Zum Hauptinhalt springen
Thema: Die ersten 2.000km sind geschafft- ein Erfahrungsbericht (3381-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Die ersten 2.000km sind geschafft- ein Erfahrungsbericht

Antwort Nr. 61
Heute habe ich für euch mal das Experiment gemacht, was im Hardcore-Berufsverkehr das Fahren mit Klimaanlage mehr an Verbrauch kostet.
Vorhin war der Stau so extrem (die Ferien sind seit heute vorbei...), dass ich noch nichtmal vom Parkplatz runter kam. Ich hatte schattig unter einem Baum geparkt und die Temperaturen beim Einsteigen waren angenehmer, als erwartet. Also dachte ich mir: "Teste doch mal die Klimaanlage". Der Akku würde eh nicht bis zum Ende des Staus reichen, draußen flogen Unmengen an Pappelpollen (diese Pusteblumen-Dinger) und ich wollte daher die Fenster auch nicht wirklich aufmachen. Naja, gedacht, getan. Die Klima im Yaris ist wirklich effizient und ich stellte sie auf kleinste Gebläsestufe im manuellen Modus. Auf Automatik wäre der Mehrverbrauch sicher deutlich höher ausgefallen. Für die ersten zwei Kilometer meines Heimwegs brauchte ich heute fast eine halbe Stunde, also nochmal gute 5min länger, als bei den Staus letzte Woche. Der Verbrenner musste deutlich öfter unterstützen, als ohne Klima und am Ende dieser besagten 2km hatte ich eine 9,4ltr./100km auf der Anzeige, während ich ohne Klima bei der Wärme immer schon eine 5,x erreicht habe. Die Außentemperaturanzeige zeigte zeitweise 31°C an und ich verspürte daher keine Lust, dem Verbrauch zuliebe die Klima wieder auszuschalten....
Nach dem obligatorischen Anfangsstau fließt es dann immer ganz gut und ich erhöhte die Gebläsestufe um zwei Striche. Obwohl der Verbrenner auch während der folgenden Fahrt wirklich deutlich öfter lief, stand am Ende der Fahrt nach knapp einer Stunde Fahrzeit für ca. 20km dennoch eine solide 4,0 auf der Anzeige! Die letzten 4km hatte ich die Klima zwecks Trocknung des Verdampfers schon abgestellt und bin ab da wieder viel elektrisch gefahren. Trotzdem überrascht mich der Wert nach dem hohen Anfangsverbrauch sehr positiv! Es könnte also sein, dass ich die Klima jetzt öfter mal nutze, wenn es so heiß ist.

Viele Grüße
Olli
mit dem Toyota Yaris Hybrid 2017    

Antw.: Die ersten 2.000km sind geschafft- ein Erfahrungsbericht

Antwort Nr. 62
Auf die Klimaanlage beim Yaris Hybrid würde ich im Sommer auf keinen Fall verzichten wollen. Jetzt ist ja noch kein Sommer. ;-)

Verbraucht wesentlich weniger als die Nutzung der Heizung im Winter.

Antw.: Die ersten 2.000km sind geschafft- ein Erfahrungsbericht

Antwort Nr. 63
Genau so ist es: Klima frißt spürbar elektrische Energie, keine Frage, aber bei weitem nicht so gigantisch, wie es früher immer behauptet wurde, zumindest nicht beim HSD.
Darum ist sie ein wirklich unverzichtbares Ausstattungsfeature, wird ja auch bei HSD-Fahrzeugen immer serienmäßig mit angeboten, vermutlich auch, damit es dem Akku nicht zu heiß wird.

Gruß!
JoAHa
Prius II Sol, onyxschwarz - EZ: 2/2010 - Verbrauch nach 8 Jahren: 4,94 l/100 km

Antw.: Die ersten 2.000km sind geschafft- ein Erfahrungsbericht

Antwort Nr. 64
Bei mir sehe ich ja die Akkureichweite.

Lüftung zieht die Reichweite ordentlich runter. Mit oder ohne Klimaanlage macht laut Boardcomputer keinen Unterschied. Erhöhten Verbrauch konnte ich auch nicht feststellen.
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: Die ersten 2.000km sind geschafft- ein Erfahrungsbericht

Antwort Nr. 65
Habe heute bei vergleichbaren Staubedingungen ohne Klima ne 3,6 geschafft. Das würde bedeuten, dass die Klima nur rund 0,5ltr./100km ausmacht. Das hätte ich nicht gedacht! Eher 1,5ltr. wäre mein Tipp gewesen.
mit dem Toyota Yaris Hybrid 2017    

Antw.: Die ersten 2.000km sind geschafft- ein Erfahrungsbericht

Antwort Nr. 66
Selbst bei Auto 1.0 braucht die Klima etwa 1l. Das der Yaris die Leistung bei erreichen der Temperatur runterregelt anstatt warme Luft zuzuregeln, ist die Klima sehr sparsam.