Zum Hauptinhalt springen
OpenID

Neu

  • Registrierte Mitglieder haben viele Vorteile in unserem Forum: sie erhalten Benachrichtungen bei namentlichen Nennungen sowie neuen Themen und Beiträgen; sie erhalten Zugriff auf weitere Bereiche des Forums, die Gästen verborgen bleiben; sie können an Treffen und Gewinnspielen teilnehmen; und vieles mehr. Registriere dich noch heute, um auch von diesen Vorzügen zu profitieren!
  • Willkommen im Forum für alternative Antriebe, dem virtuellen Zuhause der BRENNSTOFFZELLEN-, ELEKTRO- und HYBRID-Piloten. Wir freuen uns, dass du zu uns gefunden hast, und wünschen dir viel Spaß in unserem Forum! Wenn du mit uns diskutieren möchtest, solltest du dich noch heute registrieren.

Neueste Beiträge

21
Yaris Hybrid (2012 - heute) / Antw.: Wunschkonzert
Aktualität von Hugo -
Schwierig, Auris ist auch sehr schön, allerdings teurer.
Beim Yaris hat sich seit seinem Debut im Kern bei der Karosse so gut wie nix geändert.
Das ist bei allen Mitbewerbern auch so. Da wird halt nur "gefaceliftet".
Mangels Alternativen, bliebe nur die Antriebsvarianten Änderung.
Oder warten aufs neue Modell.

Den Aygo "neu" find ich auch optisch ganz nett.
Leider kleiner, nur 1 Motorvariante (beim bauglichen 107 gibt es zumindest einen stärkeren 1.2 l Motor),
und auch wieder mit einer so eine komischen Reifengröße (hat der Suzuki Ignis auch) wo es kaum Auswahlmögl. gibt.
Ist natürlich günstiger, vielleicht auch mal ein "2 Jahresversuch" wert. ;)
22
Schon witzig. Mit dem neuen Besitzer hatte unter Anderem ich geschrieben und ihn davon abgehalten seinen Daihatsu Cuore zu verkaufen.  :-)
23
Allgemein / Antw.: Spritverbrauch senken
Aktualität von Jorin -
Da hast du wohl recht aber selbst die anderen Verkehrsteilnehmer die nicht auf den Spritverbrauch achten  schränken doch dauernd andere Verkehrsteilnehmer in ihrem Weiterkommen ein.
Ich weiß, dass ist ein Henne Ei Problem aber die pauschale Aussage, dass spritsparendes Fahren andere Verkehrsteilnehmer zu sehr einschränkt ist schon eine voreingenommene Meinung oder?

Ich bezog mich auf Pulse&Glide oder das Beschleunigen bis maximal ECO-Schriftzug im Yaris Hybrid. Das ist alles andere als flott. Beide Fahrweisen, die Sprit sparen, bremsen den nachfolgenden Verkehr erheblich aus. Das führt zu gereizten Nerven, vielleicht sogar zu riskanten Überholmanövern und allgemein einem unruhigeren Verkehrsfluss. Das kann ich tun, wenn ich nachts oder Sonntags alleine unterwegs bin, aber niemals nicht im Berufsverkehr.

Ich lehne mich jetzt weit aus dem Fenster und behaupte sogar, für alle wäre es insgesamt sparsamer, wenn alle das gleiche Tempo fahren würden. Auch gleich schnell wäre sparsamer als wenn einer Pulse&Glide lebt und andere ihn dann überholen. ;)

Spritsparendes fahren funktioniert schon auf typischen Pendelstrecken. Da hat man nämlich den verbrauchssenkenden Vorteil der Streckenkenntnis.

Ich sag ja nicht, dass das Spritsparen beim Pendeln gar nicht möglich ist. Ich sage nur, das, was ich eben im ersten Absatz geschrieben habe, ist in der Regel (Ausnahmen gibt es natürlich) im Pendelverkehr zu typischen Pendelzeiten nicht möglich. Doch, möglich schon, aber nur mit Wutausbrüchen hinter einem.
24
Für das Profil würde ich den Auris Hybrid wählen. Noch tauglich für die Stadt, angenehmer und ggf. sogar sparsamer auf der Autobahn.

Oder eben beim Yaris bleiben, wenn der zufrieden stellt 
25
BMW und Mini / Antw.: BMW 225xe
Aktualität von hungryeinstein -
Am Wochenende mal wieder einen Plausch mit meinem Bekannten gehabt. 

Sein BMW ist nun ein Jahr alt und hat 40.000 km gelaufen. Und dies absolut ohne Probleme. Sein durchschnittlicher Verbrauch hat sich bei glatten 5 Litern eingependelt. Er ist halt auch oft dienstlich auf Autobahnen unterwegs.

