Zum Hauptinhalt springen

Umfrage

Wie stark pump Ihr Eure Pneus auf?

Nach Vorschrift
Plus 0,1 Bar
Plus 0,2 Bar
Plus 0,3 Bar
Plus 0,4 Bar
Noch mehr, damit spare ich Sprit!
Minus 0,1 Bar
Minus 0,2 bar
Minus 0,3 Bar
Noch weniger, ich lebe gerne gefährlich!
Thema: Reifendruck >>Umfrage<< (4184-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Re: Reifendruck >>Umfrage<<

Antwort Nr. 15

nur das im rennsport die reifen nicht anders funktionieren würden, im gegensatz zu unseren alltagsreifen. wenn du bei einem warmen reifen den druck kontrollierst, wirst du die meiste zeit mit zu geringen Druck fahren. den reifendruck immer am kalten reifen messen und justieren, die tolleranz ist vom hersteller dann beim warmen reifen schon mit einkalkuliert. wer sparen möchte, soll sich doch gleich 145er reifen montieren lassen aber aufpassen, das man dann wieder aus der strassenbahnschiene und längstfugen raus kommt :D


jensolli,
auch richtig, ich bezog das kontrollieren bei "warmen" Reifen auf erhöhten bzw. stark erhöhten Reifendruck.

P.s. das mit den 145èrn kenne ich von meinem Lupo der hatte 155èr    ;D
Im allgemeinen empfiehlt der Hersteller die Reifendruckontrolle ja auch bei warmen reifen, oder irre ich hier?

Re: Reifendruck >>Umfrage<<

Antwort Nr. 16
Ich fahre meinen PII mit Autobahnluftdruck +0,2-0,3 bar, d.h. 2,8/2,7-2,9/2,8.
Auf meinen langen Strecken habe ich verschiedene Drücke ausprobiert. Autobahnluftdruck hatte ich sowieso, da es sein kann, daß der Wagen durch Mitfahrer plötzlich voll beladen ist oder daß ich doch mal über 160 fahre.
0,2-0,3 bar mehr bringen noch 0,1 L/100km Ersparnis, ab 3 bar geht dann die Bodenhaftung verloren, es lenkt sich deutlich leichter. Eine weitere Ersparnis konnte ich nicht mehr feststellen. Mittigen Reifenabrieb hatte ich auch nie.
Prius 4 Plug-In Comfort marlingrau

Re: Reifendruck >>Umfrage<<

Antwort Nr. 17
Hallo,
ich kenne nur: Luftdruck am kalten Reifen messen.
Kalt, das bedeutet also keine Autobahnfahrt oder Serpentinenübung vorher.
Mal zur Tankstelle und messen ist schon ok.
So habe ich es gelernt, noch nie anders gelesen (außer bei Rennwagen) und ich bin immer damit gut gefahren.
So bis 0,3 bar, das steckt der Reifen schnell mal weg und ist auch eingeplant.
Trotz regelmäßiger Justierung durch Eichbeamte, glaubt bitte nicht, daß bei zwei frisch gemessenen Luftdrücken an zwei unterschiedlichen Meßstellen gemessen, das gleiche Ergebnis zu sehen ist. Ich verwette einen Apfel.
Wichtig ist: eine Meßstelle und alle Reifen, damit die Fahrzeuggeometrie und Stabilität stimmt.
Ihr könnt Euch auch einen Luftdruckprüfer kaufen, beim Eichamt justieren lassen und dann ... Vielleicht 2 ltr / 100 km ? ;)
Verzeihung, vertippt. Oller Tippser, ich.

Re: Reifendruck >>Umfrage<<

Antwort Nr. 18
yep, 0,3 bei kaltem reifen, ist ein guter wert und passt in die goldene mitte

Re: Reifendruck >>Umfrage<<

Antwort Nr. 19
Liebe Luftdruckdiskutanten!

Heute hatte ich die Faxen dicke. Mein P3 (15") rumpelte über die Flicken, dass es nicht mehr auszuhalten war.
So bin ich an die Tanke und habe den Luftdruck (der im Stadtverkehr und LS bis 110 km/h warm gefahrenen
Reifen) mal geprüft: 3,2 vorne, 2,9 hinten. So sieht's also aus, wenn man seine Reifen bei ca 10 Grad mit 2,5 und 2,4
befüllt hatte, und sie nun bei  20 Grad warmgefahren nachmisst?

