Zum Hauptinhalt springen
Thema: Tesla Rückruf (1349-mal gelesen)
0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Tesla Rückruf

Probleme mit der Handbremse: Tesla ruft 53.000 Autos zurück

Zitat
Es ist der bislang größte Rückruf für Tesla: Bei insgesamt 53.000 Autos der Typen Model S und Model X müssen die Handbremsen ausgetauscht werden.

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 1
Handbremse? Klingt so altmodisch!  ;)

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 2
Tesla ruft 53 000 Wagen zurück

... und wie beim Kleinkind heißt es auch diesmal wieder: Ich bin nicht Schuld, es waren die Anderen! Fällt es mir nur bei Tesla auf oder sind die anderen Hersteller da wirklich souveräner und tragen ihre Lieferanten nicht permanent als Schutzschild bei Produktions- oder Qualitätsproblemen vor sich her?

"...Man gehe nicht davon aus, dass diese von einem Zulieferer verschuldeten Mängel ..."

Vielleicht sollte Tesla endlich mal dazu stehen, dass die Gesamtverantwortung für die Lieferantenauswahl, die Auslegung, die Validierung und die Freigabe des Fahrzeugs allein bei Tesla liegt. Und das im Schlechten wie im Guten. Schließlich nennen sie bei den positiven Eigenschaften auch nicht die Lieferanten der Komponenten als eigentlich Verantwortliche.

Als Lieferant hätte ich da keinen großen Spaß: wenn es schief läuft, stehe ich am Pranger, wenn es gut läuft, war es Tesla.

Gruß

Wanderdüne

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 3
Das machen die meisten so!
Hier mal als Beispiel Toyota in einem Bericht der AMS vom 16.01.2017:


Im Oktober 2016 hatte Toyota den Takata-Airbagrüchruf...

Abermals erweitert Toyota den Rückruf für Modelle, die möglichwerweise Proleme mit Takata-Airbags haben.
Vauxhall Chevette L -> BMW 520i (E28) -> BMW 524td (E28) -> Audi 100 (C4) -> Prius 1 (NHW11) -> Prius 2 (NHW20) -> Prius 4 (ZVW50)

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 4
Da ist er wieder, der Tesla-Reflex:

Fällt es mir nur bei Tesla auf ...
Ganz offensichtlich: Ja!

Takata-Airbags: Toyota ruft 2,9 Millionen Autos zurück
Zitat
Wegen fehlerhafter Airbags des Zulieferers Takata ruft Toyota erneut Millionen von Fahrzeugen in die Werkstätten zurück. Betroffen sind auch europäische Kunden.

Rückrufaktion: Zulieferer sorgt für Airbag-Ärger bei BMW
Zitat
Ein Programmierfehler eines Lieferantenkönne dazu führen, dass der Fahrer- und Beifahrerairbag sowie Gurtstraffer nicht auslösen.

Zulieferer: Continental in Audi-Rückruf verwickelt
Zitat
Der aktuelle Rückruf von Audi hat auch Folgen für den Hannoveraner Zulieferer: Continental liefert das System für den mangelhaften Airbag.

Fiat Chrysler Recalls Nervous Nine-Speed Transmission ... Finally
Zitat
There are few automotive components as widely vilified these days as the nine-speed automatic transmissions being offered in several Fiat Chrysler models. ...
Manufactured by Germany’s ZF, FCA is recalling the nine-speed gearbox for having a tendency to inadvertently shift into neutral.

... oder sind die anderen Hersteller da wirklich souveräner und tragen ihre Lieferanten nicht permanent als Schutzschild bei Produktions- oder Qualitätsproblemen vor sich her?

Nein, ganz und gar nicht, wie man an den obigen Beispielen gut sehen kann - alles nur ein Wunschdenken unseres Sandhaufens!

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 5
Kaum gibts was Negatives von Tesla ist die Düne da :D
Für die Vernunft: Toyota Yaris Hybrid XP 13
Für den Spaß: BMW F87 M2 LCI
Verbrauch Yaris:
  Verbrauch BMW:

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 6
Kann man die Tesla Threads nicht gleich in den Sandkasten verschieben sobald der erste Beitrag der Düne darin erscheint?
Dann nervt er wenigsten die Leute nicht, die nicht auf Kreuzzüge stehen. 
Vauxhall Chevette L -> BMW 520i (E28) -> BMW 524td (E28) -> Audi 100 (C4) -> Prius 1 (NHW11) -> Prius 2 (NHW20) -> Prius 4 (ZVW50)

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 7
Dann könnten Gäste nie wieder etwas über Tesla lesen. Nicht schön.

