Zum Hauptinhalt springen
OpenID

Neu

  • Registrierte Mitglieder haben viele Vorteile in unserem Forum: sie erhalten Benachrichtungen bei namentlichen Nennungen sowie neuen Themen und Beiträgen; sie erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums, die Gästen verborgen bleiben; sie können an Treffen und Gewinnspielen teilnehmen; und vieles mehr. Registriere dich noch heute, um auch von diesen Vorzügen zu profitieren!
  • Willkommen im Forum für alternative Antriebe, dem virtuellen Zuhause der BRENNSTOFFZELLEN-, ELEKTRO- und HYBRID-Piloten. Wir freuen uns, dass du zu uns gefunden hast, und wünschen dir viel Spaß in unserem Forum! Wenn du mit uns diskutieren möchtest, solltest du dich noch heute registrieren.

Thema: Spritverbrauch senken (26263-mal gelesen)

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Knauser
  • [*]
Antw.: Spritverbrauch senken
Antwort #810
Das kommt darauf an ;-)
Guckst du Spritverbrauch senken

Ganz unten die Tabelle.

Danke fürs rein stellen, Mail ist angekommen  :applaus:

Also folgendes, bei mir gibt es das tatsächlich so.
Auf der B321 ist ein Kieswerk direkt in der Nähe und da muss ich einige Berge auf dem Hinweg runter.

Wenn ich zurück einen anderen Weg fahre, habe ich 1x einen Berg, der hat es in sich. Der ist aber sehr kurz. Steigung muss ich mal nachgucken :-/ Der Weg ist nur 900 Meter weiter. Dadurch das ich die gesamte Strecke viel langsamer fahren kann, weil so gut wie kein Verkehr und dadurch das ich nur 1 Berg habe anstatt mehrere, geht der Verbrauch nicht nur auf 100 km runter.

Wie gesagt man kann das ausrechnen, ob es sich lohnt.

Ist ja nicht nur der Berg, sind auch Verkehrszeiten, Geschwindigkeit und Durchschnittsverbrauch.

Kann man alles ausprobieren, einfach am Anfang den Bordcomputer zurück setzen. Und am Ende aufschreiben.
Dann die andere Strecke fahren. Nun Durchschnittsverbrauch, Reichweite, Streckenlänge ins Verhältnis setzen.

Bei mir reichen 0,5 Liter weniger auf 100 km damit ich 5 Kilometer weiter fahren kann. Alles unter 0,5 Liter weniger spart schon Geld.

Edit:
Ich werde mal Fahrtenbuch führen, ein paar Monate. Jede Fahrt den Bordcomputer auf 0 und dann mal gucken. Hat man jeden Tag ein Erfolgserlebnis. :applaus:

Jeden Tag die Fahrt zur Arbeit oder nach Hause:

-Uhrzeit der Abfahrt
-Streckenlänge
-Außentemperatur,
-Fahrzeit,
-Durchschnittsgeschwindigkeit
-Durchschnittsverbrauch

Was für eine tolle Möglichkeit, dass alles heutzutage auf dem Smartphone in eine Tabellenkalkulation einzugeben. Wenn ich überlege was früher dafür für Computer notwendig waren.
  • Zuletzt geändert: 16. Januar 2018, 11:41 von Knauser

Reisen statt Rasen - Ich fahre nicht nach Tacho, ich fahre nach Ecometer

  • Knauser
  • [*]
Antw.: Spritverbrauch senken
Antwort #811
Pulse&Glide oder zu Deutsch Sägezahnfahrweise

http://der-autokritiker.de/technik/Segeln%20macht%20Spa%C3%9F.pdf

Wir haben beim Hybrid den großen Vorteil, beim Fuß vom Gas rollen wir ohne Benzinmotor.
Beim Elektroauto genauso. Die PDF ist das lesen wert, so versteht man die Hintergründe.

Das ich viel so fahre wisst ihr ja schon, aber es geht eben immer und mit jedem Fahrzeug.
So eben auch beim Fahrrad, es ist nichts anderes.

Reisen statt Rasen - Ich fahre nicht nach Tacho, ich fahre nach Ecometer

Antw.: Spritverbrauch senken
Antwort #812
Danke für die PDF. Interessant.
Wir haben beim Hybrid den großen Vorteil, beim Fuß vom Gas rollen wir ohne Benzinmotor.
Leider beim HSD nur bis ca. 80 km/h. Danach wird der Verbrenner mitgeschleppt, was dann kein Segeln mehr ist.