Grund für meine Maßnahme war meine die Enttäuschung nach der Umrüstung von Continental Winterreifen 195/65 "T",
und schließlich die Fahrt im P2 nach Sinsheim. Es konnte doch nicht sein, dass der P2 komfortabler abrollte als mein P3!
Meine Tochter, die heute im P3 mitfuhr, fragte auch gleich warum er so hart poltert.

Jedenfalls habe ich die warmen Reifen auf 2,5/2,4 reduziert, jetzt geht's einigermaßen mit dem Komfort.
Ich habe mir beim Berfüllen auch mal das Laufbild der Reifen (mit dem hohem Luftdruck) angeschaut.
Nur ca 70 Prozent der Lauffläche zeigte Kontaktspuren mit der Fahrbahn. Die die äußeren Bereiche des Auflagefläche,
innen wie außen, zeigten keine Kontaktspuren, obwohl ich zuvor nicht gerade zaghaft durch Kurven fuhr.
Das kenne ich von meinen vorherigen Autos jedenfalls anders.

Ich bin nun 50 km mit dem reduzierten Luftduck gefahren. Nicht nur der Komfort  wurde besser, sondern auch das Lenkgefühl.
Ich habe jedenfalls kein unsicheres Gefühl nach dieser Maßnahme, weil ich ohnehin davon ausgehe, dass die Werksvorgaben
doch sehr einem optimalen Verbrauch angepasst sind. Außerdem sind meine Reifen auf 6,5 Zoll Zubehörfelgen gespreizt.
Dadurch ist die Gefahr des Abspringens von der Felge deutlich minimiert. Ich werde den Druck Reifen morgen mal kalt nachmessen
und hier kundtun. Er wird sicher deutlich unter der Werksvorgabe liegen.  ???






Re: Reifendruck >>Umfrage<<

Antwort Nr. 20

Liebe Luftdruckdiskutanten!

Heute hatte ich die Faxen dicke. Mein P3 (15") rumpelte über die Flicken, dass es nicht mehr auszuhalten war....



schon mal mit Audi, BMW, OPEL oder Ford gefahren, das ist bei denen serienmäßig  ;D ;D ;D

Re: Reifendruck >>Umfrage<<

Antwort Nr. 21
Mir ist schon klar, dass es Autos gibt, die noch schlechter federn. Zum Beispiel den 1er BMW, oder noch schlimmer, den Mini.
Man findet inzwischen selbst bei den Franzosen einige Modelle, die fürchterlich hart abgestimmt sind. Der Prius steht z.B.
dem Citroën C4 im Federungskomfort nicht nach. Allerdings kann man nicht Markennamen über einen Kamm scheren.
Es gibt auch komfortabel abgestimmte Audis, den A6 zum Beispiel.  Sicher auch einige Opel oder BMW. Der 5er, den ich als
Leihwagen hatte, blubberte im Vergleich zu meinem Avantime geradezu entspannt über Querfugen. Man darf nicht vergessen,
dass viele Kunden der von dir genannten Marken das Sportfahrwerk ordern, oft nur, weil eine schickere oder bessere  Ausstattung im Innenraum damit einhergeht.

Doch zurück zu meinem P3.

Gegen das steifbeinige Fahrverhalten bei Langsamfahrt ist kein Kraut gewachsen. Aber gegen einen schlechten Abrollkomfort
wie knockiges Durchschlagen bei Flicken und Gullideckeln schon. Luftdruck runter!

Meine Nachmessung bei kalten Reifen ergab übrigens die gleichen Ergebnisse wie gestern bei warmen.
Allerdings an einer anderen Füllstation. Da es sich nun wieder um den Druck nach Herstellerempfehlung
handelte, habe ich noch mal 2 Zehntel abgelassen. Also auf vorne: 2.3, hinten: 2.2.

Jaaa, jetzt passt das schon besser! In der Firma angekommen, habe ich mir mal das Auflagebild der Reifen angeschaut.
Nun wird die gesamte Auflagefläche genutzt. An den Übergängen zur runden Kante des Profils sind keine Reibspuren zu erkennen.
Das scheint so zu passen und für meine Pendelstrecke dürfte das im sicheren Bereich sein. 