Ich bin da eher für die Lösung "leben und leben lassen". Wenn ich sehe, mit welchen Rückrufen Mercedes derzeit kämpft, kann ich Häme in Richtung Tesla nicht nachvollziehen.

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 8
Ich bin ja ein Gegner der 'Ignor-List' aber langsam wird sie attraktiv...
Vauxhall Chevette L -> BMW 520i (E28) -> BMW 524td (E28) -> Audi 100 (C4) -> Prius 1 (NHW11) -> Prius 2 (NHW20) -> Prius 4 (ZVW50)

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 9
Steht dir natürlich frei. Aber die Düne weiß ja jetzt, dass andere es nicht besser machen, insofern sollte hier jetzt mit dem Thema "Tesla gibt anderen immer die Schuld" Ruhe sein.

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 10
Ich werde dich demnächst an den Satz erinnern...
Vauxhall Chevette L -> BMW 520i (E28) -> BMW 524td (E28) -> Audi 100 (C4) -> Prius 1 (NHW11) -> Prius 2 (NHW20) -> Prius 4 (ZVW50)

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 11
Da ist er wieder, der Tesla-Reflex:
Wer hier wohl reflexartig posted .... ;D

Also, ich versuche es nochmal argumentativ:

1. Takata-Rückruf: hier handelt es sich um einen Fall, bei dem mit teils wohl betrügerischen Manipulationen von Versuchsergebnissen und nicht kommunizierten Risiken alle betroffenen Hersteller getäuscht wurden. Ansonsten gilt auch hier 3.) und der Sonderfall, dass ein herstellerübergreifend eingesetztes Standardbauteil betroffen ist.

2. Es geht auch nicht darum, dass bei anderen Rückrufen der jeweilige Lieferant irgendwann bekannt wird und in die Schusslinie gerät. Das ist normal, kommt oftmals ohne zutun des Herstellers heraus und nicht zu kritisieren.

3. Es ist aber auffällig, dass Tesla schon in der eigenen ersten Pressenotiz die Schuld explizit dem Lieferanten gibt. Das war bei den Anlaufproblemen Model X (Sitze) so und ist es nun wiederum beim Rückruf.

Das kenne ich von anderen Herstellern so nicht. Und nur das habe ich als kindliches Schuldzuweisungsverhalten bemängelt.

Der eigentliche Grund dahinter ist vermutlich die extreme Abhängigkeit vom Aktienkurs bei Tesla durch die Überbewertung (...mehr Wert als Ford oder GM) - dementsprechend müssen negative Nachrichten um jeden Preis vom Kernunternehmen Tesla fern gehalten werden.

Kann man die Tesla Threads nicht gleich in den Sandkasten verschieben sobald der erste Beitrag der Düne darin erscheint?

OT: Minderheitsmeinungen auslagern ist einfach und hilft natürlich bei gewünscht selektiver Wahrnehmung. Da gibt es hier einige Threads und Mitglieder zu VW, Audi, Diesel-Motoren, Mercedes oder Doppelkupplungsgetrieben, die dann auch jeweils gleich in den Sandkasten gehören, wo aber die Forderung oder persönliche Verunglimpfung wegen "Reflexen" nicht kommt. Gut, die genannten Themen sind ja mehrheitlich bashing-fähig und werden deshalb auch gern von allen im offenen Bereich gesehen und befeuert. Wogegen ich ausdrücklich nichts habe! Mir aber auch das Recht nehme, es bei anderen Themen so zu handhaben. Allerdings sachlich und ohne persönliche Angriffe.

Gruss

Wanderdüne

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 12
Das kenne ich von anderen Herstellern so nicht.

Gibt es denn Meldungen von den Herstellern in Sachen Rückruf, die an die Presse raus gehen, und die man öffentlich auch einsehen kann?

Ich habe gerade mal nachgeschaut: Bei den Presseservern selbst (wir haben ja auch Zugriff auf einige) finde ich keine solchen Meldungen. Dort werden Fahrzeuge vorgestellt, Konzepte aufgezeigt, erhaltene Preise und Auszeichnungen benannt und die Verkaufserfolge werden gefeiert. Im Internet findet man nur Meldungen von News-Blogs und Co., die das ja aber irgendwo her haben müssen. Der ADAC führt eine Rückruf-Datenbank, aber ohne offizielle Pressemeldungen der Hersteller.