  • Knauser
  • [*]
Antw.: Spritverbrauch senken
Antwort #813
Beim Yaris Hybrid ist schon bei 70 km/h Schluss. Beim Prius 4 dürfte es höher sein. Vielleicht kann @Jorin als Besitzer dazu was sagen? Ab wann wird beim Prius 4 der Benzinmotor mit geschleppt, wenn man den Fuß vom Gas nimmt? Und vielleicht weißt du es auch bei deiner Frau @Tiffany  :-/ und dem Mini?

Das ist genauso mit dem Windwiderstand.
Die unterschiedlichen Toyota Hybrid-Modelle haben unterschiedliche Geschwindigkeiten, ab wann man gegen den Wind fährt bzw. ab wann sich mehr beschleunigen nicht mehr lohnt.
Die wird bei der Schrankwand niedriger sein, als beim Prius.

Ich würde das gern zusammen tragen. Gerade weil, wir hier in Allgemein sind ;-)

Wie man das raus bekommt?
-Man brauchat dazu die Durchschnittsverbrauchsanzeige
-eine möglichst Ebene Straße
-keinen Gegenwind, Regen, ja ich weiß wir haben Winter - Sternchen
-Temperatur ist egal-Sternchen
-nun setzt man den Bordcomputer mit warmen Motor zurück
-beschleunigt so wie man immer fährt, bis zum Beispiel 100 km/h
-nun lässt man ausrollen bis zum Stillstand
-fährt an den Anfang zurück
-aufschreiben zurück setzen, dass gleiche bis 90 km/h, 80, 70, 60 km/h

So kann jeder für sich und seinen Fahrstil raus finden.

Ihr wollt das Berghoch ausprobieren?
Genau das gleiche, setzt den Bordcomputer zurück, fahrt mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten den Berg hoch, an den Anfang zurück. Das ganze noch mal etwas langsamer. Ich habe mal einen der steilsten Kurzen Hügel angehängt. Der Verbrauch geht auf über 15 Liter hoch. Aber, dass ganze ist nur sehr kurz.
https://goo.gl/maps/8touUAM6JBL2

So ist es bei mir und beim Yaris bei 60 km/h. Alles darüber dauert die Beschleunigung zu lange und Pulse&Glide lohnt/rechnet sich nicht mehr. Dadurch das ich sehr hügelige/kurvige Strecken fahre, erreiche ich gerade so 60 km/h und muss schon wieder vom Gas gehen.

Ich habe eben auch gesehen, wenn man beim Yaris linear 80 km/h fährt und die Geschwindigkeit halten kann ohne mehr Gas zu geben, dass der Verbrauch auf 3,3 l/100 km/h fällt. Das heißt leider (bei mir nicht) das es sich rechnet. Aber, eben wenn man so schnell fahren muss, weil, der Verkehr es erforderlich macht.

Ihr seht, es gibt noch viel auszuprobieren, jeder mit seinem Auto.
Spätestens, wenn man gegen den Wind fährt, schmeißt man das Geld buchstäblich zum Fenster raus.

Sternchen:
Bei Gegenwind und niedrigen Temperaturen und allem zusammen plus Regen, steigt der Widerstand die das Auto überwinden muss an. Geschwindigkeit runter spart Energie. Egal ob Elektrisch oder Hybrid oder Auto 1.0. Man darf nur nicht zu weit runter kommen, zumindest nicht beim Auto 1.0

P.S. Und zum Schluss fährt jeder mit seinem
https://youtu.be/Xm5KQLcmD00
Tschitti Tschitti bäng bäng oder für die Elektroautofahrer unter uns "Summ Summ" ;-D wie er mag ;-) Hauptsache es macht Spaß :-)
  • Zuletzt geändert: 20. Januar 2018, 08:57 von Knauser

Reisen statt Rasen - Ich fahre nicht nach Tacho, ich fahre nach Ecometer

  • Jorin
  • [*]
  • Administrator
Antw.: Spritverbrauch senken
Antwort #814
Ich habe beim Prius 4 schon über 100 km/h mit 0 Verbrauch und ohne Pfeile vom Verbrenner in der Energieflussanzeige gesehen. Ich glaube, laut Toyota geht das bis 110 oder 120 km/h oder so in der Richtung zumindest. Müsste ich nachschauen.

