Zum Hauptinhalt springen
Thema: 30.000 km im Jahr Yaris Hybrid oder 1.0er? (8795-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: 30.000 km im Jahr Yaris Hybrid oder 1.0er?

Antwort Nr. 15
Wegen Probefahrt: Ich bin damals zu Plath (Dierkow) ins Autohaus und habe klipp und klar gesagt, das ich ein Auto frühestens in 6 Monaten anschaffen werde und ich Hybrid erst mal "erfahren" will.
Das war kein Problem und ich habe den Vor-FL Yaris für 2 Tage mitbekommen.

Ich denke das Toyota da generell kulanter ist, eben weil Hybrid was anderes ist als Auto 1.0 - das sagt nicht jedem zu. Dann müssen die eben auch ne Probefahrt machen lassen.
Außerdem bist Du ja schon Toyota-Fahrer, das macht vieles einfacher.

Antw.: 30.000 km im Jahr Yaris Hybrid oder 1.0er?

Antwort Nr. 16
Das Video was hier auf YouTube verlinkt wurde. Das ist ja cool.
Der fährt 60km/h bei 0.00 Verbrauch und wird kaum langsamer, jetzt wundert mich gar nichts mehr.  Das schaffe ich nur bergab mit Motorbremse. Im Leerlauf sind es 0,8 Liter.

Ich glaube um so länger ich hier bin um so mehr Hybrid  ;D

Probefahrt darf ich gar nicht machen. Dann gefällt mir das womöglich und der Händler wedelt mit günstigen Raten. Neee neee die Vernunft muss auch noch da sein. Wenigstens bis die Anzahlung zusammen ist. Bis dahin das hier:  :icon_daumendreh2:

Plath kenne ich :-)
Das haben die mit gemacht? Krass. Na dann versuche ich das auch mal, wenn es so weit ist.

Reisen statt Rasen - Ich fahre nicht nach Tacho, ich fahre nach Ecometer

Antw.: 30.000 km im Jahr Yaris Hybrid oder 1.0er?

Antwort Nr. 17
Kurzer Nachtrag:
Achte vor dem Kauf auf die Ausstattung z.B. wenn du "Starten per Knopfdruck" bevorzugst, dann hast du auch das "keyless-go-System" dabei. Und gerade die beiden Dinge möchte ich nicht mehr missen.
Und ich habe jetzt auch schon mehrfach gehört, daß einer die ersten 5 Inspektionen beim Kauf mit ausgehandelt hat. Diese Option hatte ich bei unserem Kauf gar nicht auf dem Schirm.  :-[

LG hybbi56
Yaris Life HSD stahlblau + Komfortpaket
Auris1 HSD Travel schneeweiss

Antw.: 30.000 km im Jahr Yaris Hybrid oder 1.0er?

Antwort Nr. 18
Hallo Knauser,

ich versuche mal Deine Fragen leicht zu beantworten

Zitat
Wie kann ein Auto, was mehr wiegt und einen vom Hubraum viel größeren Motor hat weniger verbrauchen?
1.) Der Verbrauch eines Fahrzeugs mit Verbrennungsmotor wird durch seinen spezifischen Kraftstoffverbrauch, im englischen auch BSFC (Brake Specific Fuel Consumption) bestimmt. Dieser richtet sich nach der thermischen Effizienz und nicht nach der Hubraumgröße.
2.) Elektromotoren arbeiten wesentlich effektiver als jeder Diesel- oder Benzinmotor. Der größte Teil der investierten Energie wird auch in Bewegung umgesetzt
3.) Die Energiemenge welche benötigt wird, um ein Fahrzeug auf Geschwindigkeit zu halten ist merklich niedriger als diejenige, die man braucht um es auf die Geschwindigkeit zu beschleunigen

Das Zusammenspiel beim Hybriden erkläre ich Dir, nachdem ich Deine zweite Frage mit ins Boot geholt habe.

Zitat
Und was ist ein Atkinsonmodus beim Motor?
Der Atkinsonzyklus ist eine Technik, bei dem im Verdichtungszyklus die Einlassventile länger geöffnet bleiben und Luft zurück ins Saugrohr ströhmen kann. Dadurch wird eine kleinere Luftmenge und dementsprechend auch eine kleinere Treibstoffmenge zur Zündung gebracht. Diese Zündung gibt ihre Energie aber nun an den gesamten Hubraum ab -> die thermische Effizienz erhöht sich. (Stell Dir einen Prius 1.8L Motor vor. Luft wird angesaugt und zu einem Teil wieder Herausgedrückt. Die Zündung erfolgt mit einem Luftgemsich, das einem 1.5L Hubraum entspricht, sich aber auf einen Hubraum von 1.8L ausdehnt).

