Zum Hauptinhalt springen
Thema: TMs i3 REX (2498-mal gelesen)
0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Antw.: TMs i3 REX

Antwort Nr. 45
Meine Langstreckenfahrten mache ich meistens in AT/DE aber auch da fahre ich maximal 120km/h mit Tempomat. Das ist der Schlüssel zum Verbrauch auf der Autobahn. Im Alltag hilft die Tatsache, dass ich fast keine Autobahn fahre und auf der Landstrasse hier (CH) maximal 80km/h erlaubt sind.

 

Antw.: TMs i3 REX

Antwort Nr. 46
(...)
Finde beeindruckend, dass er mit 14,8 kWh in CH ohne Wärmepumpe hinkommt. Gratulation dazu! In zwei bis drei Jahren ist ein gebrauchter i3 ein heißer Kandidat für einen Nachfolger meines Yaris Hybrid.

ja, das hört sich für mich auch recht gut an und ehrlich gesagt, liebäugle ich momentan bereits mit dem i3 REX; möglicherweise verstärkt durch den immer noch nicht 100% instand gesetzten Unfallschaden an unserem Yaris und der relativ problemlos zu findenden i3 mit einem Preis von unter 25.000€ bei Laufleistungen von teilweise unter 20.000 Kilometern aus den Jahren 2014-2016... man könnte auch sagen, ich hab mich mit dem Neukauf des Yaris im letzten März nicht genug (im Sinne von mehr E-Auto) getraut ;)

Antw.: TMs i3 REX

Antwort Nr. 47
Daran denke ich auch immer, aber aktuell waere der i3 fuer mich noch die falsche Wahl. Trotzdem hoffe ich, dass BMW den Wagen noch lange genug am Leben hält, damit ich auch noch an die Reihe komme ;D

Antw.: TMs i3 REX

Antwort Nr. 48
Fahrleistung im Jahr 2018: 21900km (Gesamt: 51800km)
...
Kosten für Benzin (ca. 250km REX Betrieb): 18.21 EUR
Angesichts dieser Realation: hat sich der REX gelohnt? Oder wäre ein etwas größerer Akku oder schnellerer Lader sinnvoller gewesen?

Antw.: TMs i3 REX

Antwort Nr. 49
Ist sicher eine Frage des Fahrprofils (und der Nerven). Ein 60kWh Akku mit 100kW Ladeleistung wäre für mich ideal. Da würde ich keinen Rex mehr brauchen. Vorausgesetzt Ionity & Co. bauen weiter gut aus. Aber mit nur etwas mehr Akku (z.B. 40kWh) wäre mir nicht geholfen. Dank Rex kann ich den Akku gezielt und nervenschonend auf 7-8% runter fahren und selbst wenn die Säule belegt/defekt ist komme ich weiter. Ohne Rex würde ich vermutlich bei 20% schon eine Säule anfahren. Ungeplant gebraucht habe den Rex in 2018 genau ein mal. Da sind wir nach München gefahren und ich wollte in Mindelheim laden. Die Allego-Säule war leider belegt und wir wollte keine 20 Minuten warten. Plan B war die T&R Landsberg a.L., die war leider defekt. Klar hätte es im Umkreis von 5km noch 2 weitere 50kW-Ladesäulen gegeben, für den Familienfrieden war es besser auf der AB mit Rex bis nach München fahren und am Ziel gemütlich mit 11kW laden.

Antw.: TMs i3 REX

Antwort Nr. 50
40kWh entsprechen dem i3 120Ah, nicht wahr? Da die i3 wohl recht sparsam sind, sollte man damit 300km weit kommen, nachladen am Schnellader von 20-80% ca. 180km neue Reichweite. Für meinen Alltag würde es reichen. Leider ist der Preis nicht kompatibel.

Antw.: TMs i3 REX

Antwort Nr. 51
Die Reichweite hängt stark vom Fahrprofil ab. Im Alltag komme ich bis zu 250km weit aber im Alltag könnte ich auch immer laden. Auf der Fernreise rechne ich im Winter mit 170km (Abfahrt 100% SoC bei 120km/h), das wären dann bei 120Ah gut 220km. Da muss man sich den Akku aber auch bis unter 10% runterfahren trauen.

Oder andersrum betrachtet: Würde ich den 94Ah REX gegen einen 120Ah BEV tauschen -> AUF KEINEN FALL.
Aber mein i3 ist mein Erst-/Einzigauto und da habe ich andere Anforderungen als an einen 2. oder 3. Wagen.

Antw.: TMs i3 REX

Antwort Nr. 52
Cool. Ich habe eine Tabelle mit BEV erstellt und darin auch die Winterreichweite für mich kalkuliert. Darin stehen 168km und 223km für 94/120Ah.
Ich habe auch nur ein Auto.