Beim Mini weiß ich es nicht. Rein elektrisch fährt der bis 125 km/h. Ob er im Hybridmodus dann rein elektrisch genauso schnell fahren kann oder nur im EV-Modus, kann ich jetzt gerade nicht sagen. Müssten wir mal in der Bedienungsanleitung nachschauen, wenn es wirklich so interessiert. Oder @Yaris- und 225xe-Fahrer weiß dazu mehr?
Bitte beachte den Forum-Knigge! | Unterstütze uns

Herzlichen Glückwunsch an alle heutigen Geburtstagskinder und nachträglich alles Liebe an die, die schon Geburtstag hatten!

  • bgl-tom
  • [*]
Antw.: Spritverbrauch senken
Antwort #815
Ich habe beim Prius 4 schon über 100 km/h mit 0 Verbrauch und ohne Pfeile vom Verbrenner in der Energieflussanzeige gesehen. Ich glaube, laut Toyota geht das bis 110 oder 120 km/h oder so in der Richtung zumindest. Müsste ich nachschauen.
Es geht aber darum, bis wohin man elektrisch fahren kann, ohne dass der Verbrenner mitgeschleppt wird. Beim Yaris heißt dass, dass die Elektro-LED im Tacho leuchtet. Pfeilchen in Neutralstellung sind auch bei höheren Geschwindigkeiten beim Yaris möglich.
Sion ist reserviert. Bin zwar nicht voll überzeugt von der Umsetzbarkeit für den Preis, aber er hat ein paar nachhaltige Ideen, die mir gefallen.

Vom 3er BMW (F31) zum Yaris: ein Fortschritt bei Komfort, Verbrauch, Vernunft

  • Knauser
  • [*]
Antw.: Spritverbrauch senken
Antwort #816
@bgl-tom genau  :wldn: aber Vorsicht über 70 km/h beim Yaris mit dem N es bringt nichts und kann den MG war es 1 oder 2  :-/ Schrotten!

@Jorin das meinen wir. Ich glaube aber das 110 km/h dort möglich ist, weil der Prius 4 viel schneller elektrisch fahren kann als alle anderen. Ich weiß nicht mal ob beim mit schleppen Pfeile erscheinen. Jorins Prius ist wahrscheinlich so gut gedämmt, dass er es nicht hört.

Beim Yaris Hybrid geht dann die EV Lampe AUS

Ich fahre so selten schneller als 70 km/h :-D

Reisen statt Rasen - Ich fahre nicht nach Tacho, ich fahre nach Ecometer

  • Knauser
  • [*]
Antw.: Spritverbrauch senken
Antwort #817
Aber was Knauser so jeden Tag raushaut ist doch einfach genial. Weiß allerdings nicht, wie ich seine klasse Erkenntnisse mit meinem P2 umsetzen kann.

Es ist eigentlich ganz einfach. Ich habe so viel geschrieben, da holt man dann 0,x raus und freut sich.

In wenigen Worten:
1. versuche die Warmlaufphase so klein wie möglich zu halten (Heizung aus, Motor vorm los fahren starten)
2. fahre Berge so langsam, aber mit Verbrennungsmotor an, wie möglich hoch
3. lasse dich auch kleinste Gefälle rollen
4. fahre Pulse&Glide
5. vorausschauende Fahrweise
6. möglichst nicht bremsen
das war es

Hast du viel Verkehr dort und wann du fährst, bleibt dir nur: 1/eventuell 3/5/6

Ich habe meinen Test abgeschlossen für den Moment.

Den kürzesten Weg fahre ich jetzt immer zur Frühschicht 3:45-5:30 Uhr und nach der Spätschicht 22:00-23-30 Uhr
https://goo.gl/maps/s39Tj12x3JR2

Den längsten Weg, mit ein paar 100 Metern Variation fahre ich zur und nach der Tagschicht (6-8 Uhr/16-18 Uhr) zur und nach der Nachtschicht 20-21:30/9-11 Uhr) zur Spätschicht 11:45-13:30 Uhr aber NICHT danach. 
https://goo.gl/maps/tQsBNKgeiT92
Variation deswegen, weil, ich nicht die gleiche Strecke, die komme zurück fahren darf. Oder weil, ich je nach Uhrzeit eine Ampel nutzen muss. Ich werde einfach nicht auf die B321 gelassen. Da fährt Auto an Auto mit 80 km/h und jedes mal Minuten stehen und dann einen Blitzstart hin legen, ist mir zu blöd.