Nun kommen wir zum Zusammenspiel der Kräfte:
Beim Vollhybrid beschleunigt der Elektromotor bereits alleine den Wagen auf ca. 30km/h ohne dass der Verbrenner etwas tun muss. Dann springt der Verbrenner an und hat leichtes Spiel weiterzumachen. Wenn man nun Geschwindigkeiten von bis zu 80km/h fährt reicht unter guten Voraussetzungen ein gelegentlicher Schub durch den Elektromotor aus, um das Fahrzeug auf Geschwindigkeit zu halten. Der Verbrenner ist aus und man nennt den Vorgang "elektrisches Segeln".
Beim Mildhybrid wirken Verbrennungsmotor und Elektromotor zusammen um den Wagen zügig auf ca. 30km/h zu bringen, die Arbeit des Verbrenners ist im Vergleich zu Nichthybriden deutlich leichter. Wie beim Vollhybriden kommt auch hier ein Punkt, wo unter guten Voraussetzungen ein gelegentlicher Schub durch den Elektromotor ausreicht um das Fahrzeug auf Geschwindigkeit zu halten. Der Verbrenner ist aus und man nennt den Vorgang "elektrisches Segeln".


Ich möchte an dieser Stelle nochmal eine Lanze für den Honda Jazz Hybrid brechen, weil der Wagen wirklich interessant ist und technische Raffinessen bietet, die andere nicht haben. (Ganz abgesehen vom zur Verfügung stehenden Platz)
Im Gegensatz zu den Toyota Hybriden arbeitet der Honda IMA Hybrid nicht im reinen Atkinson Zyklus. Stattdessen wird eine Kombination mehrerer Techniken verwendet, welche zur Spritersparnis führen:
i-VTEC: Hondas variable Ventilöffnungszeit & Ventilhubsteuerung ermöglicht es dem Motor zwei Fahrprofile zu bieten, je nach Drehzahl
i-DSI: Sequentielle Doppelzündung mittels zweier Zündkerzen pro Zylinder ermöglicht eine besonders saubere Verbrennung, sowie eine gleichmäßig Anliegendes Drehmoment auch schon bei niedrigen Drehzahlen
VCM: Variables Zylindermanagement ermöglicht es bei dem Fahrzeug einen bis vier seiner Zylinder die nicht gebraucht werden abzuschalten. Sowas gibts sonst nur bei Mercedes und Mittel- bis Oberklasse

Dadurch ist es möglich, beim Jazz Hybrid auch mal einen Verbrauch von 2,0L/100km zu erreichen, wie dieses Video beweist:
https://www.youtube.com/watch?v=iuPKXYfXcGQ


Bezüglich der Probefahrt würde ich mir keine Gedanken machen. Ich habe sowohl bei Toyota als auch bei Honda eine Probefahrt mit Prius und Jazz Hybrid gemacht, keines der Fahrzeuge habe ich bis jetzt gekauft  ;)  (Aber nicht weil sie mir nicht gefallen hätten, sondern wege einem anderen Grund). Ich habe meinen Auris gebraucht gekauft und werde das nächste Auto auch wieder gebraucht kaufen. Was soll an einem Toyota/Honda/Daihatsu kaputt gehen?

Antw.: 30.000 km im Jahr Yaris Hybrid oder 1.0er?

Antwort Nr. 19
@KaizenDo,
okay ich dachte ich hätte schon etwas dazu gelernt.
Aber deine Erklärung, die ist genial. Danke.

Reisen statt Rasen - Ich fahre nicht nach Tacho, ich fahre nach Ecometer

Antw.: 30.000 km im Jahr Yaris Hybrid oder 1.0er?

Antwort Nr. 20
Auch ich breche gerne eine Lanze für den Jazz Hybrid. Bei Deinem Fahrprofil ist ein Verbrauch von knapp über 4 Litern möglich.

Gebraucht empfehle ich den Jazz nicht, viel zu teuer. Da Auslaufmodell ist der Sprung zum Neuwagen teilweise marginal, der Spaß beginnt hier bei knapp unter 15.000 €.

