Zum Hauptinhalt springen
Thema: Presseschau: "Spritsparlügen" (813-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Presseschau: "Spritsparlügen"

Die Auto XXXX hat es mal wieder getan: sie berichtet wie sie bezahlt wird und verbreitet einseitige Darstellungen:
Neue Verbrauchsnorm WLTP: Schluss mit Schummeln! - autobild.de

Vergleicht man z.B. die AUTOBILD Verbrauchswerte vom RAV4 Hybrid und Prius IV  mit den Durchschnittswerten im Spritmonitor dann kommt man zu folgendem Ergebnis:

FahrzeugNormverbrauchTestverbrauchSpritmonitor
Toyota RAV4 Hybrid5,18,4 (+64,7%)7,3 (+42,5%)
Toyota Prius 43,35,2 (+57,6%)4,5 (+36,4%)
Lexus IS 300h4,67,3 (+58,7%)6,7 (+46,3%)

Beim Ford Kuga2.0D, Mercedes E63 S, Peugeot 3008, dagegen ist der Testverbauch identisch oder fast identisch mit dem mittleren Verbrauch bei Spritmonitor...  :-/
--> verstehe das mal wer will.
Wer dann den Artikel mit der Bildergalerie vergleich, erkennt sogar, dass sich das Blatt beim RAV4 selbst widerspricht. Im Artikel sind es unter dem RAV4 Bild noch 8,1l, während es in der Bildergalerie 8,4l Testverbauch sind...

Nö.... dass muss man nicht verstehen. Zum Glück habe ich die Zeitschrift nicht gekauft. Sonst würde ich mich aufregen. :icon_doh:

 Jorin hat eine Tabelle erstellt.

Antw.: Presseschau: "Spritsparlügen"

Antwort Nr. 1
Krass ist dann aber, dass bei den sparsamen Autos der BMW320d einen geringeren Verbrauch im Test hat, als es bei Spritmonitor die durchschnittsmasse der Fahrer hinbekommt. TEstverbrauch: 5,3l gegen 6,36l (SPM).

Ne - das verstehe ich nicht.


Antw.: Presseschau: "Spritsparlügen"

Antwort Nr. 3
@Mittelblock Bitte keine Leerzeichen zur Textpositionierung verwenden. Wie du an beiden Screenshots siehst, ist das Ergebnis je nach Monitorgröße nicht zu gebrauchen.

Antw.: Presseschau: "Spritsparlügen"

Antwort Nr. 4
Der Artikel sagt deutlich:

Hybrid schummelt, Diesel sparsam und toll.  ::)
85er Ford Escort 1.1 50 PS -> 91er Ford Fiesta 1.3 60 PS -> 97er Nissan Micra 1.0 CVT 54 PS -> 98er Ford Fiesta 1.25 75 PS -> 2009er Honda Civic FK1 100 PS -> 2012er Honda Jazz IMA 98 PS




Antw.: Presseschau: "Spritsparlügen"

Antwort Nr. 5
So schauts aus! Gut erkannt!

Antw.: Presseschau: "Spritsparlügen"

Antwort Nr. 6
 :applaus: danke jorin für editieren. jetzt sehe ich den "Tabelle" Knopf auch ...  :icon_daumendreh2:
mein nächstes Auto wird ein Diesel, der Schummelt wenigstens nicht... :besserwisser:

Antw.: Presseschau: "Spritsparlügen"

Antwort Nr. 7
Es ist auch bei meinen Spritmonitoraufzeichnungen so, dass der Toyota Hybrid die mit Abstand größte prozentuale Abweichung vom Normverbrauch hat. Bin mal auf WLTP-Angaben beim Yaris gespannt.
Sion ist reserviert. Bin zwar nicht voll überzeugt von der Umsetzbarkeit für den Preis, aber er hat ein paar nachhaltige Ideen, die mir gefallen.

