Zum Hauptinhalt springen
OpenID

Neu

  • Registrierte Mitglieder haben viele Vorteile in unserem Forum: sie erhalten Benachrichtungen bei namentlichen Nennungen sowie neuen Themen und Beiträgen; sie erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums, die Gästen verborgen bleiben; sie können an Treffen und Gewinnspielen teilnehmen; und vieles mehr. Registriere dich noch heute, um auch von diesen Vorzügen zu profitieren!
  • Willkommen im Forum für alternative Antriebe, dem virtuellen Zuhause der BRENNSTOFFZELLEN-, ELEKTRO- und HYBRID-Piloten. Wir freuen uns, dass du zu uns gefunden hast, und wünschen dir viel Spaß in unserem Forum! Wenn du mit uns diskutieren möchtest, solltest du dich noch heute registrieren.

Thema: Im Countryman PHEV durch die USA (im Winter!) (483-mal gelesen)

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Antw.: Im Countryman PHEV durch die USA (im Winter!)
Antwort #15
Tanken nervt.  :icon_daumendreh2:
85er Ford Escort 1.1 50 PS -> 91er Ford Fiesta 1.3 60 PS -> 97er Nissan Micra 1.0 CVT 54 PS -> 98er Ford Fiesta 1.25 75 PS -> 2009er Honda Civic FK1 100 PS -> 2012er Honda Jazz IMA 98 PS




  • Jorin 
  • [*]
  • Administrator
Antw.: Im Countryman PHEV durch die USA (im Winter!)
Antwort #16
Noch acht bis neun Jahre. Dann hat das ein Ende.  ;)
Bitte beachte den Forum-Knigge! | Unterstütze uns

Herzlichen Glückwunsch an alle heutigen Geburtstagskinder und nachträglich alles Liebe an die, die schon Geburtstag hatten!

Antw.: Im Countryman PHEV durch die USA (im Winter!)
Antwort #17
 ;D
85er Ford Escort 1.1 50 PS -> 91er Ford Fiesta 1.3 60 PS -> 97er Nissan Micra 1.0 CVT 54 PS -> 98er Ford Fiesta 1.25 75 PS -> 2009er Honda Civic FK1 100 PS -> 2012er Honda Jazz IMA 98 PS




  • MGLX
  • [*]
Antw.: Im Countryman PHEV durch die USA (im Winter!)
Antwort #18
Der Mini wird ja nicht aktiv als 4x4 vermarktet.

Ich sehe da soweit kein Problem, finde es aber schon merkwürdig, dass bei solchen Temperaturen der hintere Antriebsstrang nicht zur Verfügung steht.
"Mit Strom gegen den Strom."

Prius 3 2011 Executive

Antw.: Im Countryman PHEV durch die USA (im Winter!)
Antwort #19
Ich habe zwar "nur" den BMW 225xe seit ca. einem Jahr, aber da dieser auf demselben Antriebsstrang basiert wie der Mini, finde ich schon einige Aussagen sehr seltsam.

Wenn der Wagen bei Minustemperaturen sehr lange draussen steht, kann durchaus die Meldung "Elektrisches Fahren vorübergehend eingeschränkt. Volle elektrische Antriebleistung steht nach  Erwärmung/Abkühlung........." kommen. Weiterhin kann die Meldung kommen, dass Max eDrive, also das rein elektrische Fahren, vorübergehend nicht zur Verfügung steht.

Allerdings ist das nur eine vorübergehende Meldung. Es wird dem E-Motor begrenzt Strom bereitgestellt, und nach der Erwärmung des Akkus steht dieser dann nach kurzer Zeit (bei mir schon nach einer Minute) voll zur Verfügung. Bei der Fahrt ist es dann egal wie kalt es draussen ist. Da stören m.E. auch nicht die hohen Minustemperaturen.