Wo bekommt die Presse also ihre Rückruf-Meldungen her?  :-/

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 13
Ach ja, und wieder 50 zeilen Rechtfertigung für Tesla-Abneigung. Sorry, langsam wirds langweilig. Aber Respekt Jorin dass Du da noch konstruktiv ran gehst ;)
Für die Vernunft: Toyota Yaris Hybrid XP 13
Für den Spaß: BMW F87 M2 LCI
Verbrauch Yaris:
  Verbrauch BMW:

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 14
Wo bekommt die Presse also ihre Rückruf-Meldungen her?  :-/

OK, ich habe Pressenotiz geschrieben, meinte aber sowas wie erste Presseinfos, nicht unbedingt das Presseportal, wo natürlich nur Positives und Pflichtmitteilungen erscheinen werden. Ich nehme mal an, die Presse verfolgt diese Seiten:
Recalls | NHTSA
Kraftfahrt-Bundesamt - Rückrufe

Hier mal eine aktuelle Daimler und Audi Meldung ohne Zuordnung der Schuldfrage.

Brandgefahr im Motorraum: Daimler ruft eine Million Autos zurück - n-tv.de

Aber ich hör dann mal um des lieben Friedens Willen auf, wenn das hier wiederum so Staub aufwirbelt, der bis auf Sandsturmstärke ansteigt.

Mag keine Sandstürme, da dann

Wanderdünen

abgetragen werden und im Sandkasten enden

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 15
Daraus geht ja auch nicht hervor, ob die Teile mit falschen Spezifikationen in Auftrag gegeben, oder wirklich fehlerhaft vom Zulieferer produziert worden sind.
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 16
Zitat
Wanderdüne schrieb:

"Minderheitsmeinungen..."

Da muss ich jetzt aber lachen.
Was du machst ist nicht Vertreten einer 'Minderheitenmeinug'.
Was du macht ist versuchte Missionierung mit provokativer, einseitiger Propaganda à la Michael Moore.

So lommt das jedenfalls bei mir an.
Vauxhall Chevette L -> BMW 520i (E28) -> BMW 524td (E28) -> Audi 100 (C4) -> Prius 1 (NHW11) -> Prius 2 (NHW20) -> Prius 4 (ZVW50)

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 17
Leute, es handelt sich um natürlich fehlerbehaftete Autos, nicht ewiggültige Heilsversprechen. Und um einen gewinnorientierten Großindustriellen, nicht den Messias.

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 18
Ach ja, und wieder 50 zeilen Rechtfertigung für Tesla-Abneigung. Sorry, langsam wirds langweilig. Aber Respekt Jorin dass Du da noch konstruktiv ran gehst ;)

Sehe ich auch so. Wenn man Tesla nicht mag, kann auch bei einer Rückrufaktion die Welt untergehen.
Deutsche Autobauer rufen öfters mal Autos zurück. Manchmal auch nicht zu knapp. Nur juckt das dann niemanden.

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 19
Ohja. Brennende Motoren, abschaltende Airbags, gebrochene Achsen...

Aktuell eine Million Fahrzeuge bei Mercedes.

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 20
Ich habe auch keinerlei Probleme, dass Tesla Rückrufe macht. Ich mag sogar Hersteller, die schnell Rückrufe machen. War einer der Gründe mir einen Toyota zu kaufen.

Allerdings stimme ich der Düne zu, dass es sehr seltsam anmutet, bei einem solchen Rückruf explizit zu lesen, dass Tesla betont, dass der Zulieferer Schuld ist. Das ist mir auch sofort aufgefallen und habe ich persönlich noch bei keinem Rückruf so explizit in der Formulierung gelesen. Es hätte gereicht das Teil zu benennen und wenn man will den Zulieferer der es hergestellt hat, das defekt ist. Das heutzutage fast alle Teile von Zulieferen kommen, ist doch klar. So hört sich dies wie eine Rechtfertigung von Tesla an. Hat das Tesla nötig?

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 21
Ja, Tesla hat das wohl nötig. Nicht nur hier wird darauf gewartet das Unternehmen schlecht zu machen. Die Konkurrenz schläft nicht und nimmt jeden Knochen der ihnen vorgeworfen wird.

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 22
Sehe ich auch so. Wenn man Tesla nicht mag, kann auch bei einer Rückrufaktion die Welt untergehen.
Deutsche Autobauer rufen öfters mal Autos zurück. Manchmal auch nicht zu knapp. Nur juckt das dann niemanden.
Ohja. Brennende Motoren, abschaltende Airbags, gebrochene Achsen...
Aktuell eine Million Fahrzeuge bei Mercedes.

