Zum Hauptinhalt springen
Thema: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge? (2725-mal gelesen)
0 Benutzer und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 45
Ich kann den Herrn verstehen und ich sehe es genau so wie er - Toyota trickst hier an der Grenze der Legalität (ob auf welcher Seite der Grenze muss u. U. ein Richter entscheiden) und suggeriert irreale Werte. wie schon öfter geschrieben - bei meinem Yaris ist die Abweichung zwischen Praxis- und "Papier"verbrauch auch am größten in meiner Fahrzeughistorie, obwohl ich heute besonders sparsam fahre.

Mit meinem Yaris, mit dem ich nicht übertrieben sparsam fahre, komme ich im Sommer mit 4,2 und im Winter mit 4,6 Litern aus.
Ich haben zumindest nix zu meckern und werde dazu nicht zum Wutbürger.  ;D
Was wurde bei deinem Yaris auf dem Papier versprochen? Wie ist bei dir der prozentuale Unterschied beim Yaris und bei anderen deiner Autos?

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 46
Wurde in dem Bericht oder fahrt ihr bei eurem Vergleich = 100 km (Liter auf 100 km)?

Was total hinkt meiner Meinung sind die Angaben.
Es müsste heißen:
Stadt, Landstraße, Bundesstraße, Autobahn

Wenn ich überlege, was ich bei 3/4 über Land anstellen muss.
Was sich positiv auf den Verbrauch auswirkt danke @teilzeitstromer Grillblocking danke @Niederrheiner2 und danke @Jorin Hybrid Assistant. Danke an die User die mir Hypermiling und Pulse&Glide beigebracht haben.

Ohne alles das wäre der Normverbrauch auf 99.000 km nicht möglich.
Und da fasse ich mir an den Kopf! Da könnte man die Gesamte Automobilindustrie übers Knie legen.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 47
Wir verbrauchen mit dem Yaris 2014 gut 40% mehr als auf dem Prospekt angegeben.
Was war in meinem ganzen Autofahrerleben die höchste Diskrepanz.
Der letzte Audi A6 war z.B. mit Landstraße ~9 Ltr / Stadt ~15 Ltr. angeben und so war es dann auch.
Benzinverbrauch: Audi - A6 - Avant Quattro - Spritmonitor.de
Der wurde fast nur für Auslieferungen auf Kurzstrecken eingesetzt.
Der Corrado war mit 9,6 Liter angegeben und hat auch tatsächlich bei normaler Fahrweise so viel gebraucht.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 48
Wurde in dem Bericht oder fahrt ihr bei eurem Vergleich = 100 km (Liter auf 100 km)?
Nein, dazu gibt es Mathematik. Wenn man 500km fährt und 20Liter tankt, kommt man auf 4LHK (20/5).

Mir geht es auch nicht darum, dass der Verbrauch stark durch die Fahrweise beeinflusst wird. Mein Problem ist eher, dass offenbar immer mehr Hersteller (auch und gerade Toyota) alle möglichen und unmöglichen Tricks angewendet haben (und anwenden?), um einen irrwitzig niedrigen Verbrauch auf dem Papier erzielen, während der Praxisverbrauch zunehmend mehr abweicht. Beispiel gefällig? Mein Ford Focus Diesel von 2005 hatte einen NEFZ-Verbrauch von 4,8LHK - den schaffte ich im Jahresmittel auch (eine extrem sparsame Fahrt war mal mit 3,3LHK über 200km). Mein Yaris ist mit 3,3LHK angegeben und ich schaffe durch sehr sparsame Fahrweise (wenn auch nicht so extrem wie du) 4,2LHK, also 27% mehr. Und das, obwohl mein Yaris eher Strecken sieht, die einem Hybrid zuträglich sind - also praktisch nie Autobahn.

Und zu WLTP: versucht mal auf toyota.de die WLTP-Verbräuche des aktuellen Yaris Hybrid zu finden. Ich konnte nur mit WLTP ermittelte, aber auf NEFZ-umgerechnete Verbräuche finden.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 49
Nein, dazu gibt es Mathematik. Wenn man 500km fährt und 20Liter tankt, kommt man auf 4LHK (20/5).
Da hast du vollkommen Recht.  :applaus:
Und damit bin ich auch nicht einverstanden. Wenn man „normal fährt, soll man den angebenen Verbrauch auch schaffen können“ und das was ich mache  :-X das ist eben genau diesen Wert zu unterbieten.