Nachteile:

1. Ich werde nun etwas öfter den Druck kontrollieren müssen als bisher.

2. Vor Fahrten mit hoher Beladung oder hohen Dauertempi muss der Druck erhöht werden (wie schon beim P2)

3. Minimal erhöhter Rollwiderstand:


4. etwas höherer Verschleiß

Vorteile:

1. Bessererer Ansprech- und Abrollkomfort

2. erwachseneres Fahr- und Lenkgefühl

3. Höhere Aquaplaningreserve

4. Besserer Grip bei Beschleunigung, v.a. aber beim Bremsen

5. Niedrigere Abrollgeräusche.

Fazit: Den Luftdruck zu erhöhen kam für mich nie infrage, da die Nachteile bei Fahrgefühl und Sicherheit überwiegen.
Umgekehrt möchte ich meine Entscheidung probeweise zwei Zehntel wegzunehmen hier ausdrücklich nicht weiterempfehlen,
denn sie ist durch mein persönliches besonderes Komfortbedürfnis bestimmt. ;)

Die Herstellerangabe zu befolgen ist sicher der beste Kompromiss. Und weil der Hersteller für den Prius wahrscheinlich
eine höhere Vorgabe als eine durchschnittliche Vorgabe macht, bleiben so auch Verbrauch und Verschleiß im Rahmen.
Hehe: und ich hab so mein argumentatives Unbedenklichkeitshintertürchen in Richtung Komfortgewinn! :D  

@ Sly

Übrigens fehlen da oben die Abstimmöglichkeiten:

x Minus 0,1 Bar
x Minus 0,2 Bar
x Minus 0,3 Bar
x Noch weniger, ich lebe gern gefährlich

;D


Re: Reifendruck >>Umfrage<<

Antwort Nr. 23
Ist derzeit bei mir ein interessantes Thema.

Bei mein Sommerreifen hat der Toyota schon 3,4bar drauf gemacht. Bei Winterreifen haben Sie 3bar drau fgemacht. Ich habe bei den Winterreifen zusätzlich 0,5bar mehr gemacht (also 3,5bar auch). besonders bei Wetter wo keine Schneeflocke auf der Straße liegt.
Was hilft mir die Weite des Weltalls, wenn die Schuhe zu eng sind

Re: Reifendruck >>Umfrage<<

Antwort Nr. 24

hoi zusammen,


mir fehlt hier etwas über die sicherheit bzw. unsicherheit bei zu hohen luftdruck und was passiert, wenn man mit zu hohen luftdruck fährt und es wärmer wird und der druck weiter steigt. hier wird nur gesagt das man den verbrauch senken kann aber nicht das auch reifenverschleiß steigt und die eh schon kleine lauffläche weiter verkleinert wird. wie sagte Impala schon in einem anderen thread zum thema reifen & sparen so schön   ;) 
Zitat

    Man kann sich hier im wahrsten Sinne des Wortes zu Tode sparen...

  ;)



Guter Beitrag. Und wenn man ihn sich richtig verinnerlicht, erkennt man schnell. wie überflüssig eine Diskussion über den "richtigen" Reifendruck eigentlich ist. Jeder handhabt das anders, weil er glaubt, irgend etwas besser als die Fachleute von Fahrwerkskonstruktion und Reifenhersteller zu können. Oder noch besser, "ich habe das Gefühl, dass...". Das sind die glücklichen Besitzer eines Popometers. ;D
Zitat

irgendwo hatte ich auch gelesen, das es einem anderen user egal ist ob die reifen schneller verschleißen, die spritersparnis ist höher als die reifenkosten (war aber nicht in unserem forum hier, glaube bei den PF)

vg



Wo sonst. :icon_doh:


Re: Reifendruck >>Umfrage<<

Antwort Nr. 25
Hallo,

ich hatte bei den Winterreifen meist 0,2 bar mehr drauf und immer das Gefühl gehabt, ich fahre wie auf Luftballons. Bei den Sommerreifen immer wie in der Tür für Vollbeladung angegeben. Einmal hatte ich bei den Sommerreifen 0,1 bar mehr und das "grieselige" Fahrgefühl hat mir gar nicht gefallen. Seitdem fahre ich sowohl Sommer (17") als auch Winter (16") mit dem empfohlenen Reifendruck und bin auch mit dem Fahrgefühl im Winter zufrieden.

Den Druck lass ich mir beim Reifenhändler alle ein bis zwei Monate nachmessen. Insbesondere bei großen Fahrten und hohen Temperaturschwankungen.

