Zum Hauptinhalt springen
Thema: Model Y (247-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Model Y

Model Y soll Ende 2019 kommen: Tesla-Chef macht Stimmung für die neue Nummer 4

Zitat
Das Massenelektroauto Model 3 soll in Kürze vom Band laufen, da macht Tesla-Chef Elon Musk schon mal die Tesla-Fans für das neue Modell Y heiß.

Zitat
Um die Produktion möglichst schnell hochfahren zu können, setzt Tesla beim Model 3 zunächst auf eine Einheitsversion. Mit anderen Worten: Der Kunde wird kaum Auswahl haben. "Man kann nur über die Farbe und die Größe der Räder entscheiden, zumindest zu Beginn", sagte Musk. Erst später solle es eine größere Auswahl geben.

 :-o

Antw.: Model Y

Antwort Nr. 1
Da besteht im Workflow aber noch ziemlich großer Optimierungsbedarf, wenn Tesla fürchtet, nur mit einem Einheitsmodell ausreichend Stückzahlen produzieren zu können.  :-X

Antw.: Model Y

Antwort Nr. 2
Kostenoptimierung steht halt im Vordergrund bei Tesla ;D

Antw.: Model Y

Antwort Nr. 3
Naja, in der Ausstattungsvielfalt liegt halt mal die größte Herausforderung. Ihr könnt Euch nicht vorstellen was da an Aufwand betrieben wird dass das alles so läuft und in der richtigen Reihenfolge zur richtigen zeit am Band steht...
Für die Vernunft: Toyota Yaris Hybrid XP 13
Für den Spaß: BMW F87 M2 LCI
Verbrauch Yaris:
  Verbrauch BMW:

Antw.: Model Y

Antwort Nr. 4
Da besteht im Workflow aber noch ziemlich großer Optimierungsbedarf, wenn Tesla fürchtet, nur mit einem Einheitsmodell ausreichend Stückzahlen produzieren zu können.  :-X
Ja, man muss beachten, dass die etablierten Hersteller mehr als 100 Jahre Zeit hatten die Massenproduktion zu verfeinern. Da hat Tesla großen Nachholbedarf. Da muss Musk auch zu ungewöhnlichen Mitteln greifen, um das hin zu bekommen.

Ich bin echt gespannt, ob die Produktion des Model 3 zur angekündigten Zeit ohne Probleme in Gang kommt. Ich würde es mir wünschen, damit die Preise der E-Autos fallen. Fehler kann sich Musk bei der jetzt so geringen Marge des Model 3 nicht leisten. Das kann ihn schon ein größerer Rückruf die Firma kosten.
Der Ausstieg von Daimler und Toyota bei Tesla macht nachdenklich. Das beste wäre, wenn diese nur ausgestiegen sind, weil der Know-How-Transfer von Tesla zu Daimler und Toyota nicht funktioniert hat. Schlimm wäre es, wenn Daimler und Toyota Infos zur bevorstehenden Produktion des Model 3 hätten, die diese dazu gebracht hätten ihre Anteile zu verkaufen.