Wie ihr an den Uhrzeiten sehen könnt, fahre ich sehr wohl zu den Hauptverkehrszeiten.
Ich versuche aber so früh wie möglich, von den viel befahrenen Straßen runter zu kommen.
Und zwar in beide Richtungen.

Nun habe ich mir mit Hilfe von Google Maps Verkehrslage Orte, Verkehrslage, Geländedaten, Fahrradrouten und öffentliche Verkehrsmitte... zu verschieden Zeiten meine Strecken angeguckt. Ich kenne diese Funktion noch nicht sehr lange. So beobachtete ich das gestern, ab 18:00 Uhr. Man konnte zugucken, wie der Verkehr abnahm. Und ich wusste auch ganz genau, bis wo ich mit Verkehr zu rechnen habe.

So bin ich gestern Mittag den langen Weg los gefahren.
Bis zur Kreuzung Richtung Mustin https://goo.gl/maps/9XtCTr1t19p was 20 km entspricht war der Verbrauch nicht unter 5 Liter zu bringen. Ich hatte bei Abfahrt genullt und fuhr also mit 99,9 l/100 km los.

Kaum war ich abgebogen, die erste lange Rollphase 4,5 l/100 km und so ging es langsam weiter.
Zum Wetter: 8 Grad, sehr starker Gegenwind und Regen. Angekommen mit 3,5 l/100 km.

Nun kann man das mehr an Strecke anzweifeln.
Ich habe hier http://forum-alternative-antriebe.de/index.php?action=dlattach;topic=7433.0;attach=13971;image von unserem Chef meine vorherige Schleichstrecke rein stellen lassen. Sie ist fast unverändert. Nur die B104 habe ich um 6 Kilometer und die B321 um 7 Kilometer gekürzt.

Und behaupte nun - und es rechnet sich doch  :besserwisser:
Bei dem Verkehr auf den Bundesstraßen, bei der Streckenlänge die ich fahre. Unter 4,5 l/100 km wäre ich bei dem Gegenwind gestern niemals angekommen. Ohne Gegenwind sind 3,9 l/100 km schon wenig. Wie gesagt nach 20 km immer noch 5 Liter Durchschnitt.

Gestern Abend, als ich den kürzesten Weg zurück fuhr, vergaß ich natürlich den Bordcomputer zurück zu setzen.
So kam ich hin und zurück, mit 3,2 l/100 km an und dachte bei mir: geht doch  :applaus: weniger Kilometer als sonst gefahren und doch wenig verbraucht.

Wenn ich die kürzeste Strecke fahre, bin ich natürlich nicht alleine.
Da sind dann auch mal 40 Tonner und die fahren schneller als ich. Wie sollte es anders sein, ich habe auch hier wieder Möglichkeiten.
Normalerweise:  https://goo.gl/maps/YeW2EKuKYYL2
Hier fahre ich: https://goo.gl/maps/NZ1WrTzY12F2

Die Kilometer sind die gleichen, die Topographie ist aber viel Pulse&Glide freundlicher. Und zu den Uhrzeiten belästige ich niemanden, wenn ich da durch rolle. Für meinen Verbrauch sind das knappe 3 Kilometer Pulse&Glide fahren oder eben nicht Pulse&Glide fahren. Wenn hinter mir ein 40 Tonner auftaucht, der wird mich schieben  :icon_aufsmaul: und eine Behinderung möchte ich nicht darstellen.

Gestern zum Beispiel habe ich einen Fehler gemacht!
Was meint ihr ist verbrauchsfreundlicher: einen richtig steilen, langen Berg hoch fahren, um den gleichen wieder runter rollen.
Oder, an einer Baustelle an der Ampel zu stehen, dort einfach zu warten und den Berg nicht hoch und runter zu müssen?