BMW hat dies zum Schutz des Akkus gemacht, da ein kalter Akku nicht so stark belastet werden sollte. Macht man bei einem E-Auto zwar trotzdem, aber dort steht ja auch kein Verbrenner zur Rettung des Akkus zur Verfügung.Neben der Stromentnahme aus dem Akku, kann dann noch der Hochvoltstartergenerator (15 kW) Strom für den E-Antrieb liefern, der am Verbrenner gekoppelt ist.

Insofern steht auch in dieser Situation schon der Allradantrieb zur Verfügung. Nur hart man dann am Hinterradantrieb keine vollen 65 kW, also 88 PS.

Wie man auf einen Verbrauch von über 9 Liter kommen will, ist mir zudem schleierhaft. Normal sind bei leerem Akku maximal 7,4 Liter bei flotter Autobahnfahrt.

Aber was Fakten angeht, ist der Artikel auch nicht allzu exakt. Dort steht z.B. "Mini verspricht mit vollgeladenem Akku (7,6 kWh) ". Der Akku hat zwar Brutto 7,6 kWh, es stehen aber nur etwa 5,7 kWh zur Verfügung. Der Rest kann nicht geladen werden, um den Akku zu schonen. Sollte der Tester schnell merken, wenn bei leerem Akku keine 7,6 kWh in den Akku geladen werden können.....

Ich habe allerdings eine Vermutung nach Lesen des Artikels, was man gemacht haben könnte:
- Man spricht davon, dass man den "Modus Save Battery" genutzt hat und damit auch ohne Auflademöglichkeit per Verbrenner den Akku aufladen kann. In diesem Modus ist der Verbrauch sehr hoch, weil der Verbrenner belastet wird, damit der Hochvoltstartergenerator mit 15 kW den Akku laden kann. Einen hohen Verbrauch habe ich auch bei meinem Yaris Hybrid, wenn der Akku leer ist und er diesen lädt.
- Man spricht davon, dass man kaum Ladestationen gefunden hat (auch meine Erfahrung in den USA aus dem Herbsturlaub 2017). Da man keinen Tesla hatte, konnte man auch nicht die schöne Ladestation am Eingang des Yellowstone-Parks nutzen ;-)

Wenn man dann noch davon spricht, dass bei Minusgraden der elektrische Antrieb nicht zur Verfügung steht, wird man versucht haben das Auto beim Start möglichst elektrisch zu fahren, was zwar bei der elektrischen Heizung sehr angenehm ist (weil sofort warm), aber da es keine Wärmepumpenheizung ist zu einem sehr hohen Stromverbrauch führt. Besser ist bei den Minustemperaturen nur mit Sitzheizung mit dem Verbrenner an loszufahren und auf die elektrische Heizung zu verzichten. Ist halt nicht so angenehm, weil man darauf warten muss, dass der Verbrenner warm ist.

Zudem wird man dann noch häufig mit "Save Battery" den Akku geladen haben, was m.E. eine schlechte Idee ist.

Insgesamt kann ich den Artikel in dieser Form nicht ganz ernst nehmen.
  • Zuletzt geändert: 19. Januar 2018, 15:55 von Yaris- und 225xe-Fahrer

Antw.: Im Countryman PHEV durch die USA (im Winter!)
Antwort #20
Grüße aus der Stadt mit dem größten Binnenhafen Europas
Klaus

Antw.: Im Countryman PHEV durch die USA (im Winter!)
Antwort #21
Danke. Scheint der gleiche Tester zu sein, nur jetzt vom Focus. Gleicher Wortlaut. Da scheint man den Artikel zweimal verkauft zu haben.

Da ist es sicherlich hilfreich, wenn man mit Sensationen aufwarten kann und etwas nicht so läuft wie man es sich vorstellt.....

Antw.: Im Countryman PHEV durch die USA (im Winter!)
Antwort #22
Es wird dem E-Motor begrenzt Strom bereitgestellt, und nach der Erwärmung des Akkus steht dieser dann nach kurzer Zeit (bei mir schon nach einer Minute) voll zur Verfügung. Bei der Fahrt ist es dann egal wie kalt es draussen ist. Da stören m.E. auch nicht die hohen Minustemperaturen.

