Zum Hauptinhalt springen
OpenID

Neu

  • Registrierte Mitglieder haben viele Vorteile in unserem Forum: sie erhalten Benachrichtungen bei namentlichen Nennungen sowie neuen Themen und Beiträgen; sie erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums, die Gästen verborgen bleiben; sie können an Treffen und Gewinnspielen teilnehmen; und vieles mehr. Registriere dich noch heute, um auch von diesen Vorzügen zu profitieren!
  • Willkommen im Forum für alternative Antriebe, dem virtuellen Zuhause der BRENNSTOFFZELLEN-, ELEKTRO- und HYBRID-Piloten. Wir freuen uns, dass du zu uns gefunden hast, und wünschen dir viel Spaß in unserem Forum! Wenn du mit uns diskutieren möchtest, solltest du dich noch heute registrieren.

Thema: 185.000 km in 4 Jahren (944-mal gelesen)

0 Benutzer und 1 Gast betrachten dieses Thema.
  • Jorin 
  • [*]
  • Administrator
185.000 km in 4 Jahren
Im Lexus Owners Club veröffentlichte der User white_arrow heuer sein Fazit nach 185.000 km im Lexus CT 200h:

Zitat
Der Wagen war das unproblematischste Auto, dass ich je besessen habe.

Hier ist der Link für den kompletten Bericht: http://euro.lexusownersclub.com/forums/index.php?/topic/40532-schlussfazit-nach-185000-km-oder-4-jahren-ct-fahren/
Bitte beachte den Forum-Knigge! | Unterstütze uns

Herzlichen Glückwunsch an alle heutigen Geburtstagskinder und nachträglich alles Liebe an die, die schon Geburtstag hatten!

  • YarisGerd
  • [*]
Antw.: 185.000 km in 4 Jahren
Antwort #1
Ich würde nicht freiwillig auf so eine Diesel Giftschleudet wechseln.


Yaris Gerd
Am Öl kann es nicht gelegen haben. Es war ja keines Drinnen!

  • Jorin 
  • [*]
  • Administrator
Antw.: 185.000 km in 4 Jahren
Antwort #2
Ich dagegen kann die Überlegungen des Autors dahingehend durchaus nachvollziehen. Ob ich es genauso machen würde, weiß ich zwar nicht, aber die schlechteste Lösung ist es wohl nicht. Immerhin geht es um 80% Autobahn und eine sehr hohe Laufleistung innerhalb kurzer Zeit. Wenn dann die größeren Lexus aus dem Rahmen fallen, was bleibt da noch groß übrig, außer einem kräftigen Diesel? Solange die subventioniert werden und der Verbrauch niedrig ist, selbst auf der Autobahn, solange sie kräftig und komfortabel sind, das Fahrzeug preislich attraktiv und gut ausgestattet... Es fehlt eben das passende Benziner- oder Hybridmodell für den Autor, das hat er ja zugegeben.
Bitte beachte den Forum-Knigge! | Unterstütze uns

Herzlichen Glückwunsch an alle heutigen Geburtstagskinder und nachträglich alles Liebe an die, die schon Geburtstag hatten!

Antw.: 185.000 km in 4 Jahren
Antwort #3
Da wären wir wieder mal beim Thema, Toyota Europe Modellangebot, welches ich immer wieder kritisiere. Gute Autobahnfahrzeuge wären z.B. folgende:
Beispiel 1
Beispiel 2
Beispiel 3
Beispiel 4
Beispiel 5
  • Zuletzt geändert: 19. November 2015, 10:52 von KaizenDo

Antw.: 185.000 km in 4 Jahren
Antwort #4
Das sind dann 46.250 km pro Jahr.
Hat der Mensch außer Autofahren nix zu tun?

Antw.: 185.000 km in 4 Jahren
Antwort #5
Das sind dann 46.250 km pro Jahr.
Hat der Mensch außer Autofahren nix zu tun?
Das kommt schnell zusammen, wenn die Arbeitsstätte etwas weiter entfernt ist und man das Auto auch für Urlaubsreisen z.B. nach Italien nutzt. Wenn man überwiegend Autobahn fährt, braucht man dazu noch nicht einmal sehr lange.
Das sind ja täglich gerade mal 126 Kilometer.

Ich habe Kollegen, die fahren auch täglich 60 km pro Strecke zur Arbeit. Das sind dann schon 120 km pro Tag plus noch viele weitere Fahrten, wenn man Kinder hat.
  • Zuletzt geändert: 19. November 2015, 19:16 von YarisFahrer

  • YarisGerd
  • [*]
Antw.: 185.000 km in 4 Jahren
Antwort #6
Also ich fahre ca. 80 000 Km im Jahr. Manchmal mehr manchmal weniger. Den T6 Diesel muß ich beruflich fahren. Privat bevorzuge ich den YHSD. Gerne würde ich einen Stromer fahren. Bei Mobile.de habe ich einige Renault Fluence gesehen. Z.B. EU 2013, 6500 Km, 10490 €. Was mich daran stört, ist die Batteriemiete von monatlich etwa 79 €. Schließlich muß ich für die Aufladung ja auch noch bezahlen.

Rein wirtschaftlich und vom Fahrkomfort kann ich die Überlegung , die E-Klasse zu kaufen auch nachvollziehen. Aber der Umwelt zu Liebe würde ich pivat keinen Diesel kaufen. Als Benzin- Elektrohybrid würde das Auto mir auch gefallen. Wanderdühne hat den wenigstens als Hybrid.


Yaris Gerd
  • Zuletzt geändert: 19. November 2015, 22:18 von YarisGerd
Am Öl kann es nicht gelegen haben. Es war ja keines Drinnen!

  • Cillian
  • [*]
Antw.: 185.000 km in 4 Jahren
Antwort #7
Hat der Mensch außer Autofahren nix zu tun?
Es heißt Fahrzeug, nicht Stehzeug. ;-)
Früher bin ich auch über 180km am Tag gefahren zur Arbeit, und das nur Landstraße.
Heute fahre ich 34km am Tag zur Arbeit und komme auch nicht nennenswert unter 30.000km im Jahr

Antw.: 185.000 km in 4 Jahren
Antwort #8
Das war natürlich ironisch gemeint mein Beitrag, und ja, an alle Oberlehrer im Forum: Ich weiss, das es Fahrzeug heißt und ich weiß sogar warum. Allerdings: Wie heißt es, wenn man "nur" 10.000 km/Jahr fährt?

Bei 34 km Arbeitsweg pro Tag (und 240 Arbeitstagen) kommt man übrigens auf 8160 km/Jahr.
Dann kann man noch fast 20mal nach Italien und zurück fahren im Jahr, geht ja bequem am Wochenende.
(Achtung: Das war jetzt auch ironisch).

Letztlich tun mir Leute leid, die pro Jahr 500 Std im Auto verbringen müssen, also rund 64 Tage (à 8 Std).

  • YarisGerd
  • [*]
Antw.: 185.000 km in 4 Jahren
Antwort #9
@michaelm

Besten Dank für dein Mitgefühl. Ich bin Kraftfahrer von Beruf und verbringe etwa 2900 Stunden im Jahr  beruflich im Auto. Ausserdem fahre ich noch privat mit meinem YHSD. Bis jetzt habe ich damit kein Problem.

Yaris Gerd
Am Öl kann es nicht gelegen haben. Es war ja keines Drinnen!