Um möglichst lange elektrisch zu fahren wird der Wagen gerne an der Steckdose vorklimatisiert und während der Fahrt dann etwas gelitten, weil Heizung und Klima aus bleiben. ;)

Als einziges kleines Ärgernis ist jedoch auch ihm aufgefallen, dass schon knapp unter dem Gefrierpunkt der E-Antrieb seine Arbeit größtenteils verweigert.
26
Kia Optima und VW Passat: Kombis mit Plug-in-Hybrid im Test - auto motor und...

Wie man durch gezieltes formulieren einen Wagen mehr als nötig abwertet. Tolles Beispiel ist dieser Test. ;)
27
Yaris Hybrid (2012 - heute) / Antw.: Wunschkonzert
Aktualität von mucost -
Und der Ch-R als Hybrid? Brauchen wirst auch ned mehr als beim Yaris,eher noch weniger.Außer du fährst auf der Bahn voll.Da kommt halt die ungünstigere Aerodynamik zum tragen.
28
Allgemein / Antw.: Spritverbrauch senken
Aktualität von teilzeitstromer -
Ich dachte immer, dass der SweetSpot nur bei den Fahrzeugen eine Rolle spielt, bei denen ich durch Gangwahl und Gasstellung die Lage des Motors im Kennfeld beeinflusst. Und das geht doch wohl beim HSD nicht, oder ich hab das ganze Antriebskonzept nicht kapiert. Das würde ja auch bedeuten, dass ich massiv in das Steuerungsprogramm der Toyotaingenieure eingreife. Außerdem müßte ich auch wissen, wie dieses Programm in welcher Situation reagiert und wie und ob ich dieses Verhalten womit beeinflussen kann. Ich glaube, wer an dieser Micrometerschraube durch Versuch und Irrtum drehen will ist der Meinung, einen 10-stelligen Code durch probieren zu knacken.
Bei einem Fahrzeug mit festen Gangübersetzungen hast du allerdings deutlich weniger Chancen den SweetSpot gut zu treffen als bei einem Fahrzeug mit stufenlosen Getriebe.
Beim reinen Sauger kriegst du einen niedriegen Verbrauch meist schon alleine dadurch hin, wenn du so oft wie möglich mit offener Drosselklappe fährst - also hohe Last und niedrige Drehzahl. Typisches Beispiel 50km/h im 5ten Gang.
Beim Turbodiesel macht es Sinn mit niedrigen Drehzahlen auf der Drehmomentwelle zu reiten.
Beides eher Knausers Variante 1 - niedrige Drehtzahl.

Beim HSD hast du halt nur die Chance mit dem Gaspedal einzugreifen. Bestes Beispiel ist das schon oft beschriebene Gaspedal lupfen. Damit änderst du nicht die Geschwindigkeit sondern lediglich die Übersetzung und reduzierst damit trotzdem den Momentanverbrauch.
Da das Steuerungsprogamm des HSD nun mal z.B. die Topologie der Strecke nicht im voraus kennt weiß man es manchmal halt doch besser als der Ingenieur der es programmiert hat.
Wenn das für dich ein massiver Eingriff in ein Steuerprogramm ist . . .


Manche Spritspartipps lassen sich auch im normalen Verkehr nicht umsetzen, weil andere Verkehrsteilnehmer zu sehr in ihrem Weiterkommen eingeschränkt werden würden.
Da hast du wohl recht aber selbst die anderen Verkehrsteilnehmer die nicht auf den Spritverbrauch achten  schränken doch dauernd andere Verkehrsteilnehmer in ihrem Weiterkommen ein.
Ich weiß, dass ist ein Henne Ei Problem aber die pauschale Aussage, dass spritsparendes Fahren andere Verkehrsteilnehmer zu sehr einschränkt ist schon eine voreingenommene Meinung oder?

Das mag bei Knausers Strecken und Fahrtzeiten funktionieren, aber eben nicht auf ner typischen Pendelstrecke zwischen 16 und 18 Uhr.
Spritsparendes fahren funktioniert schon auf typischen Pendelstrecken. Da hat man nämlich den verbrauchssenkenden Vorteil der Streckenkenntnis.
Aber irgendwas ist ja immer. Mal ist es zu kalt, mal zu warm. Dann sind die Anderen schuld oder man hatte es einfach eilig oder die Ampeln waren falsch und wahrscheinlich hat einen irgendeiner einfach nur wieder am Weiterkommen eingeschränkt.
Meine typische Pendelstrecke nutze ich normalerweise zwischen 7 und 8 sowie 17 und 18 Uhr.
Vielleicht ist mein Fehler auch, dass ich einfach nicht genug darüber schreibe  :icon_entschuldigung2:

Ich muss gestehen, ich habe mir letztes Jahr @alupo s Verbrauchsthread im gelben Forum komplett durchgelesen. Mein Eindruck war, dass er weder langsam unterwegs war, noch andere am Weiterkommen eingeschränkt hat und trotzdem einen sehr niederigen Verbrauch eingefahren hat.