Nun gucke ich auf meinen Wert bei Spritmonitor und denke mir „ich schaffe das nur mit Tricks“ :icon_doh:
Und dagegen muss man vorgehen. Das ist Leute verarschen. Eine Glühlampe nimmt auch in der Fassung das was drauf steht. Ob die Schaltzyklen/Lebensdauer stimmen ist etwas anderes.


Worauf ich hinaus wollte:
Es gibt Leute (wie mich) die vertrauen auf die Angabe Liter/ 100 km und fahren und fahren und freuen sich wie mit jedem Kilometer der Verbrauch sinkt.
Nur fahren sie dafür keine 100 km sondern nur 15 km.
Seit dem gucke ich nicht mehr auf diesen Wert. Weil, ich fahre selten 100 km am Stück.
Mein Standard sind 63-69 km/pro Fahrt zur Arbeit.
Und das sind 1,6-2,3 Liter Verbrauch/Fahrt (Real/Totalverbrauch). Je nach Uhrzeit, Verkehrsaufkommen (höhere/niedrigere Geschwindigkeit), Fahrweise und Wetter.

Bin gespannt was dabei raus kommt.
Das 1. was ich mir dabei dachte = Medien gegen Toyota.
Na mal sehen was passiert. Schuld ist nicht so der Hersteller, sondern die Politik die solche Tests/Tricks überhaupt zulässt. Und die Autolobby  ::) na lassen wir das.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 50
Ich bin froh, das ich mir meinen damals aus Komfortgründen gekauft habe und nicht um Sprit zu sparen.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 51
Ich bin froh, das ich mir meinen damals aus Komfortgründen gekauft habe und nicht um Sprit zu sparen.
Auch wenn das offtopic ist: der Yaris kann beides. Auch wenn er im relativen Vergleich zum Normverbrauch stark nach oben ausreißt, ist es immer noch einer der sparsamsten (und saubersten) Verbrenner.

Na mal sehen was passiert. Schuld ist nicht so der Hersteller, sondern die Politik die solche Tests/Tricks überhaupt zulässt.
Ja, die Politik trägt auch ihren Teil dazu bei. Aber am Ende liegt es am Hersteller, ob er unverständlich berechnete NEFZ-Werte angibt oder WLTP-Werte oder "Alltagsverbräuche". PSA hatte vor wenigen Jahren mal solche Alltagsverbräuche angegeben.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 52
Ich kann den Herrn verstehen und ich sehe es genau so wie er - Toyota trickst hier an der Grenze der Legalität (ob auf welcher Seite der Grenze muss u. U. ein Richter entscheiden) und suggeriert irreale Werte. wie schon öfter geschrieben - bei meinem Yaris ist die Abweichung zwischen Praxis- und "Papier"verbrauch auch am größten in meiner Fahrzeughistorie, obwohl ich heute besonders sparsam fahre.
Was wurde bei deinem Yaris auf dem Papier versprochen? Wie ist bei dir der prozentuale Unterschied beim Yaris und bei anderen deiner Autos?

Gegenfrage: Welcher Autohersteller trickst  nicht ? VW hat meiner Meinung nach noch nichts dazugelernt . Auch die anderen Autohersteller haben Ihren Fußabdruck irgendwo hinterlassen. Wir haben es nur noch nicht bemerkt.

Ich habe schon BMW, Mercedes, Skoda, Mitsubishi, Fiat, VW, Opel & Ford  etc selbst besessen und gefahren. Und von allen finde ich den Toyota bis jetzt am besten.  Ich bin sehr zuversichtlich das der Toyota von der Haltbarkeit auch meinen Vorstellungen entsprechen wird. Abgesehen von dem Toyota war ich mit dem Ford und danach mit dem Opel eigentlich auch zufrieden. Nur bekomme ich für mein Budget halt bei Ford & Opel nicht das, was ich bei Toyota bekomme.

Ich habe für meine Neuanschaffung dieses Jahr mir mehrere Autos angeschaut ....Ja auch Elektroautos. In meine engere Wahl ist als Beispiel der Hyundai Ionic Hybrid / Plugin Hybrid als auch Elektro gekommen.
Auch den Outlander von Mitsubishi fand ich von der Technik interessant. Nicht von der Optik da es ein SUV ist und ich SUV umbedingt vermeiden wollte. Tja der Ionic ist halt kein Kombi und den gibt es nicht als Kombi.
Der Ford Mondeo als Hybrid war mir dann doch zu teuer und er gefiel mir auch nicht vom Innenraum.

