Zum Hauptinhalt springen
Thema: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik (19290-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 30
Ja, mit dem Moos im Amaturenbrett, der speziellen Form und allem wird das Ding wohl schnell in die Hippie/Birkenstockträger/Liegeradfahrer-Schublade gesteckt  ;D
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 31
Das macht nichts. Die streben auch nicht den Massenmarkt an. Die brauchen 5000 und hoffen vielleicht auf 10000 oder 20000 Stück. Da Wäre eine Zielgruppe schon gut. Und es sieht so aus, als hätten sie sich gerade grüne ausgesucht. Das passt.

Yaris Gerd
Am Öl kann es nicht gelegen haben. Es war ja keines Drinnen!

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 32
Auch die grünen fahren mit dem Diesel zum bundestag

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 33
Ich meine  ich die Politiker.

Yaris Gerd
Am Öl kann es nicht gelegen haben. Es war ja keines Drinnen!

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 34
Interview mit Laurin Hahn.

Der Sion soll echte 250Km Reichweite haben!

Das Auto ist viel größer, als ich dachte.


Die deutsche Autoindustrie tut sich schwer, ein erschwingliches E-Auto zu...


Yaris Gerd


 


Am Öl kann es nicht gelegen haben. Es war ja keines Drinnen!

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 35
Irgendwo steht aber auch, dass erst nur die fahren dürfen, die auch schon eine Anzahlung (ab 500 EUR) gemacht haben.
So, heute um Mitternacht hatten die jede Menge Probefahrttermine zumindest für München frei, ob das ein gutes Zeichen ist ?
Gleich mal für Sonntag, 20.08. gebucht - und nein, ich habe keine Anzahlung geleistet.
Man darf max. 5 Minuten (!) auf abgesperrter Strecke im Münchner Olympiastadion-Gelände einen Prototypen fahren. Der 2. Prototyp steht dann dort rum und kann näher besichtigt werden. Außerdem sollen Gespräche und "Fachsimpeln" mit den Firmengründern stattfinden.
Ich bin gespannt ...
Grüße Pit

Yaris HSD Edition-S

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 36
Berichte mal. Ich bin auf jeden Fall gespannt. :-)
"What if it's all a hoax and we create a better world for nothing"

Soramaru

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 37

@Jorin

Kanst Du diese Thrashers zusammen fügen?


Sono Sion - Elektroauto für den Alltag
Am Öl kann es nicht gelegen haben. Es war ja keines Drinnen!

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 38
Das wäre nicht das erste Fahrzeug hinter welchem zwar ein gutes Konzept steckt, wo es aber letztendlich an der Umsetzung später hapert. z.B. LOREMO, APTERA und MINDSET. Ich drücke den Investoren jedenfalls die Daumen.

MfG

Lars

Jetzt, nach einem Jahr geht der Sion auf Vorstellungstour.

Yaris Gerd
Am Öl kann es nicht gelegen haben. Es war ja keines Drinnen!

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 39
@Jorin

Kanst Du diese Thrashers zusammen fügen?


Sono Sion - Elektroauto für den Alltag

Das ging, aber auch nur, weil sich die Beiträge in den beiden Themen chronologisch nicht vermischt haben.

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 40
Probefahrt Sion von Sono Motors in München.


https://youtu.be/GpBw6Ao_LEk


Yaris Gerd
Am Öl kann es nicht gelegen haben. Es war ja keines Drinnen!

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 41
DAnke für den Link.
Ein interessantes Auto, aber voll destruktiv für die Wirtschaft (Mineralöl, Strom..) und den Staat (Steuern).
Wenn der ausschließlich nur per Solarzelle lädt, dann entgehen dem Staat massiv Steuern und den privaten EEG-Stromerzeugern ein Kunde.
Daumen hoch.
Dieses Auto ist der ultimative Sargnagel für die Energiewende, auch wenn es sicher nicht so gemeint war...  :applaus:  :applaus:  :applaus:
Vielleicht gibt es ja mal ein Event in Berlin.

Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 42
Ja, es gibt die "Probefahrten" ab 11.10.17 auch in Berlin, einfach anmelden, kostet nix, war sehr informativ, Bericht kommt demnächst:
Test-Drive | Sono Motors
Grüße Pit

Yaris HSD Edition-S


Antw.: Sion von Sono Motors: Preiswertes Elektroauto mit Solartechnik

Antwort Nr. 44
Gestern hatten wir unseren Probefahrttermin, hier ein paar Eindrücke:
Es lief alles sehr unaufgeregt und entschleunigt ab.
Einige Mitarbeiter und wenige Gäste/Interessenten waren bei bestem Wetter (20 Grad, Sonne/Wolken) am Sono-Motors-Stand mitten auf der "Tartan-Bahn" gleich hinter dem Marathontor (Autozufahrt) des Münchner Olympiastadions und konnten die beiden Prototypen des SION sehen.
Einer in weiß, der zweite in schwarz. Der erste wurde für Fahrten auf der 400-Meter-Runde (?) rund um den neuen Rasen im Stadion benutzt, der zweite konnte unter fachkundiger Aufsicht von Sono-Mitarbeitern besichtigt/probegesessen werden.