@ KaizenDo

Kurz zum VCM. Soweit ich es verstanden habe schalten dort nur alle Zylinder zu oder ab. Einzelne Zylinder können nicht angesprochen werden. Und das wird dann über das I-VTEC gelöst, indem die Ventile alle geschlossen bleiben. Zwei Fahrprofile wie beim regulären Jazz 16-Ventiler gibt es meines Wissens nach nicht.
85er Ford Escort 1.1 50 PS -> 91er Ford Fiesta 1.3 60 PS -> 97er Nissan Micra 1.0 CVT 54 PS -> 98er Ford Fiesta 1.25 75 PS -> 2009er Honda Civic FK1 100 PS -> 2012er Honda Jazz IMA 98 PS




Antw.: 30.000 km im Jahr Yaris Hybrid oder 1.0er?

Antwort Nr. 21
Bei dem Beitrag hier im Forum wurde es für mich wieder mal interessant:
https://forum-alternative-antriebe.de/index.php/topic,3513.msg74361.html#msg74361

Und zwar ging es dort um Höhenunterschiede und ich habe mir das für mich mal angeschaut. Falls jemanden Details interessieren (man merkt ich habe frei ;D ) man kann sogar Autoroute einstellen.

Güstrow - Bülower Burg 20 m aufwärts bei 4 km
Bülower Burg - Bülow 20 m abwärts auf 1.5 km
Bülow - Witzin 60 m aufwärts auf 9 km und 30 m abwärts auf 5 km
Witzin - Sternberg alle 1.5 km 20 m aufwärts und abwärts das 3x um zum Schluss auf 30 m hoch um dann 40 m auf 1 km abzufallen. Das ganze sind mal gerade 5.5 km
Sternberg - Weitendorf 3x 25 m hoch und runter auf 4.5 km
Weitendorf - Cambs ständig 20 m aufwärts und abwärts insgesamt  6 x auf 16 km
Cambs - Leezen 25 m aufwärts
Leezen Schwerin 20 m auf 3 km aufwärts dann 40 m abwärts auf 6 km

Den Rest tut sich dann nicht mehr viel.
Nur allein beim lesen komme ich mir vor wie in der Achterbahn. Es ist wirklich so, es geht nur rauf und runter und das so alle 1.5 km. Würde die Strecke gern mal mit einem Hybrid fahren.

Da ist doch einiges drin an elektrischen Anteilen oder?
Habe hier oft gelesen, dass Bergab die Batterie auflädt und man das dann später wieder gebrauchen kann. Die Berge haben so ein Gefälle das man mit Schaltgetriebe im Leerlauf fast wieder auf der anderen Seite hoch kommt. Aber bei der Länge der Steigung reicht es eben nicht.

Insgesamt sind das 68km ich brauche dafür 1 Stunde 15 min. Eine Flotte Kollegin die aus Schwerin früher nach Güstrow fuhr schaffte es auch in 40 min. Entsprechender Bleifuß war Voraussetzung. Blitzerfotos, ein Auto kaputt gefahren und Wildunfälle waren inklusive.

.....vorbei mit frei Klingel Klingel Klingel machte das Telefon....arbeiten...Anzahlung zusammen sparen  :applaus: (sagte der Optimist ;D )

P.S. letztens kam mir ein Prius entgegen, neuerdings achtet man auf so etwas ;-) achja mal sehen wann die EVG die Bahn bestreikt :-(

Reisen statt Rasen - Ich fahre nicht nach Tacho, ich fahre nach Ecometer

Antw.: 30.000 km im Jahr Yaris Hybrid oder 1.0er?

Antwort Nr. 22
Güstrow - Bülower Burg 20 m aufwärts bei 4 km
Bülower Burg - Bülow 20 m abwärts auf 1.5 km
Bülow - Witzin 60 m aufwärts auf 9 km und 30 m abwärts auf 5 km
Witzin - Sternberg alle 1.5 km 20 m aufwärts und abwärts das 3x um zum Schluss auf 30 m hoch um dann 40 m auf 1 km abzufallen. Das ganze sind mal gerade 5.5 km
Sternberg - Weitendorf 3x 25 m hoch und runter auf 4.5 km
Weitendorf - Cambs ständig 20 m aufwärts und abwärts insgesamt  6 x auf 16 km
Cambs - Leezen 25 m aufwärts
Leezen Schwerin 20 m auf 3 km aufwärts dann 40 m abwärts auf 6 km

Den Rest tut sich dann nicht mehr viel.
Nur allein beim lesen komme ich mir vor wie in der Achterbahn. Es ist wirklich so, es geht nur rauf und runter und das so alle 1.5 km. Würde die Strecke gern mal mit einem Hybrid fahren.