Ich persönlich finde @Knauser s Lernkurve schon beachtlich. Er hat seinen Wagen noch keine zwei Jahre und kriegt auf seiner Strecke Traumverbräuche hin und das ohne Unterstützung von z.B. Hybridassistant, welches mir beim Sparen ungemein hilft.
Für meinen meiner Meinung nach auch recht sparsamen Fahrstil habe ich insgesamt viel länger gebraucht und auf unbekannten Strecken bin ich mit meinem Verbrauch meist auch nicht zufrieden.
29
Allgemein / Antw.: Spritverbrauch senken
Aktualität von TecMar -
Man kann einen Durchschnittsverbrauch aber auch nicht wirklich auf eine Tankfüllung berechnen, wenn man bei jeder Füllung sowieso andere Strecken fährt.

Ich bin zb. heute nur mal eben zur Bank gefahren.. 2Km? verbrauch 7 Liter? warum? weil es bergauf ging und man doch etwas ins Pedal treten musste.. würde man DANN diese Strecke um sagen wir mal 8 Km erweitern wo es bergab geht.. hätte man plötzlich einen Durchschnittsverbrauch von 4 Litern... hmmm... meine ehrliche meinung ist... einfach nicht auf den verbrauch achten.. so schön es auch ist zu sehen das man in dem MOMENT spart... gut für die Nerven ist es bestimmt nicht ;).

Ich erfreue mich eher daran wenn ich mal im Stadtverkehr bin oder im Stau stehe das ich nicht so eine Drecksschleuder in dem Moment fahre wo andere im Stau rollen ect..

Auch habe ich gestern mal mit dem Hybrid Assistent festgestellt das man wirklich im "Standgas" also da wo ECO Mitte der Verbrenner angeht, der Motor 1000-1300U/Min dreht. bis zum POWER Anfang auf 3000 U/Min hoch und bis POWER Ende 5200U/min.

Für mich pers. wieder ein Gefühl... wow... 1.8L und der Motor dreht sogar weniger als mein 1.5L Diesel.. der war dann nämlich bei 3000U/min und 120km/h was beim Hybrid ungf. 2000U/min waren wenn man gut geradeaus fährt.
30
Yaris Hybrid (2012 - heute) / Wunschkonzert
Aktualität von Flathack -
Hallo zusammen,
ich wollte mal ein bisschen Leben in die Bude bringen, abgesehen vom Spritsparen. Ich fahre einen Toyota Yaris Hybrid Style Selection im Leasing, also Firmenwagen. Bei uns wird alle zwei Jahre neu gewürfelt. Ich darf nur Toyota fahren (ja und Lexus, aber sind halt teuer ne ;-) ).

Ende 2019 bin ich wieder dran und darf mir was Neues aussuchen. Wenn ihr eine freie Wahl hättet, welches Auto würdet ihr euch holen? Wichtig ist mir eigentlich nur, dass ich nicht so oft tanken muss, da meine Fahrstrecke sehr weit ist, ca. 50 km. Hauptsächlich Autobahn. Entgegen aller Erwartung die ich hier lesen konnte, eignet sich der Yaris sehr wohl zum Autobahnfahren, ich weiß gar nicht was ihr alle habt?

Verbrauch ist nicht so wichtig, dass was der Yaris bei mir verbraucht, seht ihr ja in der Signatur. Mit 6 Litern wäre ich auch zufrieden. Und da kommt mir die Frage auf, ob ich das nächste Mal wieder einen Hybrid nehmen sollte oder doch lieber den Benziner? Er verbraucht ggf. mehr, aber der Tank ist auch größer.

Wenn ich jetzt schon mal in die Zukunft schaue:

Rein optisch gefällt mir ja der neue Aygo der jetzt im Juni kommt, allerdings möchte ich mich nicht mehr verkleinern, auch wegen Hund usw. Der neue Auris gefällt mir optisch sehr gut, allerdings wird er wohl auch wieder teurer als mein Yaris werden und das muss nicht unbedingt sein. Da der Yaris ja schon sehr komfortabel ist und den schnick schnack den ich jetzt schon habe, würde ich auch gerne im neuen Auto haben. Smartkey usw.. 2019 kommt ja auch der neue Yaris, auf den bin ich sehr gespannt. Vielleicht wird er ja auch größer?

CHR würde mir zwar gefallen, ich bin ihn auch schon ein paar Mal hier auf der Arbeit gefahren aber das wäre mehr eine ,,Spaß" Entscheidung, sinnvoll wäre der CHR wohl nicht. Auch Prius und Prius + etc. bin ich hier als Firmenwagen gefahren, (immer nur ca. 1 Woche), aber hier gefällt mir das ,,LKW" Gefühl nicht und in einer Großstadt mit so einer riesen Kiste zu fahren, macht auch nicht unbedingt Sinn. Familie fährt Verso, ist mir aber auch zu groß.


Welche Karre würdet ihr nehmen, wenn ihr die Wahl hättet? Für zwei Jahre ist es ja auch eigentlich egal. Budget so bis ca. 30k, der Yaris liegt momentan bei 23,1k.

Ein paar pics knall ich hier auch mal rein, weil Bilder gucken halt so schön ist.