Vom 3er BMW (F31) zum Yaris: ein Fortschritt bei Komfort, Verbrauch, Vernunft

Antw.: Presseschau: "Spritsparlügen"

Antwort Nr. 8
kann ich für unseren Yaris so (noch nicht) bestätigen:
  • VW Polo Bluemotion + 19%
  • VW Beetle TDI + 11%
  • Toyota Yaris +18%
allerdings muss da beim Yaris noch reichlich getankt werden, um mit den beiden anderen mithalten zu können, außerdem fehlt noch der eine oder andere Winter in der Statistik. Grundsätzlich haben es aber Fahrzeuge mit sehr geringem Norm-Verbrauch eher schwer, diesen, aus rein prozentualer Sicht, mit nur geringen Abweichungen zu überschreiten, da machen dann 0,33l, also eine Cola-Dose voll, schon mal gerne gut 10% aus. Was mir beim Schreiben dieser Zeilen auffällt und ich für mich gut finde: offensichtlich bin ich in der Lage, auch unterschiedliche Fahrzeuge im Jahresdurchschnitt mit max. 0,6-0,7l je 100 Kilometer über dem Normverbrauch zu bewegen. Okay, beim Yaris muss ich das noch erfahren, bin da aber guter Dinge, dass das klappen wird.
Rein vom relativen Verbrauch, den Fahrleistungen und des Komforts her, bleibt für mich bisher allerdings unser VW Beetle TDI ungeschlagen; bei den Kosten könnte der Yaris an beiden Dieseln vorbei ziehen, sofern er sich verbrauchsmäßig perspektivisch auf max 4,1l/100km übers Jahr entwickelt, da ich den Polo zu einer Zeit hatte, als die Preise für Diesel sich etwas über  dem heutigen Niveau von E10 bewegt haben. Die Versicherung ist in etwa gleich hoch, aber die Steuer doch deutlich niedriger, dafür werden es vermutlich mehr Wartungskosten da der Yaris statt alle 30.000km alle 15.000 Kilometer in die Werkstatt möchte...
Trotzdem, unterm Strich ist der Yaris für mich jetzt schon ein Gewinn, da ich gehofft, hatte, dass er sich beim Verbrauch ungefähr auf dem Niveau des Beetles einpendeln würde; dass ich sogar die Verbräuche des Polos angreifen kann, hätte ich nie erwartet und dieser Eindruck kann für mich auch durch keine Statistik der Welt geschmälert werden  ;D
viele Grüße, Stephan


Antw.: Presseschau: "Spritsparlügen"

Antwort Nr. 9
Hallo @Stephan, Ich habe meinen Yaris seit Januar und bin nun auf 4.1 runter gekommen. Meine bisherigen Autos schaffte ich unter dem angegebenen Verbrauch zu fahren, beim Yaris scheint mir dies jedoch unmöglich zu sein - Ausnahmen bestätigen wohl die Regel (hallo @Knauser  :applaus:  :applaus:  :applaus: ). Je wärmer es wird, desto stärker sinkt der Verbrauch.

Ansonsten ist es leider schon so dass der angegebene Verbrauch vom YH ein Phantasieverbrauch ist, der nichts mit der Realität zu tun hat - genau wie bei den Angaben der anderen Autohersteller. Ich bin gespannt wie hoch der reelle Verbrauch nach dem neuen Testzyklus sein wird.
:icon_jump:  Seit Ende Januar 2018 begeisterter Besitzer eines Yaris Hybrid Team Deutschland ;-) :icon_jump:   
Die 4.36 Liter meines bisherigen Peugeot 206 Diesels sind geknackt.
Nächstes Ziel: Unter 3.9 liter bis 8000 km, unter 3.85 bis 9000 km

derzeitiger Stand: Yaris Hybrid 2018


Antw.: Presseschau: "Spritsparlügen"

Antwort Nr. 11
Ich konnte zwar auf die Schnelle nix auf der Website finden - aber @Knausers Yaris ist mit 3,3l/100km angegeben.
Die aktuellen mit 3,6l/100km.
Ich gehe davon aus, dass das nach WLTP ist. Warum sollte sonst der Datenblattverbrauch steigen :-/