Na die Ampel natürlich. Ich wusste es aber schlechter.  :icon_doh:

Reisen statt Rasen - Ich fahre nicht nach Tacho, ich fahre nach Ecometer

  • Knauser
  • [*]
Antw.: Spritverbrauch senken
Antwort #818
Pulse&Glide kann man öfter einsetzen als ihr denkt

Pulse also Gaspedal so halten das der Verbrennungsmotor gerade noch läuft mache ich an folgenden Stellen:

-Ampel die auf Grün schaltet, hier aber bis 30 km/h elektrisch und dann erst den Verbrennungsmotor an
-noch so kleine Anstiege oder noch so große Anstiege, so lange ich nicht wieder rückwärts runter rolle
-bis maximal 60 km/h
-bis maximal auf die Bergkuppe rauf, es sei denn ich fahre dann nur noch 30 km/h, dann gebe ich Gas
-auf Kuven zu
-auf Geschwindigkeitsbegrenzung zu
-auch in Ortschaften, sobald die Straße eine Steigung her gibt
-in Ortschaften um Berghoch 50 km/h zu halten
-immer wenn das Ecometer in dem Bereich elektrisch ist, wo auch der Verbrennungsmotor laufen könnte

Glide also das Gaspedal so halten, dass keine Pfeile im Energiemonitor zu sehen sind (quasi Leerlauf):

-jegliches Gefälle und ist es noch so klein, wenn es zum rollen reicht, selbst wenn ich langsamer werde, ich nehme es mit
-auf rote Ampeln, Stau und Stopschilder zu
-bis maximal 30 km/h
-kommt als nächstes eine Steigung/Berg dann bis maximal 50 km/h
-um Kurven rum (ohne zu bremsen) also rechtzeitig vom Gas
-Geschwindigkeitsbegrenzungen kann man wunderbar zum ausrollen nutzen
-Ortseingangsschilder sind auch nur Geschwindkeitsbegrenzungen
-wenn ich abbiegen möchte

Jegliches fahren ohne Bremse. Und dabei immer den Straßenverlauf beobachtend.
Man muss die Strecke nicht kenne, es verbessert das ganze natürlich, weil man weiß was kommt. Aber nur durch vorrauschauende Fahrweise ist durch Pulse&Glide mehr möglich, als mit jeder anderen Spritspartechnik.

Wenn Verkehr oder sogar viel Verkehr da ist, ist das schwierig.

Man kann aber mit etwas Einschätzung auch zwischen 2 Ampeln Pulse&Glide fahren.
Grün Pulse - nächste Rot - Glide so lange wie möglich ausrollen lassen ohne zu bremsen.

Bei stockendem Verkehr geht das auch - und zwar elektrisch:
Der Bereich ist sehr klein. Das Auto elektrisch in Bewegung setzen, es rollt?
Fuß so weit zurück, dass keine Pfeile zu sehen sind. Das ist elektrisch Pulse&Glide  ;D
So kann man die Batteriereichweite erhöhen.


Gerade heute für einen mit 3 Grad kalten Tag habe ich noch etwas anderes heraus gefunden. Hätte ich auch früher drauf kommen können  :icon_doh:

Kennt ihr das?
30 Zone oder 3 Kilometer 30 km/h und der Akku ist leer. Nun kommt ihr an eine Kreuzung, es geht Bergauf oder sogar beides? 30 km/h ist dann aufgehoben.

Nun hat man ein Problem.
Entweder man latscht richtig drauf, damit die Fuhre (die anstatt mit Vortrieb mit Akku laden beschäftigt ist) vom Fleck kommt

Oder und das werde ich mir mal für den Winfer merken:
Man macht einfach die Heizung an  :-D hääh  :-/

Ja, ich habe 3 Kilometer 30 km/h dann bergauf und 50 km/h. Jedes Mal stehe ich da mit leerem Akku. Heute nicht  :applaus:

Ich habe einfach rechtzeitig die Heizung (die auf High ist und die Lüftung aus) auf Auto gestellt.
Brummm Verbrennungsmotor an und während der denkt ich möchte schwitzen lädt er den Akku  ;D
Nun komme ich mit vollem Akku an der Kreuzung an und schalte wieder auf Front/Lüftung aus.
Jetzt komme ich viel schneller vom Fleck.