BMW hat dies zum Schutz des Akkus gemacht, da ein kalter Akku nicht so stark belastet werden sollte.
Macht Toyota beim Hybrid genauso. Kann man im HybridAssistant schön sehen, wie die elektrische Leistung begrenzt ist.
Elektrische Antriebsleistung ist dann schon recht schnell da, die mögliche Rekuperationsleistung bleibt aber recht lange reduziert.
Der Akku beim Toyota Hybrid fühlt sich erst bei etwa >20°C richtig wohl.

  • swiesma
  • [*]
Antw.: Im Countryman PHEV durch die USA (im Winter!)
Antwort #23
Hab das hier gefunden aber weiß nicht genau wo ich das am besten poste. Langstrecke im Plugin. Und oh Wunder. Es ist nicht die ideale Strecke für ihn. Super Test Spiegel! Respekt :-)

Mini Countryman Cooper S E: Durch die USA mit dem Plug-In-Hybrid - SPIEGEL...
Für die Vernunft: Toyota Yaris Hybrid XP 13
Für den Spaß: BMW F87 M2 LCI
Verbrauch Yaris:
  Verbrauch BMW:

  • swiesma
  • [*]
Antw.: Im Countryman PHEV durch die USA (im Winter!)
Antwort #24
Ach ja: Grüße aus Pitesti. Rumänien.... das Land der Megaschlaglöcher :-D Wahnsinn....
Für die Vernunft: Toyota Yaris Hybrid XP 13
Für den Spaß: BMW F87 M2 LCI
Verbrauch Yaris:
  Verbrauch BMW:

  • swiesma
  • [*]
Antw.: Im Countryman PHEV durch die USA (im Winter!)
Antwort #25

Sehr unprofessionell das ganze.  :thmbsdwn:


Naja. Was sollen die beiden auch sagen?
,,Elon, look at this FAIL!!!"

?

:-)
Für die Vernunft: Toyota Yaris Hybrid XP 13
Für den Spaß: BMW F87 M2 LCI
Verbrauch Yaris:
  Verbrauch BMW:

  • Mombi
  • [*]
Antw.: Im Countryman PHEV durch die USA (im Winter!)
Antwort #26
 ;D Nöööö, alles geplant und nur super Marketing  ;D
"Der Mensch von heute hat nur ein einziges wirklich neues Laster erfunden: die Geschwindigkeit."
Zitat von: Aldous Huxley
"Nur zwei Dinge sind unendlich, das Weltall und die menschliche Dummheit. Beim Weltall bin ich mir aber nicht ganz sicher."
Zitat von: Albert Einstein

  • Jorin 
  • [*]
  • Administrator
Antw.: Im Countryman PHEV durch die USA (im Winter!)
Antwort #27
Hab das hier gefunden aber weiß nicht genau wo ich das am besten poste.

Am besten passt es hier, also hab ichs verschoben.
Bitte beachte den Forum-Knigge! | Unterstütze uns

Herzlichen Glückwunsch an alle heutigen Geburtstagskinder und nachträglich alles Liebe an die, die schon Geburtstag hatten!

Antw.: Im Countryman PHEV durch die USA (im Winter!)
Antwort #28
Hab das hier gefunden aber weiß nicht genau wo ich das am besten poste. Langstrecke im Plugin. Und oh Wunder. Es ist nicht die ideale Strecke für ihn. Super Test Spiegel! Respekt :-)

Mini Countryman Cooper S E: Durch die USA mit dem Plug-In-Hybrid - SPIEGEL...
Jetzt auch beim Spiegel? Der Fake-Autor hat es drauf. Einen Sensationstest mit negativen Darstellungen kann man halt besser verkaufen als einen positiven Test....

@Jorin: Danke für das verschieben an die richtige Stelle.
  • Zuletzt geändert: 13. Februar 2018, 22:05 von Yaris- und 225xe-Fahrer