Ich auch. Toyota-Vollhybride mögen Strecken, wenn es sanft auf und ab geht. Ich habe auf solchen Strecken absolute Traumverbräuche erfahren. Eine Achterbahn würde ich das in deinem Fall aber nicht nennen. 20 m Höhenunterschied auf 3000 m Strecke, das ist doch nicht wirklich viel (0,06% - Ja, null-komma-null-sechs!). ;)

Antw.: 30.000 km im Jahr Yaris Hybrid oder 1.0er?

Antwort Nr. 23
Bei dem Beitrag hier im Forum wurde es für mich wieder mal interessant:
https://forum-alternative-antriebe.de/index.php/topic,3513.msg74361.html#msg74361

Und zwar ging es dort um Höhenunterschiede und ich habe mir das für mich mal angeschaut. Falls jemanden Details interessieren (man merkt ich habe frei ;D ) man kann sogar Autoroute einstellen.
Ja, das war mein Posting. Auf dieser Strecke schaffe selbst ich ohne Probleme 3,9 l pro 100 km. Allerdings ist die Strecke nur 19 km. Wenn die Strecke länger wäre, wäre der Verbrauch auch geringer, da dann die Aufwärmverluste sich über die längere Strecke verteilen.

Postest Du bitte mal das Höhenprofil? Für die elektrische Fahrt ist auch das Geschwindigkeitsprofil wichtig. Wenn also zwischenzeitlich eine 50 km/h Zone dabei ist, wenn der Akku voll ist (es also vorher bergab ging).

Antw.: 30.000 km im Jahr Yaris Hybrid oder 1.0er?

Antwort Nr. 24
Bin Flachland Indianer  ;D war auch schon in Hoffenheim das waren Berge boooh.
Für mich hier ist das schon hoch  ;) war auch schon Kassler Berge oohhh ha. Das war krass!

Hier mal aus dem Kopf:
Orte nach Güstrow fast immer mit 70 zu durch fahren.
Weitendorf mit 50
Sternberg mit 50
Dann weiter mit 70
Nächster Ort mit 50 ist mit 9% Gefälle da geht es nur mit 50 im 3. und Motorbremse durch den Ort.
Dann Cambs mit 50
Leezen und ein paar Dörfer mit 50
Raben Steinfeld
Schwerin Großer Dreesch da arbeite ich. Sind nur ein paar Ampeln Stadtverkehr.

Im Prinzip von den max. Geschwindigkeiten, von wenigen km die man mal 100 fahren dürfte ist es nur von einem 70 Schild zum nächsten. Und hoch runter und durch die Kurven. Wälder, Felder, Seen. Meckpom eben  :icon_herzen02:

Das Höhenprofil im Anhang

Ich hätte dann gern die 3.3 Liter dieToyota ins Datenblatt schreibt. Immerhin schaffe ich das ja jetzt mit dem kleinen alten Yaris auch (also das zu schaffen was Toyota ins Datenblatt schreibt) Nur meine Freundin die schafft es auf 1 Liter mehr. Aber, ich habe schon gelesen, haben noch mehr hier Weibchen mit leicht nervös schwerem Fuß im Forum :-D

P.S. für andere ist es sportlich schnell zu fahren. Ich stelle gern Rekorde beim Verbrauch auf und freue nmich jedes mal, wenn es weniger wird.

Reisen statt Rasen - Ich fahre nicht nach Tacho, ich fahre nach Ecometer

Antw.: 30.000 km im Jahr Yaris Hybrid oder 1.0er?

Antwort Nr. 25
hungryeinstein> Du hast Recht. Leider hat Honda New Zealand das Jazz Hybrid Product Book nichtmehr auf den Servern, so dass ich nur noch auf das Honda Insight Product Book zugreifen kann. Da steht:

Zitat
During deceleration, the engine‟s cylinders have no load on them and the combustion in all four cylinders is stopped and each pot is sealed shut. This virtually eliminates the pumping losses, decreasing resistance to allow the motor/generator to operate more efficiently and increase energy recovery to charge the battery.
The technology used to shut the cylinders, VCM (for Variable Cylinder Management – as seen in the V6 Accord), is also used to shut all four cylinders when only little torque is required – during cruising for example. In this mode the Insight may be powered by the electric motor only, with the pistons running idle.


Knauser> Hast Du denn schon mal den Yaris Hybrid Simulator probiert? Versuchs doch mal an Deinem Rechner^^

Und wie gesagt, an Deiner Stelle würde ich beim örtlichen Toyota und Honda Händler mal nach einer unverbindlichen Probefahrt von Yaris Hybrid und Jazz Hybrid fragen. Fragen kostet nichts und hinterher bist Du schlauer und hast auch ein Gefühl die richtige Entscheidung treffen zu können. Nimm Deine Freundin zur Probefahrt mit - wenn ihr zusammenzieht und das Auto später nutzt macht das ohnehin Sinn.