Das kann man eben wunderbar machen, wenn man nur 30 km/h fahren darf. Wie soll ich den sonst voll bekommen? Gas geben, werde ich zu schnell. Heizung an und das funktioniert. Toll, wieder den HSD ausgetrickst und ausgenutzt was der so macht.

Reisen statt Rasen - Ich fahre nicht nach Tacho, ich fahre nach Ecometer

  • Knauser
  • [*]
Antw.: Spritverbrauch senken
Antwort #819
In wie weit könnte er Fahrzeit sparen ohne wirklich viel mehr Sprit zu verbrauchen  ;)
Darf das hier rein?

Startpunkt und Endpunkt entsprechen nicht den echten Start und Endpunkten, die sind einige Kilometer verschoben  ;D
Ich habe mehrere Strecken:
Die kürzeste bedeutet auch immer die schnellste:
https://goo.gl/maps/QhqnCwwKLTR2

Die längste und bei viel Verkehr sparsamste:
https://goo.gl/maps/UG9hLPrH9SG2

Ich habe nun einmal meine Arbeitszeiten Mo-Sonntag/Feiertag

Frühschicht Hinfahrt 3:45 - 5:30 Uhr  immer die kürzeste Strecke 63,4 km einfach
Frühschicht Rückfahrt 14:00 - 16:00 Uhr  immer die längste Strecke 69,2 km einfach

Spätschicht Hinfahrt 11:30-13:30 Uhr immer die längste Strecke 69,2 km einfach
Spätschicht Rückfahrt 22:00-23:30 Uhr immer die kürzeste Strecke 63,4 km einfach

Nachtschicht Hinfahrt 19:30 Uhr - 21:30 Uhr könnte Optimierung möglich sein, muss ich noch ausprobieren. Ansonsten längste 69,2 km einfach
Nachtschicht Rückfahrt 9-11 Uhr längste Strecke 69,2 km einfach
Tagschicht Hinfahrt 5:30-7:45 Uhr Tagschicht Rückfahrt 16:00 - 18:00 Uhr immer die längste Strecke 69,2 km

Nun weiß ich, dass ich auf den Bundesstraßen locker bei 4 Litern liege. Das habe ich mehrfach ausprobiert.
Ich weiß auch, dass ich auf Landstraßen ohne große Anstrengungen 3,x hin bekomme.

Nun habe ich mir Exceltabellen gebastelt und gerechnet ob sich das rechnet?
Findet ihr hier: Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid ganz ganz unten.
Und ja das rechnet sich, ich bin jetzt bei der langen wie gesagt bei 69,2 km einfach und bei einem Verbrauch von 3,18 l/100 km.
Das war die 1. Spätschichtwoche auf der neuen Pendelstrecke. Also lang hin und kurz zurück. Lang macht 110 Minuten und zurück 90 Minuten in etwa. Macht einen Durchschnitt von 3,18 l/100 km und einen Zeit von 200 Minuten pro Tag.

Einsparpotenzial 20 Minuten pro Tag.

Bei mir steht Verbrauch und damit Kosten auf Platz 1. Das ist das einzige woran ich sparen kann, an Freizeit.

Wenn ich jetzt Möglichkeiten hätte die niedrigen Kosten und mehr Freizeit zu bekommen, dann bin ich sehr gespannt.
Ich würde gern schneller fahren und weniger Zeit auf der kürzesten Strecke brauchen.
Nur die Erfahrung sagt: schnell fahren und wenig Verbrauch schließt sich aus. Das lässt nämlich das Verkehrsaufkommen nicht zu.

Ein Durchschnitt von 40 km / Stunde

zu

45 km/ Stunde erhöht den Verbrauch deutlich.

Guckt ihr euch die verlinkte Tablelle an, seht ihr das ich nicht von 5€/Jahr spreche sondern von mehr.
Nehmen wir 4,2 l/100 km als guten Wert vs. 3,4 l/100 km auf meiner alten langen Pendelstrecke.
Unterschied von 1.525,52€ zu 1.332,19€ = 193.33€/Jahr auf 5 Jahre macht das 966.65€

Ja ich würde gern Fahrzeit/Verbrauch im besten Verhältnis zueinander haben.
Es ist ein Unterschied ob ich mit gleichem oder durch die vielen Berge sogar niedrigeren Verbrauch Abends nach der Spätschicht in 1,5 h zu Hause bin oder in 20 Minuten einfache Fahrt mehr. Es geht aber wegen dem Verkehr nicht.

