Zum Hauptinhalt springen
Thema: Abgas-Skandal: VW-Diesel bleiben nach Umrüstung Dreckschleudern (27543-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: Abgas-Skandal: VW-Diesel bleiben nach Umrüstung Dreckschleudern

Antwort Nr. 781
Wie bitte? Das ist doch eine Blankogenehmigung zugunsten der Autoindustrie - macht weiter so, bewegt euch im Graubereich der Gesetze oder untertaucht sie, dass ihr durch eure dicken Gewinne eure Wettbewerbsfähigkeit erhöht?

Wenn ich bei der Steuer falsche Angaben mache oder mich nicht konform verhalte, nimmt keiner Rücksicht darauf.

Hiermit gewinnt sie gewiss kein Vertrauen in die Industrie.
:icon_jump:  Seit Ende Januar 2018 begeisterter Besitzer eines Yaris Hybrid Team Deutschland ;-) :icon_jump:   
Die 4.36 Liter meines bisherigen Peugeot 206 Diesels sind geknackt.
Nächstes Ziel: Unter 3.9 liter bis 8000 km, unter 3.85 bis 9000 km

derzeitiger Stand: Yaris Hybrid 2018

Antw.: Abgas-Skandal: VW-Diesel bleiben nach Umrüstung Dreckschleudern

Antwort Nr. 782
Als nächstes wird wohl ein durch Steuern finanzierter Rettungsfonds für Diesel aufgelegt. Mit dem werden Umrüstungen bezahlt um die Fahrzeuge auf den Stand zu bringen, den sie m.E. ab Werk hätten haben sollen. Die Hersteller können nichts dafür, die haben's ja gut gemeint. :icon_doh:

Antw.: Abgas-Skandal: VW-Diesel bleiben nach Umrüstung Dreckschleudern

Antwort Nr. 783
Ich bin dafür, dass das Management auch eine extra Prämie bekommt für die Gewinnvermehrung die sie ja fabriziert haben.

Zudem sollten kritische (wirtschaftsfeindliche) Fragen unter Strafe gestellt werden.
:icon_jump:  Seit Ende Januar 2018 begeisterter Besitzer eines Yaris Hybrid Team Deutschland ;-) :icon_jump:   
Die 4.36 Liter meines bisherigen Peugeot 206 Diesels sind geknackt.
Nächstes Ziel: Unter 3.9 liter bis 8000 km, unter 3.85 bis 9000 km

derzeitiger Stand: Yaris Hybrid 2018

Antw.: Abgas-Skandal: VW-Diesel bleiben nach Umrüstung Dreckschleudern

Antwort Nr. 784
Als nächstes wird wohl ein durch Steuern finanzierter Rettungsfonds für Diesel aufgelegt. Mit dem werden Umrüstungen bezahlt um die Fahrzeuge auf den Stand zu bringen, den sie m.E. ab Werk hätten haben sollen. ....

Solche Diskussionen gibt es aber wirklich schon. Nicht ganz so krass, aber ein "Staatlicher Zuschuss" im falle einer Nachrüstung ähnlich des DPF ist in Diskussion.
Ob es letztendlich kommt oder nicht wird sich zeigen....
"Der Mensch von heute hat nur ein einziges wirklich neues Laster erfunden: die Geschwindigkeit."
Zitat von: Aldous Huxley
"Nur zwei Dinge sind unendlich, das Weltall und die menschliche Dummheit. Beim Weltall bin ich mir aber nicht ganz sicher."
Zitat von: Albert Einstein

Antw.: Abgas-Skandal: VW-Diesel bleiben nach Umrüstung Dreckschleudern

Antwort Nr. 785

Börse Express - Gericht: Stickoxid-Ausstoß bei VW-Autos weiter zu hoch

Kraftfahrtbundesamt ruft 60.000 Porsche mit Diesel-Motor zurück - FOCUS Online
Zitat:
Die Prüfer hätten beim Macan fünf illegale Abschalteinrichtungen gefunden. Sie sollen dafür sorgen, dass die Fahrzeuge unter Laborbedingungen andere Abgaswerte ausweisen, als letztlich auf der Straße.

