Zum Hauptinhalt springen
OpenID

Neu

  • Registrierte Mitglieder haben viele Vorteile in unserem Forum: sie erhalten Benachrichtungen bei namentlichen Nennungen sowie neuen Themen und Beiträgen; sie erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums, die Gästen verborgen bleiben; sie können an Treffen und Gewinnspielen teilnehmen; und vieles mehr. Registriere dich noch heute, um auch von diesen Vorzügen zu profitieren!
  • Willkommen im Forum für alternative Antriebe, dem virtuellen Zuhause der BRENNSTOFFZELLEN-, ELEKTRO- und HYBRID-Piloten. Wir freuen uns, dass du zu uns gefunden hast, und wünschen dir viel Spaß in unserem Forum! Wenn du mit uns diskutieren möchtest, solltest du dich noch heute registrieren.

Thema: MB Brennstoffzellenfahrzeug (249-mal gelesen)

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • alupo 
  • [*]
MB Brennstoffzellenfahrzeug
Hallo,
MB stellt ein neues (nach den frueher necar 1 bis 5 genannten) Brennstoffzellenfahrzeug auf Basis der B-Klasse in Los Angeles vor. Weitere Details unter:
www.atzonline.de/Aktuell/Nachrichten/1/12833/Mercedes-Benz-bringt-B-Klasse-Brennstoffzellen-Flotte-in-die-USA.html

Die ersten Daten hoeren sich gut an, 100kW, 3,3 ltr/100km Dieselaequivalenter Verbrauch (da kann unser hybrid zwar mit halten, aktuelle autos aber nicht).

Ich persoenlich bin dennoch skeptisch, denn H2 wird ueblicherweise aus Erdgas hergestellt. Das im Erdgas enthaltene C-Atom wird dann schon bei der H2-Produktion in das beliebte CO2 umgewandelt und geht meist direkt ueber Dach weg (von den geringen Mengen die im Cola etc. - nur einige 100kt - landen mal abgesehen und auch die gehen beim naechsten Hickser dann ueber "Dach").

Klar, die Raffinerien benoetigen auch Energie und erzeugen CO2, aber fuer mich ist ein H2-basierendes Brennstoffzellenfahrzeug auf Basis Erdgas erst einmal nur eine interessante Alternativtechnologie mit weiterem Verbesserungspotential.

Wenn der H2 aber in mittlerer Zukunft aus Wasser mit Hilfe von Solar-/Windstrom kommt sieht die Sache vielleicht anders aus. Aber wer, so meine Hoffnung, braucht dann noch H2 ausser fuer die Margarineherstellung ;-) , denn dann gibt es hoffentlich leistungsfaehige Stromspeicher in Form von Akkus oder Kondensatoren (BASF-Patent ueber einen Keramikkondensator mit hoeherer Speicherdichte als aktuelle LiIon-Akkus existiert)?
Dann bennoetigt man H2 als Energietraeger bei Autos nicht denn ein zusaetzlicher Umweg ueber den H2 hat vermutlich groessere Verluste als den Strom direkt zu speichern (Akku, Kondensator, Pumpspeicherkraftwerk und "Elektrolyse plus H2-Brennstoffzelle" machen alle das gleiche, sie speichern Energie in Form von Strom).

Uff, das wurde doch noch laenger als die priusfreundebeitraege von "Colorado", entschuldigt bitte, gruss alupo

ps: Aber wenigstens ist die deutsche Autoindustrie aufgewacht, das ist doch schon mal etwas...
Mittelwert 2012-2016: 3,8 Liter/100 km (88 gr CO2/km) über 99Mm

  • twiity
  • [*]
Re: MB Brennstoffzellenfahrzeug
Antwort #1
Danke für die aktuellen Nachrichten aus der Welt der umweltfreundlichen Antriebe.

Ein Vollhybrid mit Wasserstoffantrieb und -herstellung über die heimische Photovoltaikanlage. Das wäre mein Traum. Wie weit ist es noch hin?  :kgl:
  • Zuletzt geändert: 21. November 2010, 12:29 von tweety
Herzlichen Gruß Markus              

Prius III Exe EZ 12/12 und Auris Edition S Plus EZ 05/17
bis 12/12: Prius II Sol mit Navi + Rückfahrkamera EZ 04/07