Antw.: Presseschau: "Spritsparlügen"

Antwort Nr. 12
das klingt sinnvoll und die 3,6 Liter erreiche ich relativ häufig, jedoch reicht es (noch) nicht über eine komplette Tankfüllung ;D
Die Toyota-Webseite formuliert es etwas schwammig: "Die Kraftstoffverbrauchs- und Emissionswerte wurden nach dem vorgeschriebenen EU-Messverfahren ermittelt.", nach der Grafik auf der Toyota-Webseite könnte man von WLTP ausgehen, allerdings liegt der Stichtag nach dem Verkaufsstart des MJ2017 (wenn ich das noch richtig im Kopf hab), was wiederum dagegen sprechen würde und ich den Verbrauchszuschlag daher eher auf die Anpassung an die EURO 6 Abgasnorm schieben würde:  https://www.toyota.de/service_und_zubehoer/fahrzeuginformationen/wltp.json (allerdings war auch der 2014er schon Euro 6, hat sich da was geändert? Es gibt da ja reichlich Buchstaben nach der 6)
viele Grüße, Stephan


Antw.: Presseschau: "Spritsparlügen"

Antwort Nr. 13
Ich konnte zwar auf die Schnelle nix auf der Website finden - aber @Knausers Yaris ist mit 3,3l/100km angegeben.
Die aktuellen mit 3,6l/100km.
War schon 2015 so in Abhängigkeit von der Raddimension: 15" -> 3,3 LHK, 16" -> 3,6 LHK

Seite dem letzten Tanken war ich schon mal bei 3,4, zwischenzeitlich bei 3,3, aber die letzten Tage kletterte er kontinuierlich wieder auf 3,7 hoch. Waren aber auch nur Kurzstrecke mit < 10km Strecken dabei.
Sion ist reserviert. Bin zwar nicht voll überzeugt von der Umsetzbarkeit für den Preis, aber er hat ein paar nachhaltige Ideen, die mir gefallen.

Vom 3er BMW (F31) zum Yaris: ein Fortschritt bei Komfort, Verbrauch, Vernunft


Antw.: Presseschau: "Spritsparlügen"

Antwort Nr. 15
Es wäre trotzdem sinnlos, einen Umweg zu fahren, weil der absolute Verbrauch höher wäre.
Sion ist reserviert. Bin zwar nicht voll überzeugt von der Umsetzbarkeit für den Preis, aber er hat ein paar nachhaltige Ideen, die mir gefallen.

Vom 3er BMW (F31) zum Yaris: ein Fortschritt bei Komfort, Verbrauch, Vernunft

Antw.: Presseschau: "Spritsparlügen"

Antwort Nr. 16
Die kurzstrecke ist gift für einen geringen Verbrauch.

das merke ich auch immer, wenn ich meine bessere Hälfte von der Arbeit abhole um ihr die Busfahrt zu ersparen. Da machen sich die sieben Kilometer insgesamt schon negativ bemerkbar. Die Alternative, um 22:15 als Frau den Bus zu nehmen, ist keine, falls jetzt jemandem so ein Vorschlag durch den Kopf geistert ;)
viele Grüße, Stephan


Antw.: Presseschau: "Spritsparlügen"

Antwort Nr. 17
Das mit dem WLTP und 3,6 l/100 km würde sogar hin kommen. Guckt euch meinen Verbrauch auf 50.000 km an. 3,5 l/100 km.

Der Rest sind Tricks wie Hypermiling.
Aber, damit habe ich 14.05.2017 angefangen (Pulse&Glide, der 1. Test) und wir haben jetzt 1 Jahr rum.
Soooo viel ist der Verbrauch nicht runter gegangen. Oder doch? Müsste meinen Durchschnitt bis dahin ausrechnen.

Aber das gehört hier nicht her ;)

Da sieht man mal, der WLTP Test ist näher an der Realität als ich gedacht hätte.
3,6 l/100 km für den neuen Yaris finde ich durchaus erreichbar.