Ich bräuchte ein Auto, was bei schneller Fahrt genauso wenig Energie verbraucht wie bei langsamer.
Selbst mit einem Prius 4, wie der Chef @Jorin den fährt. Ich würde den Versuchen um die 3 Liter zu bewegen. So lange sich Kosten senken lassen, nehme ich das vor Freizeit.

Eins noch zum Schluss.
@swiesma hat es vortrefflich beschrieben.
"Ich habe Feierabend, wenn ich ins Auto steige".

Ich gehe weiter, ich habe Feierabend, wenn ich zu Hause los fahre :-)

Schöne Musik, Schleichstrecke, schönste Natur. Zu den Zeiten, wo ich die fahre ist es, bis auf Nachtschicht Hinfahrt hell.
Zu den Zeiten, wo ich die B104 bis zur Arbeit fahre, ist es dunkel. Morgens um 4 und Abends nach 22 Uhr. Da interessiert mich Landschaft dann auch nicht mehr. Mit schöner Musik bin ich so fix zu Hause. Und dank lang gezogener Berge, kann ich da rollllllennnn toll  :applaus:

Aber, wie gesagt, wenn jemand weniger Zeit, mit gleicher Energie schafft, wüsste ich gern wie das geht. :icon_buch:  :la:
Dann verzichte ich auch auf Landschaft ;-)

Reisen statt Rasen - Ich fahre nicht nach Tacho, ich fahre nach Ecometer

  • Knauser
  • [*]
Antw.: Spritverbrauch senken
Antwort #820

Zum Last fahren frag ich mich, ob es besser ist kurzzeitig mehr Gas zu geben (Rand Ecobereich) und dann mehr "rollen" oder sanft beschleunigen und dafür den Verbrenner mehr zu nutzen.
@YarisKonstanz

Meine Erfahrung sagt auf der Ebene langsam beschleunigen.
Bis 30 km/h elektrisch und ab da Verbrennungsmotor. Sobald der läuft langsam beschleunigen. In der Stadt so langsam, aber mit Verbrennungsmotor, wie möglich. Außerhalb ganz langsam immer mehr Gas geben. Du willst 100 km/h auf der Straße fahren?

Bis 30 km/h elektrisch
Ab 30 km/h Verbrennungsmotor an Ecometer fallen lassen, Motor bleibt an.
50 km/h erreicht, nun gibst du etwas mehr Gas
60 km/h erreicht wieder etwas mehr Gas
70 km/h erreicht wieder etwas mehr Gas

Warum?
So wird die Last und damit der Momentanverbrauch nicht zu hoch.

Berge nicht langsamer als 50 km/h anfahren.

Warum?
Die Last wird zu hoch, der Momentanverbrauch steigt. 

Was sonst die Beschleunigung ist, kommt dazu und die Steigung. Ziehe mal so eine Tonne Gewicht den Berg hoch. Hast du entsprechend Geschwindigkeit, hat es der Motor leichter. Der Momentanverbrauch sinkt.

Habe ich ausprobiert ;-),

Nun aber genug Offtopic. Das hat nichts mit deinem Thema zu tun, deswegen schreibe/schiebe ich die Antwort mal hier her.

Denke immer daran: das ist kein Elektroauto!
Was du machen kannst um den Verbrauch zu senken ist wo auch immer möglich rollen lassen. Ohne Strom aus der Batterie. Und den Verbrennungsmotor nicht zu viel Last zumuten.

So kam ich für den Yaris Hybrid auf 60 km/h bei minimalem Verbrauch. Und natürlich Pulse&Glide.

Du hast Berge? Dafür brauchst du immer die gleiche Menge Energie. Egal ob Fahrrad oder 40 Tonner. Das ist nur vom Gewicht abhängig. Du wirst dich also bei einem bestimmten Verbrauch einpendeln.

Wenn du kannst fahre LKWs Bergauf hinterher. Die werden voll immer langsamer. So musst du das auch machen.

Und wie du schon richtig gemerkt, Berge hoch ist dein Einsparpotential. Wenn du Möglichkeiten hast Berge/Strecke/Uhrzeiten zu variieren, dann wirst du sehen der Verbrauch sinkt.

Ich habe das durch Arbeitszeiten und ich fahre je nach Uhrzeit eine andere Strecke.