Ich habe den Toyota gekauft, weil ich viel Auto, eine menge Assistenzsysteme, gute Ausstattung und eine ansprechende Optik zu einem extrem guten Preis erhalten habe.  Ich wusste vorher dass (egal bei welchem Hersteller ich schaue) die Kraftstoffverbräuche immer schön gerechnet werden. Alles in allem ist es aber weniger als ich mit dem Opel verbraucht habe und das hat mir eigentlich gereicht. Außerdem fand ich es extrem Pervers, dass Opel für den Signum 2.2l Direkt seit über 10 Jahren es nicht auf die Kette bekommen hat, etwas an dem Problem mit der Hochdruckpumpe zu arbeiten. So ein Teil kostet 500€+  und man kann die Uhr danach stellen, dass nach 100-140 TKM diese erneuert werden muss. Und immer ist es der gleiche Fehler, den man selbst sogar reparieren könnte, wenn Opel dafür ein Rep - Kit anbieten würde. Tun sie aber nicht, weil man die Kuh ja so viel geiler melken kann. Für mich ein No-GO !!!

Da der 2.0 Toyota ja auch eine HDP besitzt muss ich mal schauen wie sich das verhält. Aber bis jetzt alles im grünen bereich.
Was ich damit sagen will : Ich will nicht Toyota hier in Schutz nehmen. Ich würde aber auch nicht für sowas vor Gericht ziehen, weil es aus meiner Sicht echt vertretbar ist mit 4,5l oder 5,5l  zu fahren, wenn dafür andere Sachen passen.
 

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 53
Ob jeder Hersteller trickst, weiß ich nicht, aber Toyota reizt offenbar den legalen Rahmen auch sehr weit aus wie viele andere. Ich war schon mehrmals in der Werkstatt bspw. wegen Türknarzen (im Alter von wenigen Wochen), defektem AutoHighBeam, klappernder A-Säule. Trotzdem bin ich mit meinem Yaris zufrieden. Aber die Abweichung zwischen dem Norm- und den Realverbrauch ist bei diesem (relativ gesehen) am höchsten (wenn ich mit allen meinen anderen Autos seit 2005, dem Beginn meiner Spritmonitor-Ära, vergleiche).

Persönlich würde ich deswegen auch nicht vor Gericht gehen, weil ich mich da zu wenig auskenne. Aber ich finde es gut, dass manche Leute dies machen. Vielleicht kommen ein paar sinnvolle Grundsatzurteile raus.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 54
hab mir das Video nochmal angesehen und stelle mir die frage warum dieser Wohlsituierte Fetts*** ein Auto nicht ausgiebig probe fährt,  bevor er es kauft.
Zweitens: er nennt sich Journalist und hat keinen blassen wie er an Informationen über realistische Verbrauchswerte kommt. (Am fehlenden  Internet kann es nicht liegen, das hat er ja offensichtlich ).
Ausserdem wirft er pro forma alle Hersteller als "Autoindustrie" in einen Topf.
In Hamburg mit 5,1 unterwegs zu sein ist allerdings respektabel gut.
Fazit: der ist Koleriker.  Der will sich aufregen. Das macht ihm Spaß.

Edit: Grundsatzurteile wird es nicht geben, weil dann diese Urteile bei ähnlichen Prozessen herangezogen werden-zum Schaden der Beklagten. Daher wird es vorher ein Angebot geben, dass die Leute annehmen. Siehe Beispiel: 22.000 für nen runtergerockten 8 jährigen. (Ziel erreicht, persönlich glücklich. )

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 55
Ich behaupte Mal, wenn man so fährt wie knauser und die Lkw ausbremst, bekommt man jede Werksangabe hin. Das ist aber nicht die Realität.
Bist Du schon mal Knauser hinterhergefahren?
Falls die Antwort nein ist, dann lass bitte solche Mutmaßungen sein. Danke.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 56
Ich habe einen Kollegen, der es schafft dauerhaft, also auch im Winter, unter 5 Liter pro 100 km mit einem Audi A3 zu fahren. Das schaffe ich gerade mal so mit meinem Yaris Hybrid. Hat er anhand von Tankquittungen nachgewiesen. Bei dem muss man die Straßen sperren, wenn er fährt (Motto "und wir tragen das Auto in die Kurve"). Ich habe es nicht geschafft ihm mehr als ein paar hundert Meter hinterher zu fahren. Insofern glaube ich die Verbrauchswerte ohne zu zögern.