Man muss halt immer daran denken: Das wird auf 100 km gemessen/gerechnet.
Wer fährt 100 km am Stück? Nicht mal ich. Ich erreiche die Werte je nach Temperatur nach 20-30 km.
Alles darunter könnt ihr den Normverbrauch vergessen.

Antw.: Presseschau: "Spritsparlügen"

Antwort Nr. 18
wohl wahr, und ungeachtet dessen, dass wir beide ja doch ziemlich durch die Gegend schleichen, macht eine lange, gleichmäßige Fahrt den Löwenanteil eines günstigen Verbrauchs aus, da die Warmlaufphasen fehlen, bzw. nur einmal vorhanden sind, ebenso wie das ständige Bremsen und Wiederanfahren. Wir haben beispielsweise auf diese Art und Weise 1996 in unserem Polo 6N auf der Urlaubsfahrt vom Rheinland ins brandenburgische Guben - damals dank Baustellen und einer großen Umleitung auf Grund eines Unfalls bei Helmstedt eine Fahrt von gut 850 Kilometern - einen Verbrauch von knapp über 4 Litern herausgefahren. Unseren Freunden im 1.6er Vectra ging es ähnlich, der lag deutlich unter fünf Litern. Beide Fahrzeuge wurden damals so unter ihrem Normverbrauch bewegt.  :-)
viele Grüße, Stephan


Antw.: Presseschau: "Spritsparlügen"

Antwort Nr. 19
Man muss halt immer daran denken: Das wird auf 100 km gemessen/gerechnet.
Wer fährt 100 km am Stück? Nicht mal ich. Ich erreiche die Werte je nach Temperatur nach 20-30 km.
Darum geht es nicht. Der Normverbrauch wird nach Norm ermittelt. Dort fährt auch niemand exakt 100km, um diesen Wert zu erreichen, aber viele praktisch relevante Dinge fallen einfach bei der Norm weg oder können vom Hersteller perfekt gewählt werden, z.B. Akkufüllstand, keine Klimaanlage, keine Heizung, keine niedrigen Außentemperaturen, keine Beleuchtung, kein Regen, kein Gegenwind.
Sion ist reserviert. Bin zwar nicht voll überzeugt von der Umsetzbarkeit für den Preis, aber er hat ein paar nachhaltige Ideen, die mir gefallen.

Vom 3er BMW (F31) zum Yaris: ein Fortschritt bei Komfort, Verbrauch, Vernunft

Antw.: Presseschau: "Spritsparlügen"

Antwort Nr. 20
@bgl-tom da stimme ich dir zu. So ein richtiger Test ist das auch immer noch nicht. Ich finde den US-Test (von den Zahlen) gut. Weil, da kommen beim Prius C soweit ich im Kopf habe 4 Liter raus. Und 4 Liter sind erreichbar. Auch im Winter. Spritmonitor muss auch seine Berechtigung haben ;-)

Fällt denn jetzt in Zukunft der US-Test, Japan-Test usw. weg. Habe ich das richtig verstanden?

Bundesfinanzministerium - Wie wirkt sich der neue WLTP-Abgastest auf die...
Und das hier hört sich nach Steuererhöhung für "neuere" Autos an.

Antw.: Presseschau: "Spritsparlügen"

Antwort Nr. 21
....Und das hier hört sich nach Steuererhöhung für "neuere" Autos an.
Genau das gleiche habe ich mir auch schon überlegt. Ich bin da mal gespannt wie es geregelt wird.
Für mich ist es schwerer vorstellbar das der Fahrer des NEFZ bewerteten Autos weniger Steuern als der Fahrer des gleichen Autos nur nach WLTP geprüften Autos zählt.
"Der Mensch von heute hat nur ein einziges wirklich neues Laster erfunden: die Geschwindigkeit."
Zitat von: Aldous Huxley
"Nur zwei Dinge sind unendlich, das Weltall und die menschliche Dummheit. Beim Weltall bin ich mir aber nicht ganz sicher."
Zitat von: Albert Einstein