Reisen statt Rasen - Ich fahre nicht nach Tacho, ich fahre nach Ecometer

  • Paul!
  • [*]
Antw.: Spritverbrauch senken
Antwort #821
Das sind aber auch keine neuen Erkenntnisse. Wurde in fast allen Themen so oder so ähnlich von Dir schon mal geschrieben. Oder sollte ich das ein oder andere neue überlesen haben? ;D

Antw.: Spritverbrauch senken
Antwort #822
stimmt war bereits mehrfach zu lesen gewesen ;-)

Ich kann manches gut umsetzen manches andere braucht jedoch auch Übung und Feingefühl und manches teste ich einfach aus
:icon_jump:  frischer Besitzer eines Yaris Hybrid Team Deutschland ;-) :icon_jump:   

Die 4.4 Liter meines bisherigen Peugeot 206 Diesels sind deutlichst zu unterbieten.  :rspct:

Yaris Hybrid 2018

  • Knauser
  • [*]
Antw.: Spritverbrauch senken
Antwort #823
Ihr glücklichen Menschen in verkehrsärmsten Regionen!
Nebenstraßen hat jeder.
Uhrzeiten mit wenig Verkehr auch.

Es genügt ein steilerer Berg.

Die B104 ist alles andere als mit wenig Verkehr.
Von 5 Uhr an bis 21 Uhr ist da ganz schön was los.

Die B321 hat selbst um 21 Uhr noch viel Verkehr. Zumindest im Speckgürtel von Schwerin.

Nun erzählt mir nicht, dass es nicht irgendeinen X-beliebigen Berg gibt um sich mal nach 22:00 Uhr oder sogar 23:00 Uhr gibt um das auszuprobieren.  Ich habe es gemacht. Auf einer Landstraße. Mit warmen Motor. Immer den Bordcomputer zurück gesetzt und mit verschiedenen Geschwindigkeiten ausprobiert. Habe ich sogar hier im Forum dokumentiert. Aber ich suche das jetzt nicht raus.
Interessiert wahrscheinlich kaum niemanden.

@YarisKonstanz gewöhne dich daran.
Hier gibt es die Spritsparer und hier gibt es die ,,geht sowieso nicht Fahrer".

Fakt ist:
-es funktioniert
-auf entsprechenden Strecken
-zu bestimmten Uhrzeiten
-wenn hinter mir eine Ampel am Berg auf rot schaltet und hinter mir den Verkehr abschneidet.

Bei mir geht das auch nicht immer.
Wäre das schön. Dadurch das ich aber 64-70 km einfach fahre habe ich eben etwas mehr Auswahl an Straßen als wenn man nur 15 km fährt. Oder eben nur Hauptstraßen.

Auf Hauptstraßen kann man das kaum anwenden. Es sei denn es ist wenig Verkehr. Ich fahre doch nicht umsonst 10x um die Ecke. Ich könnte auch die kürzeste Strecke durch fahren. Das geht. B104 - 1:30 h 63,4 km Pulse&Glide durch gehend. Ja morgens zwischen 4-5:30 Uhr und Abends 22:00-23:30 Uhr.

Also es geht schon.

Und nur um das auszuprobieren?
Ich muss da echt  :-D Wo ein Wille ist auch ein Berg  ;D

Ich kann auch einfach immer hier hin verlinken Ultimative Spritspartipps für den Yaris Hybrid

Steht alles da oder in diesem Thema oder in X beliebigen Themen.

Ich kann das aber nicht leiden.
Nicht wegen mir, mir ist das egal.

Wenn ein User zur besseren Verständlichkeit fragt, was schon nieder geschrieben wurde. Dann bekommt der eine Antwort.

Das ist doch hier ein Forum und nicht Wikipedia.

Dafür schreiben andere einen Post nach dem anderen  :icon_fred_ironie: mit sehr viel Inhalt und sehr hilfreich für den Fragenden.  Hmmm? :-/ Wollen wir uns hier lieber anschweigen?

Reisen statt Rasen - Ich fahre nicht nach Tacho, ich fahre nach Ecometer

  • Paul!
  • [*]
Antw.: Spritverbrauch senken
Antwort #824
Hier muß man aber ganz schön scrollen, wenn man nicht alles lesen möchte.