WLTP: VW in Zugzwang, Porsche stoppt Neubestellungen

 

Antw.: Abgas-Skandal: VW-Diesel bleiben nach Umrüstung Dreckschleudern

Antwort Nr. 786
unglaublich, eigentlich:
Zitat
fünf illegale Abschalteinrichtungen
da kann man ja wohl mal eindeutig von Vorsatz ausgehen...
viele Grüße, Stephan



Antw.: Abgas-Skandal: VW-Diesel bleiben nach Umrüstung Dreckschleudern

Antwort Nr. 788
Merkel und der Dieselskandal: Wie die Kanzlerin die Autohersteller schützt
Merkel und der Dieselskandal - Plusminus - ARD | Das Erste

PASSAT UND ARTEON : Produktionsstopp für VW-Diesel ?
Produktionsstopp für Passat- und Arteon-Diesel

Abgas-Skandal: Jetzt stellt Verkehrsminister Scheuer dem Daimler-Chef ein Ultimatum
Verkehrsminister Andreas Scheuer stellt Daimler-Chef Dieter Zetsche Ultimatum...

Antw.: Abgas-Skandal: VW-Diesel bleiben nach Umrüstung Dreckschleudern

Antwort Nr. 789
@rasse danke für die ganzen Links. Ich lese längst nicht alles. Aber das ist der absolute Hammer. Da muss die DUH erst klagen um ungeschwärzte Unterlagen zu bekommen? Da wird gelogen das sich die Balken biegen und unsere Volksvertreter lassen zum Schluss alle dafür bezahlen? Bananenrepublik. Mehr fällt mir dazu nicht ein.

Antw.: Abgas-Skandal: VW-Diesel bleiben nach Umrüstung Dreckschleudern

Antwort Nr. 790
Bananenrepublik d.h. Produkt reift beim Kunden stimmt halt leider in dem Fall nicht.
Hier war die Sache vorsätzlich!
"Der Mensch von heute hat nur ein einziges wirklich neues Laster erfunden: die Geschwindigkeit."
Zitat von: Aldous Huxley
"Nur zwei Dinge sind unendlich, das Weltall und die menschliche Dummheit. Beim Weltall bin ich mir aber nicht ganz sicher."
Zitat von: Albert Einstein

Antw.: Abgas-Skandal: VW-Diesel bleiben nach Umrüstung Dreckschleudern

Antwort Nr. 791
Bananenrepublik d.h. Produkt reift beim Kunden...
Hier war die Sache vorsätzlich!
Aha. Also doch schon schwarze, überreife Bananen. :-D

Antw.: Abgas-Skandal: VW-Diesel bleiben nach Umrüstung Dreckschleudern

Antwort Nr. 792

Abgasmanipulation bei Daimler ? Es spricht einiges dafür. Doch statt dafür zu sorgen, dass Betrug aufgeklärt und geahndet wird, kuschelt Verkehrsminister Scheuer genauso wie sein Vorgänger mit den Autokonzernen.
Abgasaffäre bei Daimler: Viel Gekuschel und heiße Luft | tagesschau.de


Antw.: Abgas-Skandal: VW-Diesel bleiben nach Umrüstung Dreckschleudern

Antwort Nr. 793
 :icon_doh:

Vom Auswärtigen Amt zu VW
Ist die Politik zu dicht an der Autoindustrie? Recherchen des ARD-Magazins Panorama legen das nahe: Ein führender VW-Mitarbeiter ist zugleich Beamter im Auswärtigen Amt - wenn auch beurlaubt.
Panorama-Recherchen: Vom Auswärtigen Amt zu VW | tagesschau.de

Landgericht Oldenburg rügt Volkswagen
Diesel-Rückgabe: Landgericht Oldenburg rügt Volkswagen
Zitat:
Aus Sicht der Kammer sei eine Nutzbarkeit des Fahrzeugs im ausgelieferten Zustand nicht gewährleistet gewesen. Die Kammer sah auch den Tatbestand des Betruges als erfüllt an – und daran änderten auch die von den Herstellern angebotenen Software-Updates nichts. „Der Tatbestand des Betruges entfällt nicht deshalb, weil der Täter anschließend eine Maßnahme ergreift, dass der Geschädigte keinen Schaden mehr hat“, sagte Keil. „Das bleibt Betrug.“