Nach dieser Erfahrung sehe ich es nicht mehr als erstrebenswert an besonders spritsparend zu fahren.

 

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 57
Bist Du schon mal Knauser hinterhergefahren?
Falls die Antwort nein ist, dann lass bitte solche Mutmaßungen sein. Danke.

Nein. Beschreibungen seiner Fahrweise gibt es aber ohne Ende.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 58
Gibt sogar Videos mit seiner Fahrweise. Da wird er alle Nase lang überholt. Da brauchst du nicht persönlich hinterher fahren um zu wissen, dass man da sehr viel Geduld oder eben genug Platz und Sicht zum Überholen braucht.

Antw.: VW, Toyota die Spritverbrauchslüge?

Antwort Nr. 59
Gibt sogar Videos mit seiner Fahrweise.
Echt jetzt? Wo? Hast du Links zu den Videos?
Ich habe keine mehr gesehen  ;D

Aber es gibt Videos über Pulse&Glide die hat er sich vorher angeschaut und gelernt  ;)

Wenn man mich überholt heißt das erst einmal genau was?
Das ich Paragraph 1 StVO einhalte und langsamer fahre um stärker motorisierten Fahrzeugen das überholen zu ermöglichen  :applaus:

Oder

Das es dort Möglichkeiten zum Überholen gibt.
Weil, sonst wäre ich nach Paragraph 1 StVO schneller gefahren, als ich möchte.  :-)

Aber egal.
Es ist einfach noch immer nicht in den Köpfen angekommen.

-ich arbeite 365d
-24 h
-3 Schichtdienst
-fahre über die 1/2 der Zeit im Dunkeln
-im Dunkeln (nach 22:00 Uhr, vor 4 Uhr, nach 20 Uhr usw)
-da ist natürlich weniger Verkehr
-bei normalen Tageszeiten fahre ich
16 km Bundesstraße 44 km Landstraße 4 km Bundesstraße 3,5 km Stadtverkehr
-bei wenig Verkehr fahre ich 63 km Bundesstraße
-bei der Streckenlänge findet man Möglichkeiten 50-70% EV Anteil aufzubauen. Ohne Elektrisch zu fahren.
-ich bin auch immer wieder zuletzt vor ein paar Tagen die Bundesstraße von Anfang bis Ende gefahren.
-Ergebnis 3,8 l/100 km
-fahre ich zur gleichen Zeit so wie ich immer fahre erreiche ich eine 3,0 l/100 km
-alles nur möglich dank @teilzeitstromer vielen vielen Dank für die Idee! Grillblocking komplett und natürlich Pulse&Glide ohne irgendwelche Behinderungen.
-nachts sind die Straßen leerer als leer
-Tagsüber erreiche ich nie die Werte wie Nachts

Wer mich nachmachen will muss so fahren „können“ wie ich. Damit meine ich nicht professionelle Fahrweise. Falls das so klingt. Sondern den Verkehr.

Ich kann so fahren, weil es der Verkehr zu diesen Uhrzeiten zulässt. Sonntag früh nach der Nachtschicht fahre ich euch Pulse&Glide von Anfang bis Ende Bundesstraße. Da schlafen nämlich alle während ich nach Hause fahre.

Wenn man aber immer nur dagegen wettert.
Dann ist keine Diskussion.

Hat Egon bei den Priusfreunden schön verlinkt.
Eine Diskussion ist, wenn man sich vorstellen kann seine Meinung zu ändern.

Es geht in diesem Forum oder allgemein nicht um wie kann man sparsam fahren. Weil, das gesellschaftlich nicht relevant oder akzeptiert wird. Punkt.

Ich mache es nach wie vor aus Geldnot.
Schon mal eine Jugendamtsurkunde für Kindesunterhalt unter der Nase gehabt? Oder versucht von 1080€ plus Fahrkosten Oder ALG II eine Familie zu ernähren? Nebenbei fährt man 100.000 km nur zur Arbeit?
Not macht erfinderisch. Aber redet nur weiter. Eine Diskussion ist das nicht. 

Und wenn einigen Usern meine Beiträge so schwer im Magen liegen. Dann stellt doch Antrag auf Löschung.
Mich dann bitte gleich mit. Hat schon einen Grund das ich hier so gut wie nicht mehr schreibe. Wo ich nicht gewollt bin. Da gehe ich nicht hin.