Zum Hauptinhalt springen
Thema: Partikelfilter für alle Hyundai-Motoren (252-mal gelesen) - Abgeleitet von Hyundai Ioniq startet...
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Partikelfilter für alle Hyundai-Motoren

Na siehe da:

Zitat
- Hyundai führt Euro 6d-Temp sukzessive für alle Pkw-Modelle ein
- GDI und T-GDI Motoren erhalten Benzinpartikelfilter
- 1.6 CRDi Diesel mit SCR-Technologie als Neuentwicklung
   
Hyundai Motor gehört zu den Vorreitern in Sachen Umwelt und Antriebstechnik: In den nächsten Monaten bis zum 1. September 2018 werden alle Pkw-Modellreihen auf die Abgasnorm Euro 6d-Temp umgestellt. Damit beweist Hyundai Kundennähe und bietet die sauberste Abgastechnologie für Diesel und Benziner deutlich vor der gesetzlichen Frist an.

„Mit der frühzeitigen und umfassenden Umstellung der gesamten Motorenpalette zur Erfüllung der zukünftigen Abgasnorm Euro 6d-Temp unterstreicht Hyundai erneut sein Engagement umweltfreundliche Fahrzeuge zu produzieren und seinen Kunden zukunftsorientierte, saubere Technologien anzubieten. Hyundai nimmt hierbei eine Vorreiterstellung ein und hat bereits Serienmodelle mit Elektro-, Hybrid-, Plug-in-Hybrid- sowie Brennstoffzellenantrieb im Handel“, erläutert Markus Schrick, Geschäftsführer Hyundai Motor Deutschland. „Käufer eines neuen Hyundai - egal ob Diesel oder Benzinmotor - sind durch die umfangreiche Umstellung in Sachen Antrieb und Umwelt auf dem neuesten Stand und vor möglichen Fahrverboten sicher.“

Benzinpartikelfilter hält Einzug in GDI und T-GDI Motoren

Die Einhaltung der künftigen Grenzwerte wird durch zusätzliche Abgasreinigungstechnik sichergestellt. So werden alle Hyundai Pkw-Modelle mit Benzindirekteinspritzer mit der Bezeichnung GDI und T-GDI in den kommenden Wochen und Monaten mit einem Benzinpartikelfilter ausgerüstet. Dieser filtert die bei Motoren mit Direkteinspritzung auftretenden Rußpartikel aus dem Abgasstrom. Auch die Hyundai MPI Benzintriebwerke mit Saugrohreinspritzung werden mit Hinblick auf Euro 6d-Temp optimiert.

Die CRDi Dieselmotoren erhalten zusätzlich zum Dieselpartikelfilter und zum Oxidationskatalysator ein SCR-System (selektive katalytische Reduktion), das durch Einspritzen einer Harnstofflösung die Stickoxid-Emissionen (NOX) in Stickstoff und Wasser umwandelt und sie dadurch reduziert.

Neben der Umstellung der kompletten Motorenpalette zur Einhaltung der erst ab 1. September 2019 verbindlichen Abgasnorm Euro 6d-Temp baut Hyundai sein Modellangebot an umweltfreundlichen Fahrzeugen kontinuierlich aus. In diesem Jahr führt Hyundai mit dem Nexo bereits sein zweites Serienbrennstoffzellenfahrzeug ein, das eine erreichbare Reichweite von bis zu 756 km nach NEFZ erreicht. Zudem kommt das erste Elektro-SUV für einen breiten Kundenkreis, der Kona Elektro mit einer Reichweite bis zu 546 km nach NEFZ, in den Handel. Bis 2020 plant Hyundai 15 Modelle mit alternativen Antrieben auf den Weltmarkt zu bringen.

WLTP-Messverfahren für eine größere Realitätsnähe

Das Besondere an der neuen Abgasnorm Euro 6d-Temp: Das Einhalten der vorgeschriebenen Grenzwerte wird auf realitätsnähere, am alltäglichen Einsatz der Fahrzeuge orientierte Art nachgeprüft. Absolviert werden zwei Testverfahren: der Prüfstandstest WLTP (Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicle Test Procedure) sowie erstmals das RDE-Verfahren (Real Driving Emissions), das die Einhaltung der Abgasgrenzwerte im realen Fahrbetrieb auf der Straße überprüft.

Das WLTP-Verfahren wird den bisherigen Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ) flächendeckend ablösen und wird bereits für die Abgasnorm Euro 6c verwendet, die seit September 2017 für die Typgenehmigung neuer Modelle verpflichtend ist und ab dem 1. September 2018 für alle Neuzulassungen gilt. Das WLTP-Verfahren zeichnet sich gegenüber dem NEFZ-Messzyklus durch eine größere Realitätsnähe aus und simuliert stärker das Emissionsverhaltens im Alltag.

Während es beim NEFZ vor allem auf die Vergleichbarkeit der Verbrauchs- und Emissionswerte verschiedener Modelle ankam, bildet WLTP die alltägliche Fahrzeugnutzung genauer ab und soll dadurch realistischere Werte liefern. Der neue Testzyklus dauert länger und wird bei einer höheren durchschnittlichen und maximalen Geschwindigkeit gefahren. Es wird stärker beschleunigt und gebremst, es gibt geringere Stillstandzeiten und eine größere Bandbreite an verschiedenen Fahrsituationen. Zudem wird das höhere Fahrzeuggewicht durch Sonderausstattungen berücksichtigt, und die Außentemperaturen orientieren sich stärker an den tatsächlichen Gegebenheiten in Europa.