Alternativ besuche mal diese Webseitenlinks:
Probefahrt bei Toyota für Yaris Hybrid/Auris Hybrid/Prius
Probefahrt bei Honda für Jazz Hybrid

Antw.: 30.000 km im Jahr Yaris Hybrid oder 1.0er?

Antwort Nr. 26
P.S. für andere ist es sportlich schnell zu fahren. Ich stelle gern Rekorde beim Verbrauch auf und freue nmich jedes mal, wenn es weniger wird.

.... damit sollte die Entscheidung gefallen sein und der Hybrid macht das Rennen.

Als selbst-viel-Pendler kann ich nur raten: bei der Ausstattung nicht an Sicherheit und Komfort sparen. Täglich über 2 Stunden im Auto sind eine Menge vom Leben und da sollte man nicht an Sicherheit und etwas Entspannung sparen, sei es nun Musik oder Sitze oder Standheizung oder ....

Gruß

Wanderdüne

Antw.: 30.000 km im Jahr Yaris Hybrid oder 1.0er?

Antwort Nr. 27
@KaizenDo,
das ist ja toll, ein Hybrid Simulator für den Yaris? Super! :applaus:

Da könnte man glatt beim nächsten Bahnstreik auf die Idee kommen, dass Handy am Beifahrersitz zu befestigen und einfach mal auf Aufnahme zu drücken. Dann je nach Ort und Verhältnissen das ganze mal im Simulator nach spielen. Ich fahre eh zwischen 70-80 km/h.

@Wanderdüne,
Ja ich glaube ich bin Voll beim Hybrid (hahah Vollhybrid) angekommen.
Hat sich die Frage wirklich erledigt mit dem 1.0er, aber der alte Yaris wird gefahren so lange es geht.
Damit ich beim Freundlichen (wie ihr das hier nennt) auch etwas anzahlen kann.

Nun muss ich wieder Bahn fahren :-( kam gerade aus Waren (Müritz).
Laut, ich saß am Klo, da musste natürlich die 30min gleich mal 10x jemand drauf.
Man merkt erst wie leise es in einem Auto ist, wenn man nach ein paar Tagen wieder Zug fährt.

Auto 1. Klasse, Einzelabteil und entspannt ankommen. Ohne Krach, ohne andere Leute die ständig um einen rum wusseln, quatschen oder nerven. Habe ja nun Erfahrung seit Ende 2013 und sammle noch eine Weile Erfahrung im Zug.

Nun dann, DANKE an alle bis hier her.
Und Fröhlichen Streik, der nächste der EVG kann nicht lange auf sich warten lassen. Ich freue mich schon :-(

Reisen statt Rasen - Ich fahre nicht nach Tacho, ich fahre nach Ecometer

Antw.: 30.000 km im Jahr Yaris Hybrid oder 1.0er?

Antwort Nr. 28
@KaizenDo

Tausend Dank für den Yaris Hybrid Simulator! Der macht mir meinen Wagen gerade sowas von verständlich und untermauert meine Beobachtungen mit Fakten, die ich mangels ScanGauge etc. bisher so nicht hatte. Und ich weiß jetzt, dass 120 Tacho (115 km/h real) für mein gewünschtes Verbrauchsprofil genau die richtige Geschwindigkeit ist.

Also nochmal: Tausend Dank!
Automobile Historie: Citroen BX 14 RE -> Golf 4 1.4 -> Opel Corsa B: Edition World Cup Cool -> Toyota Yaris Hybrid: Life -> Lexus IS 300h: Luxury Line

Wer weiter geht, als sein Wagen lang ist, ist ein Jogger. Darum fuhr ich gerne Kleinwagen!

Antw.: 30.000 km im Jahr Yaris Hybrid oder 1.0er?

Antwort Nr. 29
Knauser> Mir ist der Motortalk Artikel nochmal eingefallen, wegen Deiner Überlegungen^^

Ich würde Dir aber ans Herz legen, dich noch nicht auf den Yaris Hybrid zu versteifen und auch mal dem Jazz Hybrid eine Chance zu geben. Wie gesagt, nimm Deine Freundin mit zur Probefahrt, wenn man zusammen wohnt ist es besser ein Auto zu haben, dass beiden gefällt.


Mad55> Danke, aber das Lob gebührt dem Tüftler im gelben Forum. Ich habe nichts weiteres gemacht als den Hinweis auf den Artikel gegeben ^^