Die Termine wurden beinahe minutengenau eingehalten, ca. 5 Minuten waren je gebuchter Probefahrt vorgesehen.
Als "Beifahrerin" begleitete uns eine freundliche Mitarbeiterin des jungen Start-Up-Teams und wies uns in die Funktion des SION ein. Da ich die Automatik und elektrische Anfahrfunktion von meinem Yaris kannte, war nicht viel Erklärung nötig.

Der SION hat einen kleinen "Kasten" am Lenkrad (siehe auch Bilder), hier wird das System gebootet (Start/Stop-Taster) und die Gänge D-N-R angewählt. Wie bekannt vorher Bremspedal treten, dann ein neuer Effekt: Bremspedal loslassen und nichts passiert!
Der Wagen kriecht nicht, sondern bleibt einfach stehen. Erst wenn leicht Gas (Strom) gegeben wird, rollt er schön dosierbar los.
Dabei ist die Rekuperationsverzögerung sehr stark, d.h. der Wagen bleibt auch gleich wieder stehen, wenn man vom Gas geht.
Etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man vom Hybrid kommt, aber damit ist auch das Fahren mit einem Pedal problemlos möglich.

Die e-typische Beschleunigung ist natürlich vorhanden, diese ist im Vergleich zum Yaris und wenn man noch kein BEV gefahren ist gewaltig. Hinzu kommt, dass der weiche Kunststoff-Bahn-Belag im Stadion die Reifen-Abrollgeräusche schluckt und damit selbst bei 50 km/h außer dem typischen E-Motor-Summen keine Geräusche zu hören sind.
Der Wendekreis bei Volleinschlag ist klein, man hat das Gefühl, auf der Stelle zu drehen (Hinterrad-Antrieb).
Zur Federung und zum Fahrwerk kann ich keine Einschätzung abgeben, dazu reichten die max. 60 km/h auf der Geraden nicht aus.

Platz ist im Auto gut vorhanden, als Fahrer/Beifahrer sitzt man bequem und nicht zu hoch, hinten muss man aufgrund der durchgehenden "Bodenplatte" mit den Akkus drunter mit etwas hohen Knien sitzen. Hier wäre ein höheneinstellbarer Rücksitz (3 Einzelsitze) Pflicht, Kopfraum ist bei meiner Größe (1,84) reichlich vorhanden.
Überhaupt gefällt mir das kastenartige Design des Wagens ganz gut, bei Umklappen der Lehnen der 3 Einzelsitze entsteht ein Gepäckraum ohne Stufen, die Lehne des Beifahrersitzes ist auch klappbar, so kann auch ein Riese im Auto bequem schlafen.

Die Ausstattung des Innenraums ist für manche sicher (noch) nicht schick genug, im Prototyp werden unterschiedliche bereits am Markt befindlichen Teile von Zulieferern genutzt, ich finde die Einrichtung einfach, aber zweckmäßig. Zwei Bildschirme, einer hinter/über dem Lenkrad und einer rechts davon, sind vorhanden. Der kleine für Geschwindigkeit, Akkustand, Warnlampen usw., der große rechts vermutlich für Sound und Navi, dieser war bei der Testfahrt nicht in Betrieb.
Eine Klimaautomatik ist Serie (Einzeltasten für die Bedienung - kein Touchscreen, gefällt mir gut), ebenso voraussichtlich Sitzheizung und elektrische Fenster vorne und hinten.

Einer der Gründer des Unternehmens, Jona Christians, stand auch für Fragen zur Verfügung:
So erfuhr ich noch, dass die Heizung mittels Wärmepumpe realisiert wird und die Klimaanlage voraussichtlich CO2-betrieben wird.
Gewährleistungsreparaturen sollen über Partnerwerkstätten durchgeführt werden, die bis zur Auslieferung der ersten Serienfahrzeuge geplant ab Mitte 2019 ausreichend vorhanden sein sollen. Der Kaufpreis von 16.000.- soll gehalten werden. Hinzu kommt der Kaufpreis für den Akku (max. 4.000.-) oder Miete.

Bilder und Fazit siehe nächste Antwort ...
 
Grüße Pit

Yaris HSD Edition-S