Wie beim Vorgänger-Zyklus NEFZ handelt es sich beim WLTP um eine reine Labormessung. Für die Abgasnorm Euro 6d-Temp werden die Schadstoffemissionen hingegen erstmals auch unter realen Fahrbedingungen im Straßenverkehr gemessen. Im sogenannten RDE-Verfahren (Real Driving Emissions) wird geprüft, ob die Grenzwerte insbesondere für Stickoxide und Rußpartikel auch im normalen Fahrbetrieb eingehalten werden. Ab dem 1. September 2019 müssen alle Neuwagen, die in der EU zugelassen werden sollen, die Grenzwerte nach der Abgasnorm 6d-Temp auf dem Prüfstand und auf der Straße erfüllen.

Quelle: Hyundai-Pressemitteilung vom 08.05.2018

Antw.: Partikelfilter für alle Hyundai-Motoren

Antwort Nr. 1
Da steht einem schönen Ioniq ja fast nichts mehr im Wege.  ;)

Stell mal bitte auch im gelben Forum ein, die machen den Wagen ständig schlecht.

Dann kann man dort leider nur noch über das Getriebe meckern. 😀
85er Ford Escort 1.1 50 PS -> 91er Ford Fiesta 1.3 60 PS -> 97er Nissan Micra 1.0 CVT 54 PS -> 98er Ford Fiesta 1.25 75 PS -> 2009er Honda Civic FK1 100 PS -> 2012er Honda Jazz IMA 98 PS




Antw.: Partikelfilter für alle Hyundai-Motoren

Antwort Nr. 2
gegen ein ordentliches DSG ist doch eigentlich nichts einzuwenden; auch wenn ich das stufenlose hochbeschleunigen beim Yaris mittlerweile schon extrem schätzen gelernt hab (und es nun auch ohne "jaulen" auf die Autobahn schaffe  ;D )
viele Grüße, Stephan


Antw.: Partikelfilter für alle Hyundai-Motoren

Antwort Nr. 3
Kia wird natürlich folgen, dürften ja die gleichen Motoren sein.

Antw.: Partikelfilter für alle Hyundai-Motoren

Antwort Nr. 4
Hallo @Jorin - und wie sieht es aus mit den zugelassenen Autos? Ist etwas bekannt ob die ihren Wagen ebenfalls nachrüsten können? Ansonsten heisst es ja Finger weg von jedem Einspritzer vor dem 01.09. bzw. ohne Filter.
:icon_jump:  Seit Ende Januar 2018 begeisterter Besitzer eines Yaris Hybrid Team Deutschland ;-) :icon_jump:   
Die 4.36 Liter meines bisherigen Peugeot 206 Diesels sind geknackt.
Nächstes Ziel: Unter 3.9 liter bis 8000 km, unter 3.85 bis 9000 km

derzeitiger Stand: Yaris Hybrid 2018

Antw.: Partikelfilter für alle Hyundai-Motoren

Antwort Nr. 5
Eigentlich sollten nur DIREKT-Einspritzer betroffen sein. Ich würde allerdings auch von denen mit Filter die Finger lassen. Die Gefahr, dass demnächst jemand eine Messung bei Kälte oder in der Regenerationsphase macht, wäre mir zu gross.

Antw.: Partikelfilter für alle Hyundai-Motoren

Antwort Nr. 6
Kombinierte Saugrohr-Direkteinspritzung wie bei Toyota sehe ich als unkritisch. Durch das System werden die spezifischen Probleme der reinen Direkteinspritzung ja vermieden.
Automobile Historie: Citroen BX 14 RE -> Golf 4 1.4 -> Opel Corsa B: Edition World Cup Cool -> Toyota Yaris Hybrid: Life -> Lexus IS 300h: Luxury Line

Wer weiter geht, als sein Wagen lang ist, ist ein Jogger. Darum fuhr ich gerne Kleinwagen!

Antw.: Partikelfilter für alle Hyundai-Motoren

Antwort Nr. 7
Sorry bin Laie. Das heist aber das derzeitig angebotene Direkteinspritzer wohl kaum nachgerüstet werden - egal bei welchem Hersteller oder wie seht ihr dies?

Das heisst also für potentielle Käufer, eine Kaufentscheidung aufzuschieben, wenn der gewünschte Wagen noch nicht mit Filtern erhältlich ist.
:icon_jump:  Seit Ende Januar 2018 begeisterter Besitzer eines Yaris Hybrid Team Deutschland ;-) :icon_jump:   
Die 4.36 Liter meines bisherigen Peugeot 206 Diesels sind geknackt.
Nächstes Ziel: Unter 3.9 liter bis 8000 km, unter 3.85 bis 9000 km

derzeitiger Stand: Yaris Hybrid 2018

Antw.: Partikelfilter für alle Hyundai-Motoren

Antwort Nr. 8
Die Autos nachzurüsten dürfte möglich sein. Billig wird das nicht.

Antw.: Partikelfilter für alle Hyundai-Motoren

Antwort Nr. 9
Na ja ob zugelassene Nachrüstungen überhaupt angeboten werden wage ich zu bezweifeln. Wenn aber doch dann stimm ich Dir zu dass dies gewiss nicht günstig werden wird.

Heisst also meine obige Warnung ist gerechtfertigt.

:icon_jump:  Seit Ende Januar 2018 begeisterter Besitzer eines Yaris Hybrid Team Deutschland ;-) :icon_jump:   
Die 4.36 Liter meines bisherigen Peugeot 206 Diesels sind geknackt.
Nächstes Ziel: Unter 3.9 liter bis 8000 km, unter 3.85 bis 9000 km

derzeitiger Stand: Yaris Hybrid 2018

Antw.: Partikelfilter für alle Hyundai-Motoren

Antwort Nr. 10
Habe irgendwo gehört das PEUGEOT auch seine Direkteinspritzer schon mit Partikelfilter verkauft ?

tom
ab 04.01.2017 NISSAN Leaf
 Yaris HSD