira geschworen nie wieder einen Neuwagen bei Opel zu kaufen. Kulanz kannten die zumindest bis vor 4 Jahren nicht.....

Antw.: Bakerman sein neuer, vielleicht, wahrscheinlich.

Antwort Nr. 5
@Bakerman23
Bei 43K würde ich über ein M3 nachdenken. Es stellt sich halt die Frage, ob man solche Assistentssyteme wirklich braucht. Der Peugeot sieht toll aus und fährt sich sicherlich auch toll. Aber er ist mir innen zu unübersichtlich. Die A-Seule ist breit und liegt ziemlich schräge im Blickfeld. Deshalb habe ich ihn nicht gekauft. Den eCorsa finde ich auch nicht schlecht.  Aber das ist nur meine Meinung. Du mußt die Entscheidung nach deinen Anforderungen treffen.

Gerd

Antw.: Bakerman sein neuer, vielleicht, wahrscheinlich.

Antwort Nr. 6
nach meinem Debakel mit meinem Opel Zafira
Hm, das mit der Kulanz ist wohl stark auch vom Händler abhängig. Ich bin bis 2007 erst Corsa, dann Meriva gefahren. Der Meriva war ein Neuwagen mit Dieselmotor, der leider auch Kinderkrankheiten hatte. Bei ihm waren es ein Sensor im Lenkrad fürs ESP und das Steuergerät der Xenon-Beleuchtung. Das wurde vom Händler im Rahmen der Garantie geregelt und als „Entschädigung“ hat er mir damals den Bordcomputer freigeschaltet (das war damals ne Extra-Option für ein paar hundert Euro).
Beim Adam meiner Frau gab es keine Kinderkrankheiten. Einmal war die Klimaanlage defekt. Das war kurz nach unserem Umzug und wir waren damit also bei einem anderen Händler als demjenigen, der uns das Fahrzeug verkauft hat. Trotzdem hat dieser Händler einen Teil der Kosten für die Klimaanlage übernommen, weil Opel das nicht komplett tun wollte, der Händler aber der Meinung war, bei einem Auto, dass noch so neu sei, dürfe die Klimaanlage noch nicht kaputt sein. Insofern: Opel mag ein Qualitätsproblem haben, aber die Kulanz hängt m.E. sehr vom Händler ab. Hätte mir der Corsa gereicht, hätte ich ihn bedenkenlos bei diesem (und auch den vorherigen Händlern) gekauft.

Antw.: Bakerman sein neuer, vielleicht, wahrscheinlich.

Antwort Nr. 7
Im Herbst war mein Yaris 4,5 Jahre alt, mit der Lieferung des Ioniq wird er knapp 5 Jahre alt sein. Der Haendler bot mir 10,5k dafuer - andere Haendler hatten aber auch schon nur 7,5k geboten, u.a. der Toyota-Haendler.

Beim ID.3 hielten mich folgende Dinge vom Kauf ab:
- in meiner Mindestausstattung (Rueckfahrkamera, Sitzheizung) viel zu teuer, da es bis heute keine freie Paketwahl gibt
- bis auf das Tuerkis gibt es keine Farbe; ich muesste ein paar 100 EUR zahlen, um eine ertraegliche Nichtfarbe zu bekommen (weiss)
- teure Reifenformate
- die schreckliche Bedienung (Touch und Wisch, insbesondere am Lenkrad und fuer Temperatur)
- kam erst vor kurzem hinzu: sehr hoher Verbrauch auf Kurzstrecke im Winter durch sinnlose und nicht abschaltbare Akkuheizung

Vom Peugeot hielten mich ab:
- schreckliche Bedienung der Klimaregelung (auf Klimatab umschalten, Temperatur umstellen, auf vorigen Tab zurueckschalten) - das ist im Corsa viel besser geloest
- unausgegorene Rekuperation (zu wenig in B, zu viel in D, akkuzustandsabhaengig)
- keine Ladelimits und kein Ladestrom konfigurierbar
- kam erst spaeter hinzu: zu hoher Verbrauch im Winter

Antw.: Bakerman sein neuer, vielleicht, wahrscheinlich.

Antwort Nr. 8
Bei 43K würde ich über ein M3 nachdenken.
Model 3 würde ich persönlich nicht nehmen, selbst wenn günstiger als ID.3 . Zu lang, viel zu niedrig und daher für mich zu unbequem. Da kommt kein Platzgefühl auf wie beim ID.3 oder BMW i3. Zumal die Versicherungsprämien jenseits von Gut und Böse sind. Bei der Ersatzteilproblematik (gibt keine Ersatzteile ausser bei Tesla) aber auch kein Wunder.

Antw.: Bakerman sein neuer, vielleicht, wahrscheinlich.