Um den Rückruf an sich ging es nun überhaupt gar nicht. Zu null Komma null Prozent.

Aber so werde ich dann ohne echte Argumentation mit Aussagen, die mich aussehen lassen, als ob ich den Rückruf an sich bemängele und dies bei deutschen Herstellern nicht tue (was für ein Quatsch!), leichtfertig ins Abseits gestellt. Weshalb ich dann doch nicht still halte, auch wenn ich es anders wollte. Insbesondere wenn @Jorin sich auch so äußert. Schade.

Was ist nun mit der sofortigen Nennung eines allein schuldigen Lieferanten bei Tesla? Ist das für euch korrektes, seriöses und übliches Verhalten? Darum allein ging es mir.

Gruß

Wanderdüne

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 23
Sorry, ich habe nur @bakerman23 geantwortet und kurz beschrieben, über was ich heute bei der Suche nach Rückrufen gestolpert bin. Ich muss aber zugeben, dass ich die Schwere dieser momentanen Probleme bei Mercedes ganz anders bewerte als ein Schalter der Fensterheber, der schmort, wenn man Flüssigkeiten rein gießt. Aber egal, das gehört hier wirklich nicht hin.

Alle Hersteller haben Rückrufe, das ist normal, da ein Auto heutzutage extrem komplex aufgebaut ist. Auch Toyota ruft immer wieder Fahrzeuge zurück, selbst der Prius 4 hatte bereits drei! Finde ich ziemlich unmöglich.

Du hast recht damit, dass es zunächst nicht um den Rückruf an sich ging. Wir kommen nur nicht weiter, weil wir nicht rausfinden, wie die Hersteller über Rückrufe informieren und woher die Webseiten ihre Texte haben, in welchen die Zulieferer als Schuldige benannt werden. Was also tun?

Um deine Frage zu beantworten: Nein, ich finde dieses Verhalten gar nicht schön. Es gibt Verträge und sicherlich Strafzahlungen. Interna gehören aber in keine Pressemitteilung.

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 24
Also meistens kommt der Name des Hersteller des betroffenen Bauteils aus anderen Kreisen als von den Herstellern.
Da in Schrauberkreisen die Hersteller der Bauteile eh bekannt sind spricht sich sowas sehr schnell rum.
/edit: Ich habe grade gestöbert und Toyota hat bei den ersten Rückrufen bezüglich der Airbags noch keinen Hersteller genannt, erst bei der Erweiterung des Rückrufs fiel der Name Takata. Da war die Sau aber schon längst durch das Dorf getrieben.

Bei der Stornierung des Auftrags bei SHW hat auch Tesla groß den Namen des Unternehmen hinaus posaunt. SHW hat sich einfach zurückgehalten aber Tesla musste mal wieder groß in die Welt hinausschreien um ihre Aktionäre zu beruhigen.

Ich warte einfach auf die Einführung des Model 3 und solange darf Tesla noch Erfahrungen mit ihrer Kleinserie sammeln.
Was dort bisher produziert wird lässt die etablierten Hersteller noch kalt.
Die 100.000 S-Klasse Fahrzeuge macht Mercedes z.B. noch mehr oder weniger nebenbei. Tesla soll die große Serienfertigung erstmal hinbekommen. Da wird es auch richtig teuer mal schnell an allen Fahrzeugen was nachzurüsten. Ich bin auch gespannt ob das Model 3 wirklich gewinnbringend zu den angekündigten Preisen an den Mann gebracht werden kann.

Ich verstehe momentan nur noch nicht, warum Elon Musk von allen so hoch gelobt wird. Am Ende des Tages ist er ein Geschäftsmann wie jeder andere. Und meine Meinung nach ist die ganze Umweltschutz Geschichte bei Musk nur dem Marketing geschuldet. Er hat eine Bedarfslücke gesehen und die entsprechend gefüllt. Das ist meiner Meinung das gleiche wie die ganzen glutenfreien Produkten im Supermarkt. Die wenigsten haben Zöliakie aber irgendwelche Gurus haben das in Mode gebracht und jetzt entwickelt sich der Markt entsprechend. Es ist gut für die tatsächlich betroffenen, aber die meisten laufen da nur einem Trend hinterher. Und so ein Tesla ist von nicht grade wenigen Käufern einfach nur als schönes Spielzeug gekauft worden und weniger mit dem grünen Gedanken im Hinterkopf.


Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 25
@Jorin der Thread heißt "Tesla Rückruf" mit dem Rückruf im ersten Post. Wenn es also nicht um den Rückruf geht, worum dann?

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 26

Ich verstehe momentan nur noch nicht, warum Elon Musk von allen so hoch gelobt wird. Am Ende des Tages ist er ein Geschäftsmann wie jeder andere.

Klar ist der Geschäftsmann. Aber ähnlich wie Steve Jobs bringt er unbestreitbar Wind in die Sache und es geht was vorwärts.
Ohne Tesla wäre heute noch der 2.0 TDI das Zukunftsmodell bei VW, so wie ohne Steve Jobs Nokia heut noch Tastenhandys bauen würde ;)
Dass bei Telsa nicht alles Gold ist, was glänzt sollte auch jedem klar sein.

Aber Dinge wie Hyperloop, Space X (oder alleine schon Paypal) usw. sind doch unbestreitbar wegweisend?
Für die Vernunft: Toyota Yaris Hybrid XP 13
Für den Spaß: BMW F87 M2 LCI
Verbrauch Yaris:
  Verbrauch BMW:

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 27
Weltweiter Rückruf bei Tesla: Schrauben von Bosch machen Probleme

Zitat
Der Elektroauto-Hersteller Tesla ruft weltweit 123.000 Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. Der Grund: Schrauben in Servolenkungen des Stuttgarter Autozulieferers Bosch machen Probleme.

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 28
tja, wer billig kauft, bzw.  bestellt, kauft halt zweimal. In dem Fall Tesla bei seinem Zulieferer. Ist ja nicht so, dass Bosch kein Know-How hätte, welche Komponenten man bei einer Servolenkung verbauen sollte. Ein Statement seitens Bosch wird es wohl aufgrund der Verträge mit Tesla nicht geben ;)
viele Grüße, Stephan


Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 29
Der Fehler liegt zu 100 % bei Bosch/ZF.
Schaut auch mal das Lenkgetriebe an, das stammte ursprünglich von einem Landrover.
Tesla hat einfach angefragt was habt ihr für Lenkgetriebe die für das Fahrzeug geeignet wären und entsprechende Funktionen bieten kann.

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 30
Der Fehler liegt zu 100 % bei Bosch/ZF.
(...)

und warum sollte Bosch dann das Lenkgetriebe für Tesla anders bauen, als sie es für Landrover gebaut haben? Es ist doch viel günstiger, wenn ich von einem Zukaufteil (Schraube) eine größere Menge kaufe, als wenn ich für das gleiche Endprodukt (Lenkgetriebe) zwei unterschiedliche Zukaufteile verwenden würde. Es sei denn, mein Kunde, in diesem Fall Tesla, wünscht eine Änderung...
So, jetzt stehen hier zwei Thesen gegeneinander und wer findet nun heraus, wer den Fehler begangen hat? So einfach, wie Du es Dir gerade zusammen reimst, funktioniert das mit den Schuldzuweisungen im Automobilbau leider nicht ;)
viele Grüße, Stephan


Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 31
Es gab wohl bei anderen Herstellern auch Rückrufe von ZF/Bosch Lenkgetrieben wegen oxidierenden Schraubverbindungen.
https://www.just-auto.com/pap.aspx?ID=158540

Hier zumindest aus dem Teslaforum die Bilder des Lenkgetriebes.
Da ist sogar noch der Landrover-Aufkleber mit Landrover Artikelnummer dran.

Power Steering falling apart | Page 3 | Tesla Motors Club

Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 32
das sieht natürlich nicht gut aus; trotzdem sei noch eine letzte Frage gestattet: korrodieren die Bolzen der Lenkgetriebe in Europa nicht? Offensichtlich sind das ja dann wohl Lenkgetriebe, die nicht nur - sorry - an einen kleinere Produzenten wie Tesla gehen, sondern auch an - wie in dem einen Artikel genannte - Großserienhersteller wie Ford, von denen es hier ja ebenfalls reichlich gibt (der aktuelle Ford Fusion in den USA entspricht zu großen Teilen dem Mondeo hierzulande)? Oder sind die deutschen Zulieferer mittlerweile tatsächlich derart naiv zu glauben, dass sie nur für die "Sunshine-States" produzieren und es deshalb "nicht so drauf ankommt"?
viele Grüße, Stephan


Antw.: Tesla Rückruf

Antwort Nr. 33
Es gibt wohl nur Probleme mit Magnesium/Calcium Salz.
Das normale Streusalz soll wohl keine Probleme machen.