@e-motion,
ich hatte Deinen P3 Sonntag vor zwei Wochen in der Fasanerie in Wiesbaden gesehen. Ich war selbst auch dort und neben mir hatte noch ein P2 MTK (blau) mit Hochzeitsschleifen geparkt.

Grüße
Joachim
Prius 4 Executive Platinsilber (EZ 06/16) - voher: Prius 3 Life platinsilber (EZ 10/09) Komfortpaket, Citypaket (inkl. EPH hi.), Einparkhilfe vorn, USB-Anschluss

Re: Reifendruck >>Umfrage<<

Antwort Nr. 26

Ist derzeit bei mir ein interessantes Thema.

Bei mein Sommerreifen hat der Toyota schon 3,4bar drauf gemacht. Bei Winterreifen haben Sie 3bar drau fgemacht. Ich habe bei den Winterreifen zusätzlich 0,5bar mehr gemacht (also 3,5bar auch). besonders bei Wetter wo keine Schneeflocke auf der Straße liegt.


3,5Bar?  :-o

Reifendruck Prius 2.
Ich hatte anfangs 2,8Bar drauf gemacht. Ist mir zu unkomfortabel! Nun habe ich rundum 2,6Bar, das ist für mich ein guter Kompromiß.

LG
Klaus
Lexus CT200h 05.2015-
Toyota Prius 2 SOL 12.2010-05.2015

Re: Reifendruck >>Umfrage<<

Antwort Nr. 27
3bar war aber schon von Toyota so gemacht bei den Winterreifen. Warum ist den 2,6bar den besser da?
Was hilft mir die Weite des Weltalls, wenn die Schuhe zu eng sind

Re: Reifendruck >>Umfrage<<

Antwort Nr. 28
3,5 Bar da ist der Prius beim Poltergeist. :-X

Die ersten beiden Jahre hatte ich  2,8 auf die Sommerreifen drauf. Mittlerweile ist es 2,5.

Auf Spritverbrauch hat es keinen Einfluß nach oben hin eher im gegenteil es wurde weniger bei mir.

Bei 2,8 da ist das Fahrwerk einfach zu hart. Und die Straßen werden immer mehr löchriger. :icon_sauer:
Kia Niro Spirit Hybrid ab März 2018
Yaris HSD Club ab Nov 2013 bis März 2018

Re: Reifendruck >>Umfrage<<

Antwort Nr. 29

3bar war aber schon von Toyota so gemacht bei den Winterreifen. Warum ist den 2,6bar den besser da?

Ich glaube langsam, Du solltest die Qualität Deiner Werkstatt hinterfragen. Bzw. ich fange mal mit Fragen an: Warum haben die 3,0Bar in die Reifen gemacht?
Die Angaben im Priuswiki stammen vermutlich aus einer Bedienungsanleitung. 2,4-2,6Bar. Ich habe gerade nochmal im Werkstatthandbuch geschaut (um Irrtum auszuschließen). Dort sind ganz klar angegeben Vorderachse 2,4Bar, Hinterachse 2,3Bar.

Chriss11 hat es schon schön geschrieben: "3,5 Bar da ist der Prius beim Poltergeist. :-X" Mir war der Wagen bei 2,8Bar schon zu hart. 3,0Bar finde ich schon krass. Aber 3,5Bar sind für meine Begriffe zuviel!

Was man schon bedenken muß ist, daß ich einen Facelift FL fahre und Du einen Vorfacelift VFL. Beim FL wurde das Fahrwerk wohl überarbeitet und soll weniger schwammig sein. Vielleicht neigen manche VFL-User dazu den Reifendruck sehr hoch zu füllen, weil der Wagen dann weniger schwammig wirkt? Ich pers. halte das spätestens bei 3,5Bar für einen Irrweg. Dann würde ich lieber mal Richtung Tausch des Stabilisators der Hinterachse in ein stabileres Modell recherchieren. Hat lt. Aussage eines P1-Fahrers bei seinem Wagen ein deutlich besseres Verhalten in Kurven und bei Lastwechseln gebracht. Das könnte ich mir beim P2 VFL ähnlich vorstellen.

LG
Klaus

P.S.: welche Reifen fährst Du? Sicher nicht mehr die originalen Michelin Primacy?
Lexus CT200h 05.2015-
Toyota Prius 2 SOL 12.2010-05.2015