Antwort Nr. 9
Wie ich schon geschrieben habe, fällt ein Auto für 43k raus. Ob nun id3 oder Tesla.
Der Corsa ist hässlich. Außen wie innen.
Habe mich jetzt auf den 208 e festgenagelt.
@bgl-tom der hohe Verbrauch beim ID hat sich mit der finalen Software erledigt.

Antw.: Bakerman sein neuer, vielleicht, wahrscheinlich.

Antwort Nr. 10
Hast du die Videos zum e-208 von Björn Nyland auf Youtube geschaut?
Die Bananabox.Tests sind immer sehr aufschlussreich für Platzangebot /Ladekapazität (im Kofferraum, nicht im Akku).
https://youtu.be/KzFb1uId-sk
Habe mal nach "e-208" gefiltert:
"https://www.youtube.com/user/bjornnyland/search?query=e-208"

Und egal, was andere über das Auto meinen - es ist vollelektrisch und deshalb gut. :applaus:
"Mir ist es zu klein, mir ist es zu niedrig, mir ist es zu lahm,...." interessiert dich doch nicht.
Wenn es dir passt, ist alles in Ordnung.

Gruß
Helmut

Antw.: Bakerman sein neuer, vielleicht, wahrscheinlich.

Antwort Nr. 11
Nach meinen Erfahrungen rate ich auf jeden Fall das künftige Auto möglichst mal für 1-2 Wochen zu mieten, denn nach meiner anfänglichen Begeisterung für den e-Niro ist leider nicht mehr viel übrig geblieben.
Was ich Adäquates kaufen sollte, wüsste ich allerdings nicht.

Antw.: Bakerman sein neuer, vielleicht, wahrscheinlich.

Antwort Nr. 12
Der Corsa ist hässlich. Außen wie innen.
Das ist ne Aussage ;D und über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten. ;-) Den Tipp, das Auto vorab wenn möglich zu mieten, halte ich für ne gute Idee. Ich würde auch empfehlen, das eigene Fahrprofil mit den Möglichkeiten des Autos objektiv, ehrlich und ungeschönt abzugleichen. Ansonsten könnten Frustrationen gerade auf der ersten längeren Tour möglich sein. Wenn dir Reichweite, Fahrleistungen, Raumangebot, Assis  etc.pp. zusagen, dann „Go for it!“. :-)
Zitat
Habe mich jetzt auf den 208 e festgenagelt
Schnelle Entscheidung! :-) Ich mag allerdings auf meinen Schwiegervater verweisen, der sich auch ziemlich spontan für einen Zoe mit kleinem Akku und ohne irgendwelche Extras entschieden hat (O-Ton: „Das brauche ich alles nicht!“), und nun doch meint, dass ein etwas größerer Akku vielleicht doch keine schlechte Idee gewesen wäre oder eine Rückfahrkamera auch nett wäre und jetzt ggf. nachgerüstet werden soll usw....

Antw.: Bakerman sein neuer, vielleicht, wahrscheinlich.

Antwort Nr. 13
Wenn @Bakerman23  lm Peugeot mit der Rundumsicht klar kommt und ihm der relativ hohe Verbrauch nicht stört, ist das ein tolles Auto. Solltest Du ihn nehmen, wünsche ich dir viel Spaß und Freude mit diesem Auto. Damit kann man sicherlich auch gut längere Touren unternehmen und er sieht auch sehr schick aus!

Gerd

Antw.: Bakerman sein neuer, vielleicht, wahrscheinlich.

Antwort Nr. 14
Wie ich schon geschrieben habe, fällt ein Auto für 43k raus. Ob nun id3 oder Tesla.
Den Business für 43k würde ich auch nicht kaufen. Der hat von der Ausstattung nicht nur das normale LED, sondern auch Matrix LED und alle mögliches Features, die ich nicht brauche.

Den ID.3 Pro gibt es mit 58 kWh Akku für 35k. Wenn es das Assistenz-Paket für ca. 1350 EUR (damalige Preisliste Dänemark) dazu gibt (darin ist dann neben der Rückfahrkamera auch noch ACC, Keyless) sind das 36,4k. Nach Abzug des Herstelleranteils und BAFA sind das etwa 26,4k EUR. Das finde ich für ein Auto mit 58 kWh netto und 100KW-Lader in Ordnung. Günstiger geht es mit dem ID.3 Pure mit 45 kWh Akku.
Habe mich jetzt auf den 208 e festgenagelt.
Als der vorgestellt wurde, war er auch mehrere Monate mein Favorit. Aber nachdem ich beim Händler Probe gesessen habe, war ich froh wieder raus zu sein und mich in meinen geräumigen Yaris Hybrid zu setzen. Der e-208 ist mir innen zu eng. Die Arme berühren fast die Türverkleidung und ich fühle mich in ihm nicht wohl.